Die Suche ergab 1485 Treffer

von Hans 7151
Mo 4. Mär 2024, 09:30
Forum: Sonstiges zum Reisen
Thema: Nicht wundern - ich war dann mal weg!
Antworten: 50
Zugriffe: 1221

Re: Nicht wundern - ich war dann mal weg!

Schaut ja schlimm aus. Ich hoffe das wird wieder alles gut. Ich wünsch dir gute Genesung.

Grüße Hans
von Hans 7151
So 3. Mär 2024, 18:58
Forum: Aufbau und Grundrisse
Thema: Wohnmobil ohne Dusche oder ohne Toilette?
Antworten: 30
Zugriffe: 730

Re: Wohnmobil ohne Dusche oder ohne Toilette?

Ich hatte das auch mal vor, ein Womo ohne Du und WC. Habe dann damals bei Hymer mal gefragt und die sagten dann sowas haben sie nicht und es kann auch auf Wunsch nicht weggelassen werden. Man kann nur zwischen den verschiedenen Grundrissen wählen. Ob das heute noch gilt weiss ich nicht denn ein Womo ohne Du und WC würde ich nie kaufen. Deshalb werde ich auch nicht danach fragen. Ich überlege eher in die andere Richtung. Womo mit Fäkaltank um fremde WCs komplett zu meiden.

Grüße Hans
von Hans 7151
So 3. Mär 2024, 10:21
Forum: Ich will ein Wohnmobil kaufen
Thema: Bei mir steht auch der Kauf eines Wohnmobils an
Antworten: 41
Zugriffe: 1201

Re: Bei mir steht auch der Kauf eines Wohnmobils an

Wenn ihr getrennt schlafen wollt, dann scheidet doch ein TI aus. Das Bett über der Sitzgruppe blockiert doch den kompletten Raum, oftmals ist auch die Eingangstüre nur noch eingeschränkt nutzbar.

Grüße Hans
von Hans 7151
Fr 1. Mär 2024, 22:21
Forum: Sonstiges zum Reisen
Thema: Führerschein B 4,25to
Antworten: 64
Zugriffe: 1334

Re: Führerschein B 4,25to

Kalle-OB hat geschrieben: Fr 1. Mär 2024, 21:31
Hans 7151 hat geschrieben: Fr 1. Mär 2024, 20:31
C1 und C1E ist unbefristet und bedarf auch keiner Gesundheitsprüfung. Es kann ein LKW mit 7,5t + 11,25t Anhänger gefahren werden.

Grüße Hans
Das stimmt nicht. Unbefristet ist max. 7,49 t plus Anhänger max. 3,5t.
wie kommst auf sowad?
Meine altrechte sind zuggesamtgewicht 18,75t.
von Hans 7151
Fr 1. Mär 2024, 20:31
Forum: Sonstiges zum Reisen
Thema: Führerschein B 4,25to
Antworten: 64
Zugriffe: 1334

Re: Führerschein B 4,25to

C1 und C1E ist unbefristet und bedarf auch keiner Gesundheitsprüfung. Es kann ein LKW mit 7,5t + 11,25t Anhänger gefahren werden.

Grüße Hans
von Hans 7151
Sa 17. Feb 2024, 21:20
Forum: Italien, Schweiz
Thema: Neue Regelung für die Heck-Schilder in Italien
Antworten: 34
Zugriffe: 1374

Re: Neue Regelung für die Heck-Schilder in Italien

Die Vorschrift ist ganz einfach, alles was über die eingetragene Fahrzeuglänge hinausragt muss mit einer Warntafel gekennzeichnet werden. Auch ein leerer hochgeklappter Fahrradträger.

Grüße Hans
von Hans 7151
Mi 14. Feb 2024, 21:41
Forum: Italien, Schweiz
Thema: Neue Regelung für die Heck-Schilder in Italien
Antworten: 34
Zugriffe: 1374

Re: Neue Regelung für die Heck-Schilder in Italien

b54 hat geschrieben: Mi 14. Feb 2024, 13:10
AndiEh hat geschrieben: Mi 14. Feb 2024, 12:47


Das für mich so noch nicht bekannte war, dass man zwei Tafeln braucht, wenn der Anhang zu breit ist, und dass, (NEU) z.B. die Fahrräder nicht über die Seiten des Fahrzeuges hinausragen dürfen.

Gruß
Andi
Demnach müsste ich dann tatsächlich 2 Tafeln anbringen, das soll einer verstehen. Wenn einer die eine nicht sieht helfen auch keine 2.
Wenn die überstehende Ladung die ganze Fahrzeugbreite ein nimmt dann müssen 2 Warntafeln angebracht werden. Und ich würde sagen , Fahrräder nehmen die ganze Breite ein, deshalb habe ich 2 Warntafeln. Bei schmalen PKW's dürfte es eh probleme geben da die Fahrräder breiter wie das Fahrzeug sind.Das denke ich ist die ganze Neuerung.
Naja, der Käse wird immer mehr. Man könnte doch auch mal irgendeinen Unsinn abschaffen, wird aber nicht geschehen.

Grüße Hans
von Hans 7151
So 11. Feb 2024, 18:27
Forum: Wohnmobile/Kastenwagen/Campingbusse
Thema: Preisentwicklung
Antworten: 15
Zugriffe: 1415

Re: Preisentwicklung

Die sind auch schon draufgekommen das Tagfahrlicht nur eine Modeerscheinung ist und nichts zur Verkehrsicherheit beträgt. Das Geld kann man sich wirklich sparen. Ich meine Lampen ausgebaut.
von Hans 7151
Sa 10. Feb 2024, 21:29
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

Weitreisender,
Ich kann jetzt leider zitieren weil das an meinen Handy nicht geht.
Nochmal,du ermittelst deinen Wert völlig falsch. Wenn du deinen eigene Wert nicht genau kennst dann müsstest den deutschen Mittelwert nehmen,den Wert ( Heizkosten und Stromersparnis,etc. Zuhause)den du durch deine Abwesenheit sparst abziehen. Und dann deinen Verbrauch, Diesel Flug Fähre Heizung Strom Essen wieder draufschlagen. Dann wirst du sehen es kommt auf reisen deutlich mehr raus als wenn du Zuhause vor Glotze sitzen würdest. Denn wie hättest du zuhause 3800ltr. Diesel verbrennen sollen und dann kommt noch Flug u. Fähre dazu.

Grüße Hans
von Hans 7151
Sa 10. Feb 2024, 08:47
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

Weitreisender hat geschrieben: Sa 10. Feb 2024, 02:20
Von wem war jetzt der "Schmarrn"?
Von dir, war der Schmarrn. Wenn du jetzt den beruflichen Verbrauch mit reinnimmst dann gehts nicht weil dann ein LKWfahrer am Tag bis zu 300ltr. verfahren kann. Das wird er im Urlaub nicht schaffen außer er hat ne Motorjacht. Dein Verbrauch im Urlaub mit 38000km und Verschiffung und Flug ist im gleichen Zeitraum in den meisten privaten Haushalten nicht zu toppen. Nicht verwechseln , mit Kritik und richtigstellen der Fakten. Es sei dir und auch allen anderen Reisenden gegönnt wohin auch immer ihr wollt, aber reisen belastet die Umwelt darüber muß man sich im klaren sein.

Grüße Hans
von Hans 7151
Fr 9. Feb 2024, 22:41
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

robbie-tobbie hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 22:23
die Fronten sind verhärteter
Wir sind uns doch alle einig, daß die Sahara mal grün war, wir einen Klimawandel haben, jeder schon so einen tollen CO2 Abdruck hat daß er sowieso nichts mehr tun kann und es gar kein Problem für das Klima ist wenn man jetzt schon zum 25 mal mit Wohnmobil um die Welt reist. Wir machen einfach so weiter wie bisher denn wir sind nicht Schuld, nein nein es sind Andere gewesen.

Grüße Hans
von Hans 7151
Fr 9. Feb 2024, 20:42
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

Sid Omsa hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 20:30
Hans 7151 hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 19:18
Es wird auch nach Gewicht bemessen, E-SUV's dürfen ich glaub 400KG mehr wiegen.
Das genügt (vielleicht) für einen E-Corsa, für mehr leider nicht.
Also ist Jeder, der mehr als real 200km mit einer Ladung fahren möchte (und das bei den sehr schlechten Lademöglichkeiten in Paris) oder 2 Kinder oder auch nur 2 Hunde transportieren möchte böse, fährt SUV, und so reich, dass die erhöhten Parkgebühren ok sind.
Wie können F nicht in D übersetzen, die Regelungen, Verhältnisse und Gewohnheiten sind zu unterschiedlich.
Mir scheißegal,ich fahre da nicht mehr hin. Und wenn's so weiter machen mit dem Krampf dann setzt ich mich in den umweltfreundlichen Flieger und lass mich überall hinfliegen wohin ich will. Denn fliegen muss so umweltfreundlich sein, da gibts keine Umweltzonen, kein Euro 6, keine abgasbezogenen Mautgebühren, keine Geschwindigkeitsbegrenzungen oder sonstiges. Alles bestens für die Umwelt.

Grüße Hans
von Hans 7151
Fr 9. Feb 2024, 19:18
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

Sid Omsa hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 19:16
Hans 7151 hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 19:00

Nicht nur in D. In Paris müssen jetzt SUV's richtig teure Parkgebühren bezahlen weil sie ja soviel Platz brauchen und die Umwelt verpesten. Was für ein populismus, mein SUV braucht knapp 7 ltr. und ist 350m lang. Der 3er meiner Partnerin ist 380m lang und braucht auch 7 ltr. Mein Cabrio Opel Tigra braucht auch 7 ltr., länge weiss ich jetzt nicht, vermutlich um die 4,2m. Was bringt die Aktion? So sinnlos wie ein Kropf am Hals. Purer Aktionismus, Hauptsache man hat was gemacht.

Grüße Hans
Ja, nahezu jeder E-Wagen ist demnach ein SUV, weil es so schwer ist und aufgrund der Akkus "höher"
Es wird auch nach Gewicht bemessen, E-SUV's dürfen ich glaub 400KG mehr wiegen.
von Hans 7151
Fr 9. Feb 2024, 19:00
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

Luxman hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 18:52
CO2 Neid und Streit - kann's nur in Deutschland geben.

Der Ami kauft seinen V8 Pickup und genießt das Leben mit den Quads auf den Anhängern am Wochenende.

Beste Gruesse Bernd
Nicht nur in D. In Paris müssen jetzt SUV's richtig teure Parkgebühren bezahlen weil sie ja soviel Platz brauchen und die Umwelt verpesten. Was für ein populismus, mein SUV braucht knapp 7 ltr. und ist 350m lang. Der 3er meiner Partnerin ist 380m lang und braucht auch 7 ltr. Mein Cabrio Opel Tigra braucht auch 7 ltr., länge weiss ich jetzt nicht, vermutlich um die 4,2m. Was bringt die Aktion? So sinnlos wie ein Kropf am Hals. Purer Aktionismus, Hauptsache man hat was gemacht.

Grüße Hans
von Hans 7151
Fr 9. Feb 2024, 18:52
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

Sparks hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 18:29
Man ich hab noch keinen Heiligen getroffen aber die Scheinheiligen vermehren sich expotentiell.
Jetzt hab ich aber richtig lachen müssen,die Scheinheiligen die sich mit allem möglichem rechtfertigen werden nie aussterben.

Grüße Hans
von Hans 7151
Fr 9. Feb 2024, 18:28
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

Austragler hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 18:00
Die Windkraftgegner hier behaupten das aber
Das stimmt ja auch, Bernd meint daß es finanziell nicht unrentabel ist ( Umlageerhöhung). Die Stromausbeute ist miserabel. Das gleiche Windrad wenn in Spanien steht bringt die 10 fache Stromerzeugung. Bei gleicher Investition könnte man wesentlich mehr für die Umwelt tun. Hier in Deutschland haben wir einfach schlechtere Bedingungen wie andere Länder weil eben weniger Sonne ist und im Süden eben auch wenig Wind. Nur mal angenommen wir würden alle Standorte nach besten Wirkungsgrad aussuchen würde in D überhaupt nichts gemacht weil es viel viel bessere Standorte gibt wie D.

Grüße Hans
von Hans 7151
Fr 9. Feb 2024, 18:11
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

Weitreisender hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 15:33
Was für ein hirnloses Geschwafel - wieder einer für die Liste memberlist.php?mode=viewprofile&u=95

Nur mal noch als Schlußssatz, denn dann bin ich hier raus: Meine lange Reise mit bisher fast 38.000 Km durch Süde und Mittelamerika hat inkl. Verschiffung, Flügen, Diesel 20% wenger CO2 emmitiert, als wenn ich, wie Du zu Hause mit Licht und Heizung jeden Abend vor der Glotze gesessen hätte.
Jetzt verzapfst aber du einen Schmarrn. 38000KM bei 10 Ltr./100 Km sind 3800 Ltr. Kommt Jetzt drauf an wielange deine Reise gedauert hat, aber bei meinem Verbrauch müsstest da 5 Jahre reisen. Und hast du keine Wohnung oder Haus daß trotzdem auch wenn du nicht zuhause bist beheizt wird?

Grüße Hans
von Hans 7151
Fr 9. Feb 2024, 08:46
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

Hab grad so nach gerechnet. Mein Spanienurlaub der gerade endete hat 720 ltr. Sprit verbraucht. Dann kommen noch weitere Teisen dazu. Das ist der höchste und unnötigste CO2 Ausstoß den ich mit meinen Hobbys oder Freizeitbeschäftigungen mache. Da fragt man sich schon, muß daß wirklich sein? Da fährt tausende Kilometer und X-Stunden hinterm Lenkrad. Könnte man nicht ein Buch nehmen oder Fernsehen oder YT. Ich glaub es ist einfach Mode auch mitreden zukönnen," da war ich auch schon" . Fragt euch mal wirklich. Ist es so toll im CP oder SP eingepfercht nebeneinander zustehen. Auch freistehen ist in Spanien kaum noch möglich,jeder Strand der zugänglich ist ist mit Wohnmobilen übersät.
Grüße Hans
von Hans 7151
Fr 9. Feb 2024, 08:19
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

Sid Omsa hat geschrieben: Do 8. Feb 2024, 20:44
Sparks hat geschrieben: Do 8. Feb 2024, 20:02
Lustig eigentlich, nicht nur hier wird von vielen das Lied der Klimakatastrophe mit inbrunst in Dauerschleife lautstark in die Welt hinaus geschmettert. Jeder darf seine Meinung haben, doch was machen denn diese Lobpreiser des Menschen gemachten Klimawandels?
Sind sie reif für ein Reset? Ich glaube nein. ;-)
Wer will denn die Nahrung, Kleidung und Unterkunft herstellen wenn echte klimaneutralität gefragt ist? Kein green washing a la DHL usw..Wer wäre bereit um das Klima zu retten Nachts aufzustehen um das Brot zu backen o.ä.?
Wären die ( die den menschen gemachten Klimawandel propagieren) bereit auf das Internet zu verzichten? Ich glaube nicht, denn sonst würden sie ja nicht online sein :-) , dabei ist das nach der europäischen Poduktion wohl der größte Energieverbraucher.
Würden die das Wohnmobil, Auto zum Klimaschutz verschrotten? Wenn über 800000 Womos in Deutschland zugelassen sind und auch bewegt werden, könnte man davon nicht ohne Schaden diese Stillegen und die Ölheizungen weiter betreiben?
Würden die wie unsere Urgroßeltern mit 6 Personen auf 50qm leben können/wollen? Wer schon mehr wie einen VW-Bus als Womo braucht bestimmt nicht ;-)
Würden die bei Kerzenlicht und Einraumheizung (Ofen) leben wollen? Wenn schon ein Womo ohne Sat-TV eine Zumutung ist. ;-)
Wäsche waschen mit Waschbrett, grüner Seife, Wasser von der Pumpe und im großen Kessel? Dann ist es vorbei, entweder mit der Hyggenie, dem 2ten Einkommen oder beidem ;-)
Würden die wie mein Urgroßvater von Scharnhagen nach Kiel Ellerbeck bei jedem Wetter ohne e-Bike und Gangschaltung auf z.T. ungepflasterten Wegen zu einer Arbeitsswoche von 9 Stunden am Tag und 6 Tagen die Woche fahren? Btw. er hatte es gut, auf Tropedo-Werkstatt ( Marine Arsenal...kein Fußballclub :-) ) .gab es für die Mitarbeiter 4 Tage im Jahr, die sie bezahlt frei machen konnten, für Geburt, Hochzeit, Beerdigung, nicht zum verreisen :-)
Würden die auf einen Energieverbrauch mit allen Konsequenzen auf das Niveau wie kurz vor der Industriealisierung zurück gehen? Dann müßte man den Gesamtnergieverbrauch von damals durch die Weltbevölkerungszahl von heute teilen. Denn wenn wir jedem mehr zugestehen....dann wirds nicht aufgehen ;-)
Wir verbrauchen heute mehr Energie für den Transport, als man vor 150Jahren für die ganze Produktion verbraucht hat. Würden die wie früher die Müller, den Bauern, Fischern/Schiffer ihr Leben nach dem Wetter und der Jahreszeit ausrichten? Wohnen neben oder in der Arbeitsstelle und wenn der Windgenerator Strom liefert wird gearbeitet. Als Callboy oder Callboy 24 Std. verfügbar sein? Bestimmt nicht, das kollidiert doch mit den Brückentagen, der work-life-blance, oder irre ich mich da? ;-)
Ach ja, oder als Installateur, Maurer, eben Handwerker mit ner Schottschen Karre mit bis zu 200Kg Ladung durch die Stadt schieben.
Ich will ja nicht unken aber ihr werdet sehen, in 10 Jahren, werdet ihr wie unsere Großeltern wieder Knecht sein, denn Barone braucht man nun mal nicht so viele, das wird Klima weiter das machen was es immer gemacht hat, bloß das eure Kinder und Kindeskinder werden die heutigen Entscheidungen ausbaden müßen.
Der Bau von Zisternen in der Landwirtschaft..ich würde es jetzt ganz frech und unverschämt als Luftnummer bezeichnen. Auf dem Land versickert das Wasser in den Boden. Wie groß müßte eine Zisterne sein die einen Hof mit 500 Großvieeinheiten und ca 150ha Land sein um auf der Geest eine Bewässerung sicher zu stellen. Genau so die Rechnung mit den Windrädern...wir haben im letzten Jahr einen Zubau um unser Dorf von 50 Einheiten. Wir haben teoretisch in SH schon über 160% Windenergieversorgung, hinzu kommt noch Solar. Bei den Windrädern stehen immer min. 10% meistens mehr, bei denen sieht man es bei Solar nicht. Bezahlt von euch allen und damit denn der Strom verbraucht wird gibts eine Akkufabrik für 901 Mio. € und damit das Windunabhängig produzieren kann bekommt die Raffinerie nebenan evtl noch ein Kraftwerk für die Gasverwertung dazu. Halleluja, komm geh weider.
Wir haben nur einen Schuß um in der Welt weiter zu bestehen, das ist Bildung, Bildung Bildung, vor allem für die Frauen und eine Altersvorsorge. Eine gebildete Frau wird sich nicht 10 Kinder machen lassen und den Männern mehr glauben, das die Kinder die Altersversorgung sind. Glaubt ihr nicht? Dann schaut euch eure Frauen an, die würden keine 10 Kinder haben wollen wir ihre Uromas. Ein Radweg in Peru, ein "klimaneutraler" ÖPNV in Südamerika und was es sonst noch gibt, das alles wirds nicht bringen, solange für euer T-Shirt der Aralsee leer gemacht wird, die Transsib alle 20 Minuten einen Zug mit 50 Wagons Richtung Westen schickt, in Rotterdam, Antwerpen, Zeebrügger, Bremen, Hamburg mindestens ein 18000 TEU-Schiff ( TEU= Twenty-foot Equivalent Unit = Twenty-foot Equivalent Unit ) kommt.
Es ist alles nicht bitter ernst gemeint aber es ist auch nicht das was oft als Alibi Beispiel bezeichnet wird, wie einige es gerne hätten. Hoffenlich gibt mir der Weltenlenker wie er auch immer heißt die Gelegenheit zu sehen wie das wird. So und dieser letzte Absatz ist der einzige, den ich wirklich ernst meine.
Kannst Du das, was Du sagen willst, in zwei prägnanten Sätzen zusammenfassen?
Ich habs so verstanden, es ist niemand gewillt sofort drastisch wirksame Massnahmen zumachen. Weder politisch Diese zuerlassen noch die Bevölkerung Diese mitzutragen.

Grüße Hans
von Hans 7151
Mi 7. Feb 2024, 19:53
Forum: Stammtisch
Thema: Warum war die Sahara mal grün?
Antworten: 232
Zugriffe: 8483

Re: Warum war die Sahara mal grün?

Luxman hat geschrieben: Mi 7. Feb 2024, 18:18
Bernd
Bernd ich vestehe deinen Frust über diese zum Teil verrrückte Politik.Ich will es auch nicht kritisieren daß´du so ein Thema aufmachst, aber die Toleranz und Meinungsfreiheit wirklich tollerieren fällt halt vielen doch schwer wenn die Anschauungen und Deutungen der meisten Wissenschaftler nicht allen wirklich einen menschengemachten Klimawandel bestätigen. Weil es halt doch auch einen natürlichen CO2 Ausstoß gibt der nie genannt wird. Oder eben diese kleine Eiszeit die eine kühlende Wirkung über Jahrhunderte hatte.
Und dann schreibt hier einer die Politiker wissen das alle daß der Klimawandel menschengemacht ist und wir gegensteuern müssen. Aber komischerweise nur die deutschen Politiker, ich komme ja gerade von einem Spanienurlaub zurück. Da werden zwar in Großstädten Umweltzonen eingerichtet aber aufm Land wird Müll und landwirtschaftliche Produktionsreste verbrannt. Und es ist ja auch Unzweifelhaft daß dort eine extreme Wasserknappheit herrscht. In London wird eine Umweltzone vergrößert, die Leute protestieren dagegen. Der Bürgermeister sagt dazu, " Alles kein Problem, 90% aller in zugelassenen Fahrzeuge London erfüllen die Einfahrbedingungen und die restlichen 10% können sich freikaufen"
Super, aber was hat das der Luftreinhaltung gebracht? Das sind alles nur Scheinmassnahmen damit man sagen, kann schaut her wir tun was für die gute Luft. Und das diskutiere mal mit einem der überzeugt ist das Umweltzonen gut sind. Da bist du hinterher mehr frustriert, und genauso ist es mit dem Thema hier, die Meinungen sind in Stein gemeiselt. Das macht nur schlaflose Nächte.
Aber schade das ich nicht englisch kann, ich hätte den Artikel schon gerne gelesen.

Grüße Hans

Zur erweiterten Suche