Rund um die Markise

Alles Zubehör, was man so für eine Reise benötigt.
Antworten
Trailwild
Beiträge: 1044
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:16

Rund um die Markise

Beitrag von Trailwild »

So nach und nach wird alles tutti komplette. Für den geplanten Urlaub im Juni bröuchten wir jetzt noch was um die Markise abzuspannen (Omnister von Thule). Wie macht ihr das spannt ihr ab und wenn ja womit?

Ausserdem hätte ich gerne für warme Sommerabende unter der Markise ein paar Lampions :mrgreen: die man vorne dran hängen kann. Es soll ja gemütlichs ein. Was habt ihr da, wenn ihr was habt?

Lieben Dank und allen einen guten Start in die Woche!
Benutzeravatar
Sellabah
Beiträge: 1252
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:28
Wohnort: Lummerland
Kontaktdaten:

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Sellabah »

Auf jeden Fall ein Sturmband.
Gibts beim Obelink oder bei der Amazone.

Und nicht den Gummihammer vergessen.

Und trotzdem würde ich die Markise bei längerer Abwesenheit kurz einfahren und des Gerümpel darunter ein wenig aus der Schußlinie nehmen.

Hab bei plötzlichen Wetterumschwüngen am Gardasee oder am Balaton schon viele Tränen gesehen in den vielen Jahren.

LG
Sven
Elektroauto fahren ist wie Durchfall. Es ist nie ganz sicher ob man es noch nach Hause schafft.
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 1127
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Nikolena »

Wir hatten ein durchgehendes Band, welches als flaches U von einer zur anderen Stütze, also parallel an der inneren Vorderkante der Markise verlief. Keine zwei einzelnen, wie es auch oft gemacht wird.
Eine Seite war fix im Boden verankert, oberhalb der anderen Bodenverankerung war eine Feder dazwischen gesetzt, damit die Markise bei leichtem Wind etwas arbeiten kann und die Verankerungen nicht direkt auf die Anker wirkt.

Das wollte ich wieder so machen und muss es auch noch besorgen.
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....
Benutzeravatar
Omniro
Beiträge: 53
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 20:45

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Omniro »

Wir haben auch ein paar Lampions als Deko an der Markise und einen LED Streifen, den man dimmen kann.
und wir unser Vorredner schon schreibt: Gehen wir länger weg, fahren wir die Markise immer ein. Wir haben schon gesehen, wie es Markisen über das Wohnmobil gehoben hat und heftige Schäden verursacht.

Am Boden verankern wir die Markise mit dem Profiwurm von Wurmi und hatten bislang Spanngurte von Fiamma, sind aber auch da jetzt auf die von Wurmi umgestiegen, da man sie super abnehmen kann und die Teile besser an der Markise halten.

Über die Profiwurme habe ich mal diesen Clip gemacht:
https://youtu.be/KEIIbVYk_x8



Ich bin weder verwandt, verschwägert mit Wurmi noch erhalte ich Geld oder Zuwendungen!
Ich finde die Teile einfach gut!
womocamper
Beiträge: 634
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 21:54

Re: Rund um die Markise

Beitrag von womocamper »

Wir haben Spannbänder, die kommen an den Enden der Markise und werden an richtigen großen Heringen gespannt.

Und die bekommt man nicht mit einen Gummihammer in die Erde, es darf schon ein richtiger Hammer sein.
Gruss Dieter
Ich fahre einen Sunlight T67 ,160PS aut.Getriebe
Benutzeravatar
MobilLoewe
Beiträge: 3302
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 00:05
Wohnort: Am Rande des Ruhrgebietes
Kontaktdaten:

Re: Rund um die Markise

Beitrag von MobilLoewe »

womocamper hat geschrieben: Mo 26. Apr 2021, 09:57 Wir haben Spannbänder, die kommen an den Enden der Markise und werden an richtigen großen Heringen gespannt.
Haben wir auch, mit spezieller Befestigung zum einklinken am Markisengehäuse.
Gruß Bernd

Hymer ML-T 580 4x4
Bild
Informationen auf https://www.mobilloewe.de
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Benutzeravatar
wu-tour
Beiträge: 126
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 11:02
Wohnort: stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Rund um die Markise

Beitrag von wu-tour »

wir haben unsere markise (nachträglich angebracht) fast nie benutzt, da das abspannen auf manchen untergrund ein problem war. nach dem kauf der multianker (teuer, aber gut) wurde die markise immer hin ab und zu benutzt. die sauger werden an die senkrechte fahrzeugwand angebracht- nachdem die besfestigungsstelle von staub befreit wurde. keinerlei schaden an lack gehabt, halten super. lampen haben wir dimmbare über usb stecker zu laden.
wir haben uns mit wind an einem früheren womo auch schon eine markise abgerissen.
unser nächstes womo wird definitiv keine markise bekommen und wir werden uns auch keine mehr aufquatschen lassen um sie nachträglich anzubringen.
🤗 hasta luego
wu (= wolfgang & ulrike)

www.wu-tour.de
Benutzeravatar
M846
Beiträge: 1353
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:44
Wohnort: Norddeutschland

Re: Rund um die Markise

Beitrag von M846 »

Elektrische Markise.
Die fährt bei Wind automatisch rein 8-)

LED oder Müll hängt nicht an der Markise.
Die ist sowieso ganz selten draußen
Benutzeravatar
Travelboy
Beiträge: 441
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:31

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Travelboy »

Und manchmal geht es ganz schnell,
Tropea in wenigen Minuten von strahlenden Sonnenschein auf Wolkenbruch und Sturm.

1-Sizilienauswahl-097.JPG
2-Sizilienauswahl-098.JPG
3-Sizilienauswahl-099.JPG
4-IMG_0372.JPG

*CRAZY*
Schöne Grüße
Volker
Benutzeravatar
Snowpark
Beiträge: 998
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:19

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Snowpark »

Bei den Stützen die Feststellschrauben fest anziehen.
Markise war mit Bändern gesichert, aber ein stärkerer Wind hatte eine Stütze nach unten gedrückt. Hat ziemlich nach unten geschwungen.
Ich saß zum Glück dabei.

Wenn ich weg bin, dreh ich sie fast rein und lass die stützen unten.
Liebe Grüße *HI*
Snowpark
Trailwild
Beiträge: 1044
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:16

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Trailwild »

Hm, lasst ihr die Markise dann in der Nacht draussen oder fahrt ihr sie am Abend auch immer rein?
Benutzeravatar
Snowpark
Beiträge: 998
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:19

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Snowpark »

Trailwild hat geschrieben: Mo 26. Apr 2021, 10:35 Hm, lasst ihr die Markise dann in der Nacht draussen oder fahrt ihr sie am Abend auch immer rein?
Ich drehe sie bis auf paar cm rein. Die Stützen bleiben unten, dann muss ich nicht immer die Markise weit raus drehen und die Stützen rein/rausfummeln.
Liebe Grüße *HI*
Snowpark
TomL
Beiträge: 245
Registriert: Do 18. Mär 2021, 18:07

Re: Rund um die Markise

Beitrag von TomL »

Trailwild hat geschrieben: Mo 26. Apr 2021, 07:38 Wie macht ihr das spannt ihr ab und wenn ja womit
Was ich keinesfalls machen würde , wäre so ein langes einzelnes Gurtband quer über die Markise, und schon mal gar nicht mit Federn am Hering. Damit wird die Abspannerei zur reinen Glückssache und der Wind holt sich mit der Plane da den Spielraum, wo es am leichtesten nachgibt... die ganze Konstruktion ist ja hochgradig bewegungstolerant. Das heißt für mich , maximal schädliche Last und Bewegung aufs Gestänge und die Verankerung der Markise am Fahrzeug. Muss aber jeder selber wissen.

Ich spanne entlang der Stützen senkrecht nach unten ab und fixiere damit die Stangen gegen das Anheben , und zwar ohne Federn. Ich will keinesfalls, dass da was arbeiten kann. Bestenfalls lockert 'das Arbeiten' nur nach und nach den Hering, wodurch sich wieder der Spielraum vergrößert, was wiederum zu weiteren Lockerungen führt. Das verhindere ich so gut es geht. Zusätzlich spanne ich beide Stützen jeweils mit einem Querband von oben runter schräg zur Seite ab, um das Scheren zu verhindern. Aus gleichen Grund natürlich auch ohne Federn. Außer der Plane ein bisschen auf und ab hat sich da gar nix zu bewegen oder zu arbeiten.

Aber das ist nur die Schönwetter-Abspannung, um gegen Überraschungsböen so gut es geht geschützt zu sein. Sobald der Wind merkbar heftiger wird, rolle ich eh ein... ebenso bei Abwesenheit. Det Aufwand ist ja nur Sekunden, und ich lasse mich dabei nicht auf Experimente mit dem Wind ein.

Jm2c
Benutzeravatar
rumfahrer
Beiträge: 336
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 14:03
Wohnort: München

Re: Rund um die Markise

Beitrag von rumfahrer »

Wir spannen unsere Markise mit Spanngurten ab, die wir sowieso in großer Zahl zur Ladungssicherung oder auch Hängemattenbefestigung mitführen. Im Boden werden die ebenfalls mit guten Häringen verankert. Grade in sandigem oder auch felsigem Grund kann das aber schwierig werden. Dann kommen unsere beiden Wasserkanister (natürlich gefüllt) als Anker zum Einsatz.
Generell sind wir sehr vorsichtig geworden und kurbeln die M im Zweifelsfall immer ein. Nachts sowieso aber auch bei kurzer Abwesenheit. Dabei lassen wir uns auch von scheinbarer Windstille nicht täuschen seit uns unsere Omnistore durch eine aus dem Nichts kommende Böe aufs Dach geklappt wurde.

Gruß
Steffen
Bild
"Von Zeit zu Zeit auf unseren Wegen zu verweilen kann die Schönheit des Lebens verlängern"
Hymer Exsis I 564 - 3,5t / 6,75x2,22x2,77m
TomL
Beiträge: 245
Registriert: Do 18. Mär 2021, 18:07

Re: Rund um die Markise

Beitrag von TomL »

Nachtrag:

Falls das von Interesse ist. Ich nutze keine Gurte mehr, ist mir einfach zu viel heckmeck. Ich habe mir eigene Spannbänder gebastelt. Aus 6 mm Segelschnur (Bootsbedarf) ohne Dehnung und wetterfeste Teakholz-Knebel (geölt). Die sitzen Bombenfest .

So sieht das aus:
20210426_105703.jpg
20210426_110320.jpg
Benutzeravatar
akany
Beiträge: 1116
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:06

Re: Rund um die Markise

Beitrag von akany »

Als Segler, der auch über Land mit 7,5 m² mal knapp die 100 km/h erreichen kann, halte ich die Markisen-Nutzer, die glauben ein waagerechtes Tuch von 4x2 Metern biete keine Angriffsfläche für Wind, für sehr mutig.

Sicherlich kann es in vielen Regionen angenehm sein, sein Plätzchen im Schatten zu haben... aber bei Abwesenheit die Markise draussen lassen, never!
Insofern ist auch alles Gerödel an Lichtchen und Lämpchen eher hinderlich... ich habe viele Camper am Mittelmeer mit ziemlich unorthodox gefalteten Markisen gesehen... das toppte dann nur noch die gefaltete Stirn der Eigner...
Grüsse, Andreas
TomL
Beiträge: 245
Registriert: Do 18. Mär 2021, 18:07

Re: Rund um die Markise

Beitrag von TomL »

akany hat geschrieben: Mo 26. Apr 2021, 11:09 Als Segler, der auch über Land mit 7,5 m² mal knapp die 100 km/h erreichen kann, halte ich die Markisen-Nutzer, die glauben ein waagerechtes Tuch von 4x2 Metern biete keine Angriffsfläche für Wind, für sehr mutig.
Mein 'kleiner' Stablenkdrachen mit 5,5 m Spannweite und 2,2 m Höhe zieht bei 5 Bft einen PKW weg, wenn kein Gang eingelegt und die Feststellbremse auf ist. Vor Wind habe ich großen Respekt.
Benutzeravatar
jagstcamp-widdern
Beiträge: 727
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 17:13
Wohnort: Weimar/Thür.
Kontaktdaten:

Re: Rund um die Markise

Beitrag von jagstcamp-widdern »

bei meiner letzten karre lag die markise in corvara trotz spanngurten auch mal schlagartig auf dem dach.... :oops:
um diese dann wieder halbwegs zu richten (weiterfahrt) hab ich einen halben tag gebraucht!
seitdem kurble ich bei abwesenheit oder nachts IMMER ein :!:
So weit, so gut!

Hartmut von DEM Reisemobiltreff im unteren Jagsttal :!:
https://www.jagstcamp-widdern.de
Benutzeravatar
bosko
Beiträge: 462
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:34

Re: Rund um die Markise

Beitrag von bosko »

Moin,
ich habe an der Markise links und rechts nach vorne und in der Mitte nach unten je eine Ösenschraube aus V2A fest angebracht. Meine Gurte klinke ich in die Ösenschraube mit einem Karabinerhaken ein. Unten habe ich auch einen Karabinerhaken. Ich hatte schon das Problem, das sich die eingehängten Federn bei kurzen trocknen Böen einfach ausgehängt haben, das ist jetzt nicht mehr möglich. In die Öse in der Mitte ziehen wir ein doppeltes Band ein, um die Markise beim Eindrehen und stürmischen Wetter durch die zweite Person gegen Hochschlagen zu sichern.
Gruß Bosko
20210426_113751[1].jpg
20210426_113527[1].jpg
20210426_113259[1].jpg
Nachtrag:
Auf Bild 2 sieht man unterhalb der Knebelschraube ein kleines Loch. Auf der Gegenseite, außen sind bei mir 3 bis 4 kleine Bohrungen in Abständen in die ein Spannstift durchgesteckt wird je nach Neigung der Markise. Jetzt kann man die Markise richtig Spannen ohne das die Gefahr besteht einer sich lösenden Knebelschraube.
Bin enttäuscht: auch vorm Phoenix schmeckt gelber Schnee nicht nach Zitrone! :oops:
A8000BMRSL MJ 2016 70C21 7,49t verdammt: in 2020 19,4L/100Km
Benutzeravatar
MobilLoewe
Beiträge: 3302
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 00:05
Wohnort: Am Rande des Ruhrgebietes
Kontaktdaten:

Re: Rund um die Markise

Beitrag von MobilLoewe »

MobilLoewe hat geschrieben: Mo 26. Apr 2021, 10:06
womocamper hat geschrieben: Mo 26. Apr 2021, 09:57 Wir haben Spannbänder, die kommen an den Enden der Markise und werden an richtigen großen Heringen gespannt.
Haben wir auch, mit spezieller Befestigung zum einklinken am Markisengehäuse.
Diese hier für Omnistor Markisen, günstig und effektiv: https://www.fritz-berger.de/artikel/stu ... zrEALw_wcB

Die mitgelieferten Federn verwende ich nicht.
Gruß Bernd

Hymer ML-T 580 4x4
Bild
Informationen auf https://www.mobilloewe.de
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Sparks
Beiträge: 663
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:05

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Sparks »

Ich habe mir für die Markise für die Kederschine 4 ca. 20 cm Stücke mit einer Öse versehen. Die ziehe ich ein und spanne mit 6mm Seilen ab. Diese Teile mit den Federn habe ich auch eine Zeit benutzt, bis mir auf Röm einmal eine Böe die Markise angehoben hat, die Ständer hoch gehoben wurden. Als diese Böe vorbei war knallte alles nach unten, der Gurt rutschte von der Markise und die nächte Böe haute die Markise aufs Dach. Man habe ich dumm gekugt.
Manchmal treffe ich auf Menschen, die drehen sich einmal um sich selbst und sind dann der Meinung sie wären der Mittelpunkt der Welt :-(
Benutzeravatar
Elgeba
Beiträge: 839
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 18:36
Wohnort: Taunusstein

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Elgeba »

rumfahrer hat geschrieben: Mo 26. Apr 2021, 10:57 Wir spannen unsere Markise mit Spanngurten ab, die wir sowieso in großer Zahl zur Ladungssicherung oder auch Hängemattenbefestigung mitführen. Im Boden werden die ebenfalls mit guten Häringen verankert. Grade in sandigem oder auch felsigem Grund kann das aber schwierig werden. Dann kommen unsere beiden Wasserkanister (natürlich gefüllt) als Anker zum Einsatz.
Generell sind wir sehr vorsichtig geworden und kurbeln die M im Zweifelsfall immer ein. Nachts sowieso aber auch bei kurzer Abwesenheit. Dabei lassen wir uns auch von scheinbarer Windstille nicht täuschen seit uns unsere Omnistore durch eine aus dem Nichts kommende Böe aufs Dach geklappt wurde.

Gruß
Steffen
Das mache ich genau so,da kann man nicht vorsichtig genug sein.Ich habe einmal am Neusiedler See erlebt,was ein nächtliches Unwetter in kürzester Zeit anrichten kann,nein danke.

Gruß Arno
Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil.Bekennender SP und Wackenverweigerer
Benutzeravatar
WuG
Beiträge: 139
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 12:35
Wohnort: München-Forstenried

Re: Rund um die Markise

Beitrag von WuG »

Wenn die Markise notwendig und zu gebrauchen ist, also wenn Sonnenstand und Markise überhaupt ausreichend Schatten ergibt, dann kommen durch die Aufstandsflächen der Stützfüße je ein Hering ins Erdreich.

Nachts und bei Abwesenheit tagsüber wird die Markise eingekurbelt.


Ich habe schon zuviele Markisen AUF Womodächern gesehen *HI*
Servus aus München
Gabriele und Wolfgang

Unterwegs im Knaus Sun TI 700 MEG PlatinumSelection mit 4 t zulGG
Benutzeravatar
Sellabah
Beiträge: 1252
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:28
Wohnort: Lummerland
Kontaktdaten:

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Sellabah »

Mit dem Schattenwurf der Markise ist es wirklich manchmal recht sinnlos.

Trotzdem ist der Fetzen für Hundebesitzer wenigstens stundenweise an einigen Tagen eine Hilfe.
Die Mitnahme eines Sonnenschirms ist aber eine gute Idee.
Der kann rund ums Mobil wandern.

LG
Sven
Elektroauto fahren ist wie Durchfall. Es ist nie ganz sicher ob man es noch nach Hause schafft.
Trailwild
Beiträge: 1044
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:16

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Trailwild »

Also wenn ich jetzt eins auf jedenfall weiß, und glaubt mal nur, das werden wir beherzigen:

Markise rein: Nachts und wenn man nicht da ist!
TomL
Beiträge: 245
Registriert: Do 18. Mär 2021, 18:07

Re: Rund um die Markise

Beitrag von TomL »

Sellabah hat geschrieben: Di 27. Apr 2021, 12:48Mit dem Schattenwurf der Markise ist es wirklich manchmal recht sinnlos.
Kannste voll knicken. Ich steh mit der Tür zur Südseite und nur die ausgefahrene trittstufe hat Schatten. Unter der Stufe kommt die Sonne sogar immer noch hin. Regnen tuts nicht, strahlend blauer Himmel, aber ich will keinen Schatten. Ich bin ja froh, dass die Sonne alles wärmt. Ich hab sie also gar nicht erst abgespannt, sondern gleich wieder rein. Ein Sonnenschirm wäre definitiv effektiver.
Benutzeravatar
Frank1965
Beiträge: 1125
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 16:33
Wohnort: Siegen

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Frank1965 »

Abends wird die eingekurbelt. Zu oft musste ich Nachts schon raus, wenn das Unwetter anfing. Auch bei Wind, dieses kräftige Schlagen des Stoffes nervt.

Ich stehe gerne bescheiden im Schatten eines Liners. *HI*
Mit freundlichen Grüßen Frank
Benutzeravatar
akany
Beiträge: 1116
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:06

Re: Rund um die Markise

Beitrag von akany »

Frank1965 hat geschrieben: Di 27. Apr 2021, 15:41 ...

Ich stehe gerne bescheiden im Schatten eines Liners. *HI*

*ROFL*


Geben die im Winter eigentlich auch Wärme ab?
Grüsse, Andreas
Benutzeravatar
Sellabah
Beiträge: 1252
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:28
Wohnort: Lummerland
Kontaktdaten:

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Sellabah »

*THUMBS UP* Das stimmt aber wirklich. Wir haben letztes Jahr am NOK Café gestanden neben einem Morelo.
Wir hatten Schatten und der Morelo einen Ventilator von unserer Klimaanlage vor dem Schlafzimmerfenster. :mrgreen:

Es kommt ein wenig auf Jahreszeit und Uhrzeit an, ob die Markise abdeckt.
Man sollte mal schauen, vorn ist meist ein Kederleiste, da kann man ein Segel einziehen.
Das geht schnell.

LG
Sven
Elektroauto fahren ist wie Durchfall. Es ist nie ganz sicher ob man es noch nach Hause schafft.
Benutzeravatar
Austragler
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 18:11
Wohnort: Zwischen Inn und Salzach

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Austragler »

Wäre an meinem Mobil welches ich als Lagerfahrzeug gekauft habe keine Markise montiert gewesen - ich hätte keine Markise gekauft. Wir nutzen sie sehr selten. Als Schattenspender taugt sie kaum, die Sonne scheint immer von irgend einer Seite unter der Markise rein. Ein Sonnenschirm wäre hier eindeutig praktischer.
Gruß aus Oberbayern
Franz
Vormals "Waldbauer"
Bild
Benutzeravatar
Elgeba
Beiträge: 839
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 18:36
Wohnort: Taunusstein

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Elgeba »

Trailwild hat geschrieben: Di 27. Apr 2021, 14:40 Also wenn ich jetzt eins auf jedenfall weiß, und glaubt mal nur, das werden wir beherzigen:

Markise rein: Nachts und wenn man nicht da ist!

Hallo, Anne

Denk auch an die Dachluken,bei Abwesenheit nie ganz offen lassen,das kann ebenfalls fatale Folgen haben.Ich habe auf Nordstrand gesehen wie ein Unwetter ein Wohnmobil geflutet hat,innen drin alles Nass, Bettzeug und Polster trocknen ist keine so prickelnde Beschäftigung im Urlaub.


Gruß Arno
Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil.Bekennender SP und Wackenverweigerer
Trailwild
Beiträge: 1044
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:16

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Trailwild »

Danke Arno, für die Dinge ist mein mann zuständig, der ist da zum Glück sehr penibel!
Benutzeravatar
SaJu
Beiträge: 444
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:11
Wohnort: Nähe Bonn

Re: Rund um die Markise

Beitrag von SaJu »

Bei der Dachluke vertrauen wir - zumindest halbwegs - dem regensensor. Der fährt die automatisch zu. Machen wir aber nur wenn keine Unwetter gemeldet sind und wenn kein Sturm oder Böen gemeldet sind. Im Zweifel immer zu machen.
Juppi
Die schwerere Hälfte von SaJu
Trailwild
Beiträge: 1044
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:16

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Trailwild »

SaJu hat geschrieben: Di 27. Apr 2021, 22:03 Bei der Dachluke vertrauen wir - zumindest halbwegs - dem regensensor. Der fährt die automatisch zu. Machen wir aber nur wenn keine Unwetter gemeldet sind und wenn kein Sturm oder Böen gemeldet sind. Im Zweifel immer zu machen.
Unser Sensor ist handbetrieben 😂
Benutzeravatar
SaJu
Beiträge: 444
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:11
Wohnort: Nähe Bonn

Re: Rund um die Markise

Beitrag von SaJu »

Da braucht man eine lange Hand wenn man unterwegs ist *2THUMBS UP*

Wobei das auch nachts angenehm ist wenn die automatisch in einer Tiefschlafphase schließt.
Juppi
Die schwerere Hälfte von SaJu
Benutzeravatar
Schröder
Beiträge: 845
Registriert: Di 1. Dez 2020, 09:37

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Schröder »

Auch zu Hause scheint mir die Sonne zu gewissen Zeiten unter die Markise....käme aber auch hier nicht auf die Idee gegen einen Schirm zu tauschen. Wenn die Sonne drunter scheint kann man immer noch zusätzliche Sonnenschutznetze oder Strandlaken an der Markise montieren. Für mich immer noch einfacher als den ganzen Tag den Schirm zu drehen oder ihn am Atlantik ständig hinterher zu laufen! :mrgreen:
Gruß
Thomas

Verlierer suchen nach Ausreden....Gewinner nach Lösungen!
Benutzeravatar
Stollenflug
Beiträge: 50
Registriert: Mi 13. Jan 2021, 22:04
Wohnort: Oberschwaben

Re: Rund um die Markise

Beitrag von Stollenflug »

Also mit einer Schnur an den beiden Ecken anspannen reicht eigentlich. Bei Sturm würde ich das Teil sowieso lieber einfahren. Wenn die Sonne scheint und kein Wind gar nix befestigen wenn man auch beim Fahrzeug ist. Wenn ich länger irgendwo stehe dann habe ich Seitenwände, die werden automatisch fester befestigt und "halten" somit die Markise mit.
Denk positiv, bleib negativ !
Antworten

Zurück zu „Küche, Bad, Wohnen, Wasser, Ambiente, Campen“