Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Fragen, Antworten, Tipps zum Wohnmobilkauf
Antworten
Benutzeravatar
Sellabah
Beiträge: 689
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:28

Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von Sellabah »

Mein Elektrobomber ist abonniert. Ich kann die Karre maximal zwei Jahre fahren, hab ich keinen Bock mehr drauf oder gibt es was Besseres ist monatlich ohne Probleme schluss.
Alles, wirklich alles inklusive, lediglich Tanken (in dem Fall Strom) muss ich leisten. Und haue ich ihn in die Felswand sind 1500 Tacken weg.
Ich finde es grad bei der schnellen und unsicheren Entwicklung der E-Mobilität Klasse, das ich die Kiste problemlos los werden kann.
Der monatliche Preis passt mir und steht im guten Verhältnis zur Fahrzeugklasse. Kein Ärger mit Reparaturen oder Weiterverkauf.

Sixt plus bietet es jetzt für sehr viele Fahrzeuge an. Man muss einmal im Jahr das Fahrzeug tauschen, kann monatlich tauschen.
Ansonsten alles, auch Winterräder usw. inkludiert.
So kann man im Winter mal Allrad, im Sommer Spochtauto, im Herbst Cabrio und wenn die Tochter heiratet auch mal einen Monat den dicken Siebener.


Ich würde das beim Wohnmobil sofort nutzen, den ich geb Autos keine Namen. Derzeit hätte ich einen Kastenwagen, im Winter einen dicken Liner, Im Italienurlaub was mit sieben Metern und Dachklima.
Wär das was für euch?

:mrgreen: BERND......? *ROFL*

LG
Sven
Elektroauto fahren ist wie Durchfall. Es ist nie ganz sicher ob man es noch nach Hause schafft.
Benutzeravatar
akany
Beiträge: 909
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:06

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von akany »

Leasing, Miete, Abo, wie auch immer man das Ding nennen mag ist bei Geschäftswagen sicherlich äusserst sinnvoll.
Da mach ich mir auch keinen Kopp bei der Rückgabe über den einen oder anderen Kratzer... obwohl der da so richtig in die Kasse haut, wenn das nicht pauschal vorgesehen war... und gerade Sixt & Konsorten sind da sehr ... sagen wir mal, geschickt.

Bei einem privat genutzten Fahrzeug mag ich derartige Kontrollen oder Nach-Kontrollen nicht haben. Ich mag mir auch, gerade bei einem WoMo, kurzfristig Änderungen einbauen können wie ich mag ohne einen subalternen Niederlassungs"leiter" fragen zu müssen.

Also, Antwort: NÖ
Grüsse, Andreas
VivetWOB

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von VivetWOB »

Nunja,
Auto-Abo ist doch nichts anderes wie Leasing, eben nur ein anderer Name. Oder teilst du das Fahrzeug mit anderen ? Dann würde ich eher sagen "Car-Sharing". Auch meine e-Fahrzeug ist geleast und das rechnet sich. Keine Ahnung wie es bei einem WoMo ist. Wenn du es allein nutzt kein Problem, sonst habe ich/wir als echter Wohnmobil-Fahrer, Nutzer und Besitzer dazu eine klare Meinung.
Unser/mein WoMo ist ein Teil der Privatsphäre und es würde uns nicht im Traum einfallen dieses zu verleihen oder anderen, nicht einmal der Familie zur Nutzung zu überlassen.
Wir haben uns WoMo´s angeschaut die aus der Vermietung stammen, die nicht sooo alt waren und durch einige genutzt worden sind. Was wir da sehen mussten, ein echtes NoGo.
VivetWOB

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von VivetWOB »

akany hat geschrieben: Fr 12. Mär 2021, 09:35 Leasing, Miete, Abo, wie auch immer man das Ding nennen mag ist bei Geschäftswagen sicherlich äusserst sinnvoll.
Da mach ich mir auch keinen Kopp bei der Rückgabe über den einen oder anderen Kratzer... obwohl der da so richtig in die Kasse haut, wenn das nicht pauschal vorgesehen war... und gerade Sixt & Konsorten sind da sehr ... sagen wir mal, geschickt.

Bei einem privat genutzten Fahrzeug mag ich derartige Kontrollen oder Nach-Kontrollen nicht haben. Ich mag mir auch, gerade bei einem WoMo, kurzfristig Änderungen einbauen können wie ich mag ohne einen subalternen Niederlassungs"leiter" fragen zu müssen.

Also, Antwort: NÖ
Stimme ich dir 100% zu. WoMo ist Hobby, eine Lebenseinstellung und Kontrolle reicht von der Frau *LOL*
Benutzeravatar
MobilLoewe
Beiträge: 2314
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 00:05
Wohnort: Am Rande des Ruhrgebietes
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von MobilLoewe »

Sellabah hat geschrieben: Fr 12. Mär 2021, 09:27 Wär das was für euch?

:mrgreen: BERND......? *ROFL*

LG
Sven
Meinst du mich? Nö... *BYE*
Gruß Bernd

Hymer ML-T 580 4x4, zu sehen auf www.mobilloewe.de

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Benutzeravatar
der bienenkönig
Beiträge: 221
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 22:05
Wohnort: Delitzsch - Sachsen

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von der bienenkönig »

Ein Wohnmobil ist für mich grundsätzlich ein Freizeitfahrzeug.
Grundsätzlich würde ich mir für die Freizeit nix auf Leasing, Miete oder gar auf Ratenzahlung kaufen.
Nur das was ich mir leisten kann.
Laut meinem Händler sind über 85% der Wohnmobile teil- oder sogar voll!!!finanziert.... teils mit Raten bis zu 500€ monatlich,
wer das braucht sein Problem, ich würds nicht machen.
Entweder Ichs kann bezahlen oder es bleibt.

Noch dazu ist ein Wohnmobil was Privates in meinen Augen.
Ich hätte keins aus der Vermietung haben wollen, und eigentlich auch kein Gebrauchtes.
Maximal wenns aus 1. Hand stammt und man bei der Familie nen gutes Gefühl hat.

Mag jeder anders sehen, für mich wäre sowas nix.

Ich kaufe meine Fahrzeuge lieber selbst.
Benutzeravatar
rumfahrer
Beiträge: 281
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 14:03
Wohnort: München

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von rumfahrer »

Unter reinen Kosten- und Aufwandsaspekten wäre so ein Abomodell sicher überlegenswert. Jedoch ist´s beim Womo schon ein bisschen speziell. Da optimiert man doch gerne nach eigenem Gusto und entwickelt eine gewisse Beziehung zum Gefährt. Kann von Hassliebe über rundum Zufriedenheit, Stolz bis hin zur Lebensphilosophie reichen. Eine austauschbare Kiste wärmt da das Herz nicht so - außer vielleicht bei Bernd...

:duw:

Gruß
Steffen
Bild
"Von Zeit zu Zeit auf unseren Wegen zu verweilen kann die Schönheit des Lebens verlängern"
Hymer Exsis I 564 - 3,5t / 6,75x2,22x2,77m
Benutzeravatar
Frank1965
Beiträge: 992
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 16:33
Wohnort: Siegen

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von Frank1965 »

Ich habe das aktuell nicht geprüft oder durchgerechnet.

Es hat keiner etwas zu verschenken. Das sehe ich tägl. im Bekanntenkreis (vor Corona) bezüglich Handyvertrag.
Kostet ja nur 49 € und ich bekomme ein neues Handy.

Das sind gerundet 600 €/Jahr x 2. Mein Handy habe ich vor 8 Jahren für 120 € (Samsung S3 neo) gebraucht neuwertig gekauft. Einmal 9 € neuer Akku.
Alditalk 7 €/Monat.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man ein Mobil "Kratzerfrei" halten kann. Spätestens bei der Rückgabe holt der "Anbieter" sich sein Geld zurück.
Früher war ich arm, da habe ich Neufahrzeuge finanziert, heute kaufe ich Cash gebraucht und spare.
Vor allem Dingen bin ich fleisig, aber faul wenn mich Dritte bestimmen könnten.
Mit freundlichen Grüßen Frank
VivetWOB

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von VivetWOB »

der bienenkönig hat geschrieben: Fr 12. Mär 2021, 09:55 Laut meinem Händler sind über 85% der Wohnmobile teil- oder sogar voll!!!finanziert.... teils mit Raten bis zu 500€ monatlich,
wer das braucht sein Problem, ich würds nicht machen.
Entweder Ichs kann bezahlen oder es bleibt
Da hat dein Händler Recht. Als Mitarbeiter eines der größten Automobile Finanzdienstleister in Deutschland muss ich dir sagen "ohne die Banken und Leasing Unternehmen würde kaum ein Automobilhersteller schwarze Zahlen schreiben". Zumal das Geld bei der Bank so günstig ist, das es fast besser ist zu finanziert und sein Geld zur Seite zu legt als bar zu bezahlen.
Benutzeravatar
Travelboy
Beiträge: 318
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:31

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von Travelboy »

Ist doch wie ne Mietwohnung,
nichts gehört dir und für alles mußt du Fragen - nichts für mich,
ich liebe mein Eigentum, damit kann ich machen wias ich will.
Schöne Grüße
Volker
Benutzeravatar
AlterHans
Beiträge: 277
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 09:47
Wohnort: südöstliches Baden-Württemberg

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von AlterHans »

Ganz bestimmt nicht. Hätte ich auch vor 20 Jahren nicht gewollt.
Ständig sich auf neue Wohnmobile umzugewöhnen und jährlich oder öfters zu wechsel? Niemals.
BildViele Grüße vom
Alten Hans
Mit VW T4 syncro LR Alkoven. Eigenbau mit ormocar Leerkabine. L 5,52m, B 1,99m, H 2,80 m, 3,0 T
[url]https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8
Benutzeravatar
jagstcamp-widdern
Beiträge: 684
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 17:13
Wohnort: Weimar/Thür.
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von jagstcamp-widdern »

bei groszzügigen abschreibungsmöglichkeiten würde ich da sicher drüber nachdenken!
aber als rentier wird das nix.... 8-)
So weit, so gut!

Hartmut von DEM Reisemobiltreff im unteren Jagsttal :!:
https://www.jagstcamp-widdern.de
Anuzs
Beiträge: 223
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:12
Wohnort: Taunus

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von Anuzs »

Gude! Für mich wäre das nix! Immer wenn meine Firmenwagen zurückgehen, kommen unglaubliche Forderungen für "Beschädigungen", die jeder, der ein Auto fährt, normale Abnutzung nennen würde. Bin froh wir haben einen Fuhrparkmanager, der räumt das ab. Wenn ich das selbst machen müßte, wäre mir der Ärger das Ganze nicht wert. Dazu noch gibt's noch einen Wortbestandteil, der mir wichtig ist: "Wohn". Ich will in dem Ding ja auch wohnen, es mir gemütlich machen, meine Sachen und meine Deko wiederfinden, und wenn mal was nicht paßt, wird es passend gemacht. Im Auto wohne ich nicht.
Es grüßt freundlich der Anuzs!

5 minutes of anger can ruin 5 generations of relationship, so be careful!
Benutzeravatar
WuG
Beiträge: 99
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 12:35
Wohnort: München-Forstenried

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von WuG »

Niemals gar nie nicht! ;-)
Servus aus München
Gabriele und Wolfgang

Unterwegs im Knaus Sun TI 700 MEG PlatinumSelection mit 4 t zulGG
Benutzeravatar
Billy1707
Beiträge: 289
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:09
Wohnort: bei Freising

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von Billy1707 »

Nö !

Mein Strandhaus mit
meinem Bett und
meiner Dusche, Kloschüssel !

Da könnte man ja wieder mieten.
Einbauen darf ich dann auch nix, was würde ich nur mit der freien Zeit machen :-$
Grüße Billy *HI*

Unterwegs mit dem Knaus Sky TI 650 MEG silver selection.
MJ150, 3,5 to, perfekt für uns beide.
Nikolena
Beiträge: 855
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von Nikolena »

Für mich wäre das auch nichts, dafür ist ein Womo nicht genug nur ein Gebrauchsgegenstand, wie es z.B. ein PKW ist.

Wie sehr oft zu lesen ist, wird ja ein werksneues Womo erstmal „umgebaut“ , erweitert und ergänzt bis es endlich so ist wie der stolze Besitzer sich das wünscht. Das geht dann manchmal jahrelang so weiter.

Also kein Produkt für eine kurzfristige Nutzung, was das Abomodell ja erst ausmacht.

Ein Aboangebot unterscheidet sich zum Leasing eigentlich nur durch die noch kürzere Laufzeit und flexible Beendigung des Vertrages. Nachteilig ist vorneweg, dass man (zumindet bei Volvo) auch das erste Auto nicht nach eigenem gusto konfigurieren kann, noch nicht mal alle Farben erhält. Damit wird die einheitliche und kostengünstigere Serienproduktion forciert.

Beim Leasing wird man schwierig Laufzeiten unter 18 Monaten angeboten bekommen und ist danach genauso unflexibel, wenn man das so betrachten will. Fullservice, auch inklusive Reifen etc. gibts da auch.

Also für mich kein Abo, weder PKW und schon gar kein Womo. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich das Modell bei Womos etablieren würde, noch nicht mal bei Campingbussen.
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....
Benutzeravatar
Austragler
Beiträge: 834
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 18:11
Wohnort: Zwischen Inn und Salzach

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von Austragler »

WuG hat geschrieben: Fr 12. Mär 2021, 13:06 Niemals gar nie nicht! ;-)


Ich habe nur deinen auch für mich entscheidenden Satz kopiert :

Niemals gar nie nicht! ;-
Gruß aus Oberbayern
Franz
Vormals "Waldbauer"
Bild
Benutzeravatar
AndiEh
Beiträge: 1796
Registriert: Di 24. Nov 2020, 20:19

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von AndiEh »

Für mich ist das Wohnmobil eine Eigentumswohnung auf Rädern.

Somit kann ich die Frage mit nein beantworten; auch schon deshalb, da es für mich kein ideales Wohnmobil gibt, das ich nicht noch optimieren möchte.

Gruß
Andi
Bild
Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
Gibt es ein Leben neben dem des Admin?......nein
Benutzeravatar
custom55
Beiträge: 218
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 09:42
Wohnort: Im Dreieck M-A-IN

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von custom55 »

Käme für uns nicht in Frage.
Die ganzen Argument sind ja schon genannt worden.

Kann mir auch nicht vorstellen, dass es sich rechnet.
Gruß Jürgen

Bild
Gerne auf Tour mit unserem LMC Breezer V643, 148 PS,
Leergew. incl. Zub. 2672 KG, Reisefertig 3390 KG mit 2 Pers., Motorroller, 2 Fahrräder +ca. 50 KG Sportausrüstung
für uns perfekt
Benutzeravatar
akany
Beiträge: 909
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:06

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von akany »

Wobei die Frage noch einer Korrektur bedarf...

"Im Abo" kann man nix anschaffen sondern allenfalls benutzen.
Im Falle einer Anschaffung im Sinne von Konsumvorwegnahme heisst das Kredit, Leasing oder Ratenkauf oder wie auch immer.
Grüsse, Andreas
Benutzeravatar
mefor
Beiträge: 80
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 18:49

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von mefor »

Ich würde sowas machen wenn es das beim Womo gäbe. Über meinen Arbeitgeber mache ich das mit meinem privaten PKW schon seit vielen Jahren. Ich zahle eine monatliche Rate und bekomme alle 6 bis 12 Monate ein neues Fahrzeug. Ich muss lediglich die Spritkosten tragen, alles andere ist in der Rate enthalten.
Ich empfinde das als sehr bequem, da ich mich um nichts weiter kümmern muss.
Gerade beim Womo ist da doch sehr viel was Drumherum so anfällt und kostet, Inspektion, Reparaturen, Gasprüfung etc.
Allerding werden die Raten bei einem Womo recht hoch sein. Ob es sich dann rechnet, weiß ich nicht.
Gruß, Lars
mapet89
Beiträge: 35
Registriert: So 27. Dez 2020, 10:02
Wohnort: Ostoberbayern

Re: Würdet ihr ein Wohnmobil im Abo anschaffen?

Beitrag von mapet89 »

Auto ja, Wohnmobil nein.

Das Auto ist ein reiner Nutzungsgegenstand und bringt mich von A nach B.

Das Wohnmobil ist wie eine Zweitwohnung. Allein schon das Ein- und Ausräumen wäre mir und meiner Frau zu viel.

beste Grüsse

Peter
Leben, da wo Inn und Salzach fließen!
Antworten