Auf dem Dach rumlaufen?!

Alles rund um die Pflege und anfallenden Arbeiten zum Erhalt des Wohnmobiles
Antworten
Benutzeravatar
AndiEh
Beiträge: 4814
Registriert: Di 24. Nov 2020, 20:19
Wohnort: Erlangen

Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von AndiEh »

In einem anderen Thema sah man Service Leute beim waschen des Wohnmobils auf dem Dach rumlaufen.

HAt jemand gesicherte Erkenntnisse, was bei gängigen Marken erlaubt ist, oder empfohlen wird?
Oder hat jemand beim rumkraxeln auf dem Dach schon schlechte oder gute Erfahrungen gemacht?

Gruß
Andi
Bild
Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
Antworten zu Fragen, wie das Forum funktioniert gibt es HIER
Benutzeravatar
Luppo
Beiträge: 109
Registriert: Sa 11. Jun 2022, 09:15
Wohnort: Unterfranken

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Luppo »

Auf dem Dach herum laufen wäre mir bei meinem Dethleffs zu riskant. Ich habe 88 kg, selbst bei einer Gewichtsverteilung kommt da ganz schön Kraft zusammen.
Dethleffs Just 90 T7052EB 2021, 165 PS Schaltgetriebe.
oldi45
Beiträge: 599
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:49
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von oldi45 »

Es gibt nichts dagegen, sich auf dem Dach zu bewegen. Früher gab es sogar oft am Heck eine Leiter zum Aufstieg. Vorsicht ist angesagt und natürlich nicht rumspringen.
Gruß Hajo
Benutzeravatar
AndiEh
Beiträge: 4814
Registriert: Di 24. Nov 2020, 20:19
Wohnort: Erlangen

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von AndiEh »

oldi45 hat geschrieben: Mo 8. Aug 2022, 21:29 Es gibt nichts dagegen, sich auf dem Dach zu bewegen. Früher gab es sogar oft am Heck eine Leiter zum Aufstieg. Vorsicht ist angesagt und natürlich nicht rumspringen.
Gruß Hajo
Waren die Materialien früher nicht auch stabiler. Heute wird doch so viel in Leichtbauweise gefertigt. Wenn ich mir so die Alu Seitenwände anschaue, dann habe ich irgendwie auch Angst, da großartig auf dem Dach herumzuspazieren. Macht eine GFK Beschichtung das Dach stabiler?

Gruß
Andi
Bild
Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
Antworten zu Fragen, wie das Forum funktioniert gibt es HIER
Benutzeravatar
Trailwild
Beiträge: 2466
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:16

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Trailwild »

AndiEh hat geschrieben: Mo 8. Aug 2022, 21:37
oldi45 hat geschrieben: Mo 8. Aug 2022, 21:29 Es gibt nichts dagegen, sich auf dem Dach zu bewegen. Früher gab es sogar oft am Heck eine Leiter zum Aufstieg. Vorsicht ist angesagt und natürlich nicht rumspringen.
Gruß Hajo
Waren die Materialien früher nicht auch stabiler. Heute wird doch so viel in Leichtbauweise gefertigt. Wenn ich mir so die Alu Seitenwände anschaue, dann habe ich irgendwie auch Angst, da großartig auf dem Dach herumzuspazieren. Macht eine GFK Beschichtung das Dach stabiler?

Gruß
Andi

Als wir unser Solar aufs Dach bekommen haben war der auch da oben drauf, ich hab da aber so genau nicht zugeschaut, punktuell schwere Belastungsspitzen hat er glaub ich vermieden…

Ich wieg jetzt nur 64kg… aber drauf trauen würde ich mich nicht…
Dummköpfe zu ertragen, ist sicherlich der Gipfel der Toleranz - Voltaire

Wer uns und unseren Reisen folgen möchte:
https://findpenguins.com/08wwwqevfuqt0
Benutzeravatar
Heribert
Beiträge: 469
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:53
Wohnort: München

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Heribert »

Ich mache regelmäßig das Dach sauber obwohl es duch die Luken, Solar, Antenne, Klimaanlage ziemlich voll gepflastert ist. Mit meinen 80kg .Acht das dem aber nichts aus.
Heribert
Grüß Gott aus München
fernweh007
Beiträge: 530
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:53

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von fernweh007 »

Ich habe einige Kilo über 100 *OOPS* und bewege mich auf dem Dach

Da wackelt nichts und Dellen hinterlasse ich auch keine :-$

viewtopic.php?p=103934#p103934

LG
Dietmar
Benutzeravatar
Elgeba
Beiträge: 2189
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 18:36
Wohnort: Taunusstein

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Elgeba »

Ich wüsste keinen vernünftigen Grund,weshalb ich auf dem Dach herumlaufen sollte,geht alles mit Teleskopbürste und Leiter.


Gruß Arno
Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil.Bekennender SP und Wackenverweigerer
Benutzeravatar
mefor
Beiträge: 135
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 18:49

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von mefor »

Bei meinem Carado TI war ich auf dem Dach, ohne Probleme. Allerdings vorsichtig und auf die Gewichtsverteilung geachtet. Ein komisches Gefühl war es trotzdem.
Gruß, Lars
Benutzeravatar
AlterHans
Beiträge: 744
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 09:47
Wohnort: südöstliches Baden-Württemberg

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von AlterHans »

Bei einer Gruppenreise in der Ukraine machten fünf Männer von uns (incl. meiner Wenigkeit) einen großen Blödsinn:
Wir standen in 2005 gemeinsam auf dem Dach des Reiseleiterwomos um eine Höhenbegrenzung abzubauen. Soldaten am Boden hatten uns dabei noch geholfen!
Das Mobil - wars ein Frankia? - hats ausgehalten. Keiner ist runtergefallen.
Die Aktion war hirnlos und ungehörig gegenüber dem Cp-Betreiber.
Lautstark hatten einige von uns sich beschwert dass die Gruppe nicht auf Anhieb in den Platz einfahren konnte.
Daraufhin hatte der Cpbetreiber die ganze Gruppe (ca. 32 Personen) zum kostenlosen Essen eingeladen. Ein großzügiger Mann aus Odessa!

Geschmeckt hatte das sehr gut. Trotzdem war ich beschämt gewesen.
Dass das Dach einbrechen könnte fiel mir erst anschliessend ein. :-$ *PARDON* :kgw
BildViele Grüße vom
Alten Hans
Mit VW T4 syncro LR Alkoven. Eigenbau mit ormocar Leerkabine. L 5,52m, B 1,99m, H 2,80 m, 3,0 T
[url]https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8
Benutzeravatar
WuG
Beiträge: 354
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 12:35
Wohnort: München-Forstenried

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von WuG »

In der Bedienungsanleitung unseres Knaus steht ganz klar dass das Dach nicht betreten werden darf.

Demzufolge laufe ich auch nicht darauf rum.

Bei Arbeiten, oder waschen, auf dem Dach gibt es andere Möglichkeiten.
Servus aus München
Gabriele und Wolfgang

Unterwegs im Knaus Sun TI 700 MEG PlatinumSelection mit 4 t zulGG
Benutzeravatar
Hans 7151
Beiträge: 1206
Registriert: So 29. Nov 2020, 13:47

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Hans 7151 »

Ich würde da mal an die Unfallgefahr denken. Wer höher steht als 2 Meter muss eine Absturzsicherung haben, gilt natürlich nicht für Privatpersonen denn diese unterliegen weder der Gewerbeaufsicht noch irgendeiner BG. Ich geh da aus Liebe zu mir selbst nicht rauf, niemals. Ob da Dreck drauf ist oder nicht ist mir wurscht.

Grüße Hans
Benutzeravatar
Beduin
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:57
Wohnort: Südl. Stuttgart

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Beduin »

Bei uns im Geschäft durften nur die "Leichtgewichte" drauf und auch die nur an den Kanten. Nahe den Ausschnitten stehen war verboten
Gibt immer mal ne Naht, die nicht 100% ist und es dann zu weiteren Mini Vergrößerungen kommen kann. Ist ja nicht so das es sofort und gleich und zum Wassereinbruch kommt. Das dauert. Naht vergrößert sich, Wasser dringt bisschen ein Winter kommt, das gefriert und dehnt sich aus........................

Desgleichen bei den Radträger, egal ob an den Türen der Kästen oder hinten drauf, da ist immer äußerste Vorsicht angebracht. Da darf gerne noch mal zusätzlich abgespannt werden. Oder auch den Markisen. Der Wind hat so eine Gewalt und die überträgt sich dann auf die paar Schrauben, mit der die Markise befestigt ist................. das sind alles schleichende Prozesse
Liebe grüsse Ina
oldi45
Beiträge: 599
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:49
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von oldi45 »

AndiEh hat geschrieben: Mo 8. Aug 2022, 21:37 Waren die Materialien früher nicht auch stabiler. Heute wird doch so viel in Leichtbauweise gefertigt. Wenn ich mir so die Alu Seitenwände anschaue, dann habe ich irgendwie auch Angst, da großartig auf dem Dach herumzuspazieren. Macht eine GFK Beschichtung das Dach stabiler?
Früher wurde überwiegend mit Holzgerüsten ausgefacht. Jetzt sind es die sehr stabilen Isolationsmaterialien, die mit den Außenhäuten fest verklebt sind. Die können schon höhere Biegespannungen abhalten. Außerdem halten von unten die Ausbauten dagegen. Das Dachbesteigen sollte aber für uns die Ausnahme bleiben - Unfallgefahr. In den Servicebetrieben soll, wie hier schon geschrieben, mit Seitengerüsten gearbeitet werden. Aus Zeitgründen wird das sehr oft vergessen.
Gruß Hajo
Schaschel
Beiträge: 106
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 12:52

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Schaschel »

Für muntere Dreifachzentner wie mich verbietet sich derartige Gymnastik sowieso. Der arme Wagen kann sich nicht wehren, sonst würde vielleicht so mancher abgeworfen. Unser alter Dethleffs vor dreißig Jahren hatte auch so eine Heckleiter und 'ne Dachbox. Der dünnen Dachverlattung mit Styropor würde ich so was nicht mehr antun wollen. Und wenn die hundert Mal schreiben, man darf da drauf..
Gehabt Euch wohl !

...wohlgelaunt unterwegs mit Carthago C- Line 8-)
Benutzeravatar
biauwe
Beiträge: 3823
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 09:41
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von biauwe »

Geht nicht mehr.

Bild
Gruß Uwe

Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 Wp, 442Ah LiFeYPO4 Akku, https://www.unki2010.de , fast völlig autark

Bild
Benutzeravatar
Doraemon
Beiträge: 1097
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:53
Wohnort: Castro Urdiales

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Doraemon »

biauwe hat geschrieben: Di 9. Aug 2022, 08:49 Geht nicht mehr.

Bild
Auch eine Möglichkeit sich das Waschen zu sparen *LOL*

Wenn ich aufs Dach gehe dann nur mit Hartschaumplatten als Unterlage.
saludos Christian

Fiat 250 Bj 2010
Elnagh Baron 46 Alkoven
260Ah Solarbatterie
100Ah Ultimatron
300W Solar
Anuzs
Beiträge: 746
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:12
Wohnort: Taunus

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Anuzs »

AndiEh hat geschrieben: Mo 8. Aug 2022, 21:37 Macht eine GFK Beschichtung das Dach stabiler?
Gude! Ich habe auf meinem Hymer eine GFK Beschichtung und trotzdem ist das Dach lt. Hymer nicht begehbar.
Es grüßt freundlich der Anuzs!

Habe die Ehre!
Benutzeravatar
Frank1965
Beiträge: 1953
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 16:33
Wohnort: Siegen

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Frank1965 »

Nach dem säubern kommt da nur eine nicht klebende Dichtmasse drauf. Dann das Heki von oben aufsetzen. Von unten wird der Plastikrahmen mit 2,5 cm langen Schräubchen verschraubt.

Auch wenn ich nur 75 kg wiegen würde, erschließt sich mir nicht der Gedanke, warum ich da oben rumlaufen sollte? Das ist doch völlig klar, das sich die Konstruktion bei punktlastiger Belastung leicht nach unten drückt.

Sicherlich wird die Dichtmasse das ausgleichen. Die Frage stellt sich nur, wielange?


IMG-20200605-WA0046.jpg
Mit freundlichen Grüßen Frank
Benutzeravatar
rumfahrer
Beiträge: 823
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 14:03
Wohnort: München

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von rumfahrer »

Ich bringe es auf 80kg netto Dachlast. Ich stapfe da ohne Bedenken oben rum und das sogar ungesichert. Wie auch - der Siemens-Patent-Lufthaken scheint ausverkauft! Nun gut - die Erfahrung aus zig ausgesetzten Bergtouren und Klettersteigen relativiert da den Respekt vor einer möglichen Fallhöhe von knapp zweiachzig.
Aber ganz ehrlich, ich wüsste nicht, wie ich anders eine gründliche Dachreinigung hinbekommen würde (unser Mobilchen steht ganzjährig unbedacht im Freien). Insbesondere dem Schmodder rund um die Dachluken (4) würde ich mit der Teleskopbürste überhaupt nicht beikommen. Für eine Reinigung von innen fehlt mir ein zweites Handgelenk außerdem würde der Batz dann auf dem Bett oder in der Dusche landen.
Es kommt mir natürlich zugute, dass die Dachfläche unseres Bonsailiners schon mal nicht soo groß ist und wir uns als eines der wenigen gewichtigen Extras das Hymerspecial einer zusätzlichen GfK-Schicht auf das Aludach bestellt haben. Das verhindert auch noch eine höhere punktuelle Belastung.
Früher, bei unserem Adria-Alkoven, bestand das Dach ja aus einer etwas dickeren GfK-Folie direkt auf Styropor und Dachlatten. Ich habe mir dafür eine ca. 1m² Hartschaumplatte mitgenommen um mein Gewicht flächiger zu verteilen. Das ging auch - war halt etwas umständlicher.

Edit o.T.: Wie vielleicht schon bemerkt (oder auch nicht) habe ich mir in den letzten Wochen ein gewisses Forumsfasten auferlegt. Ganz verabschieden möchte ich mich (noch) nicht. Mal sehen.

Grüße
Steffen
Bild
Was würde es bringen mehr zu wollen?
Hymer Exsis I 564 - 3,5t / 6,75x2,22x2,77m
Benutzeravatar
DerTobi1978
Beiträge: 1089
Registriert: Mi 2. Dez 2020, 05:18
Wohnort: Alpen
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von DerTobi1978 »

Ich bin auch schon aufm Dach gewesen und gehe davon aus, dass es das aushält. Punktbelastungen vermeiden. Viel schlimmer finde ich, wie rutschig das Dach ist, wenn es nass ist….
Beste Grüße vom Niederrhein

Der Tobi

unterwegs mit Knaus LiveWave 700MEG 2020 auf Fiat Ducato 4400kg, 160 PS und Sack und Pack. :-)
Benutzeravatar
M846
Beiträge: 1976
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:44
Wohnort: Norddeutschland

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von M846 »

Man sollte zwischen den Hersteller unterscheiden.
Bei manchen geht es und bei manchen nicht.
Auf das Dach vom Knaus darf man nicht.
Wenn man unbedingt drauf muss, dann einfach eine größere Schaumplatte auf das Dach legen und sich darauf bewegen.
Ohne kann es sehr schnell zu kleinen Dellen kommen.
Wenn man zu dicht an die Dachluke kommt, kann es zu Spannungsrissen kommen. (Nicht sichtbar)
Das GFK auf dem Dach ist nur leichter Schutz vor Hagel.
Im Norden weht auch mal Gegenwind
NobelSchröder
Beiträge: 155
Registriert: So 29. Nov 2020, 13:34

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von NobelSchröder »

Auf dem Dach rumlaufen?!
Na klar was sonst,
kommt aber wohl drauf an was man für ein Womo gekauft hat.
Auf unserm jetzigen 20jährigen N&B kann man Partys feiern,
Stühle zum Sonnen stellen ohne Dellen zu hinterlassen,
auch bei 100Kg "Kampfgewicht".
Da bewegt sich nichts.

Auf dem davor (Dethleffs) Schneite es drinnen Styropor-Krümel wenn nur die 60Kg Frau vorsichtig drauf war zum Putzen.

Das Thema kann man also überhaupt nicht verallgemeinern,
und ist so wohl wie einige andere hier derzeit, eher dem Sommerloch geschuldet. *PARDON*
oldi45
Beiträge: 599
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:49
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von oldi45 »

Der Hinweis mancher Hersteller, dass das Dach nicht betreten werden darf, schränkt den Nutzungswert des Wohnmobiles nicht ein, (wenn keine Dachleiter vorgesehen ist) und lässt sie auf der sicheren Seite stehen, falls mal was passiert.
Man wird aber auch hier nicht mit dem Fuß im Wohnraum landen.
Gruß Hajo
Anuzs
Beiträge: 746
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:12
Wohnort: Taunus

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Anuzs »

rumfahrer hat geschrieben: Di 9. Aug 2022, 10:11 Insbesondere dem Schmodder rund um die Dachluken
Gude! Guter Punkt habe das gestern auch gesehen und mich gefragt, wie ich das hinbekomme. Kann man das Kurbel Heki irgendwie ganz aufmachen, oder aushängen? Bei einem Laika, den ich besichtigt hatte, war wohl ein anderer Fenstertyp verbaut. Könnte man ganz aufklappen und über das Bett aufs Dach.
Es grüßt freundlich der Anuzs!

Habe die Ehre!
DOpiele
Beiträge: 15
Registriert: Mi 27. Apr 2022, 17:32
Wohnort: Dortmund

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von DOpiele »

Ich meine mich an eine Chausson/Challenger-Werbung zu erinnern, die vor etwa 2 Jahren zum Beweis der Stabilität einen PKW auf das Dach gestellt haben. Muß ein Flyer oder Katalog gewesen sein.
Glück auf *HI*
Benutzeravatar
rumfahrer
Beiträge: 823
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 14:03
Wohnort: München

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von rumfahrer »

DOpiele hat geschrieben: Di 9. Aug 2022, 13:23 Ich meine mich an eine Chausson/Challenger-Werbung zu erinnern, die vor etwa 2 Jahren zum Beweis der Stabilität einen PKW auf das Dach gestellt haben. Muß ein Flyer oder Katalog gewesen sein.
Nö - war ein Hymer Eriba Wohni auf den man einen Hymer Camp/L300 gestellt hat. So sollte die Stabilität des PUAL-Aufbaus (für alle Hymer) demonstriert werden.
Quelle: Hymer Reisemobile Katalog
Quelle: Hymer Reisemobile Katalog
pual.JPG (16.76 KiB) 1123 mal betrachtet
Bild
Was würde es bringen mehr zu wollen?
Hymer Exsis I 564 - 3,5t / 6,75x2,22x2,77m
Benutzeravatar
wu-tour
Beiträge: 285
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 11:02
Wohnort: stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von wu-tour »

wir können auf unserem womo-dach herumlaufen, aber nicht auf den solarpanels. man hat eine gute aussicht 😎von da oben…
Dateianhänge
F2F4877D-A523-4801-BB3D-540DDC06819D.jpeg
🤗 hasta luego
wu (= wolfgang & ulrike)

www.wu-tour.de
Benutzeravatar
Travelboy
Beiträge: 1144
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:31

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Travelboy »

Bisher war ich bei jeder Fahrzeugpflege auf dem Dach, hab jetzt aber durch die wachsende Solaranlage aber immer weniger begehbare Fläche und mit einem großen Schritt von der Leiter über die Panele steigen wird auch immer schwerer.

1-20220705_161954.jpg
Schöne Grüße
Volker
fernweh007
Beiträge: 530
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:53

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von fernweh007 »

Stabilität des PUAL-Aufbaus (für alle Hymer)
Bei einer Werksbesichtigung bei Hymer ist der PUAL-Schaum quasi als 40 cm Steinmauer präsentiert worden (naja, mit viel Marketing)
Kein Zweifel wurde aber an der Festigkeit gelassen. Die Bruchfestigkeit wurde deutlich erläutert.
Jede Schaumwand … jedes Dach/jede Wand wird erst für das bestellte WOMo hergestellt … an geplanten Aussparungen sind extra Verstärkungen für Statik und Verschraubungen eingeschäumt. Die Verbindungen von Dach und Wänden waren auch besonders (kann mich nicht mehr den Begriff erinnern)
Ich habe keinerlei Hemmungen auf meinem WOMo-Dach zu laufen ….. das hat mich damals alles sehr überzeugt

LG
Dietmar
Masure49
Beiträge: 465
Registriert: So 29. Nov 2020, 08:10
Wohnort: 84085 Langquaid

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Masure49 »

Ich traue mich nicht auf dem Dach herumzulaufen, obwohl es mir die Dachpflege drastisch erleichtern würde.
Nicht weil ich mir um mich Sorgen machen würde, sondern weil ich 2 x dabei war, wie ein Fachbetrieb das herumlaufen auf dem Dach so gut wie möglich vermied, als bei unseren beiden Wohnmobilen Sat .- Antennen und Solarplatten verbaut wurden. https://www.caravan-metropol.de/
Der Chef legte dicke Styrodurplatten auf dem Dach aus und vermied so,
punktuelle Belastungen auf den Dächern beider Reisemobile.
2007 war es ein Alkovenmobil , TEC Freetec 598, Ständerbauweise mit Styropor,
2014 war es unser aktueller Dethleffs, rundherum Styrodur mit GFK auf dem Dach.
Das GFK hat sicher keinen Einfluss auf die Tragfähigkeit, sondern dient nur dem Schutz vor größeren Hagelkörnern.
Nun bin auch ich gespannt, ob jemand Fakten zur Tragfähigkeit des Daches eines Wohnmobils beitragen kann.
Es würde mir die Dachpflege drastisch erleichtern, wenn ich anstatt mit einer Leiter (Staffelei) https://www.hailo.de/de/shop/p/hailo-tl ... e-8450-100
und einer Teleskopwaschbürste von der Seite das Dach reinigen müßte und anstatt dessen
das Dach betreten dürfte, ohne dort schwere Schäden befürchten zu müssen.
Das bringt mich auf die Idee, mal bei Dethleffs nachzufragen, was die davon halten,
das Dach des ollen Dethleffs TI zwecks Reinigung zu betreten.
Diesen Text habe ich soeben an Dethleffs geschickt, mal sehen, wie die Antwort ausschaut:
Sehr verehrte Damen,
sehr geehrte Herrn,

um das Dach meines Dethleffs TI Advantage T 6701 gründlich reinigen zu können, möchte ich es betreten,
da sonst eine gründliche Reinigung nicht möglich ist.
Gibt es stichhaltige Gründe, das Dach nicht zu betreten oder können Sie mir eine Vorgehensweise empfehlen, dabei Schäden am Aufbau zu vermeiden?
Ich wiege knapp 90 Kg.
Ich sehe Ihrer Anwort gespannt entgegen und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Ich werde berichten.
Karl Lagerfeld:
"Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!"

TI Dethleffs Advantage T 6701 All Inn, EZ.03.2014, 150 PS mit Comfortmatik

LG
Peter
*BYE*
Benutzeravatar
Billy1707
Beiträge: 1012
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:09
Wohnort: bei Freising

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Billy1707 »

Peter, ich glaube die schreiben Dir
.....wenn sie die letzten 8 Jahre nicht auf dem Dach waren,
tun sie das bitte auch nicht dieses Jahr.
Schont Material und Knochen...... *JOKINGLY*

Könnte mir vorstellen, wenn man eine 2,5 m lange Bohle oder ein dickes Brett
quer drüber legt, ist das kein Ding raufzusteigen.
Vor allem im Bereich der Badezimmerwände.
Die müssten schon gut abstützen.

Aber nix gwies weis man ned :-$
Grüße Billy *HI*

Unterwegs mit .... ohne Womo is alles doof !
Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 123
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 11:07
Wohnort: Nordhessen

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Kurt »

Ich werde das Dach nicht freiwillig betreten da ich ersten null Schwindelfrei bin und zweitens kein Vertrauen ind die Belastbarkeit der Dachkonstruktion habe.
Für Wartung und Pflege nutze ich :
IMG_20220809_201628.jpg
Da fühle ich mich sicher komme überall hin und muss das Dach nicht mit fast 100 KG belasten.
Viele Grüße

Kurt
Unterwegs im Adria 574 SP aus 2008 auf Ducato 250 Basis
Wer einen Schreibfehler findet darf ihn behalten. ]:->
Benutzeravatar
AndiEh
Beiträge: 4814
Registriert: Di 24. Nov 2020, 20:19
Wohnort: Erlangen

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von AndiEh »

Kurt hat geschrieben: Di 9. Aug 2022, 20:35 Für Wartung und Pflege nutze ich :
Ja, damit und dem nötigen Platz dazu, hätte ich die Frage gar nicht gestellt.

Gruß
Andi
Bild
Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
Antworten zu Fragen, wie das Forum funktioniert gibt es HIER
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 2266
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Nikolena »

Kurt hat geschrieben: Di 9. Aug 2022, 20:35 Ich werde das Dach nicht freiwillig betreten da ich ersten null Schwindelfrei bin und zweitens kein Vertrauen ind die Belastbarkeit der Dachkonstruktion habe.
Für Wartung und Pflege nutze ich :
IMG_20220809_201628.jpg

Da fühle ich mich sicher komme überall hin und muss das Dach nicht mit fast 100 KG belasten.
Baust du das Gerüst etwa seitenweise um? Eine vernünftige!! Anlegeleiter finde ich dann aber praktischer.
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....

Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !
Benutzeravatar
rumfahrer
Beiträge: 823
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 14:03
Wohnort: München

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von rumfahrer »

Kurt hat geschrieben: Di 9. Aug 2022, 20:35 und muss das Dach nicht mit fast 100 KG belasten.
Hallo Kurt,

sehe gerade, dass du einen Adria...sport fährst. So einen als Alki hatten wir vorher und darauf bezog sich meine Anmerkung von gestern um 10:11. Wie da geschrieben habe ich das Dach mit entsprechender Punktentlastung betreten. Gewichtsmäßig bin ich zwar ein paar Pfund unter dir aber zumindest in den Randbereichen hätte ich da keine Bedenken. Gegen die fehlende Schwindelfreiheit hilft vielleicht volle Konzentration auf "der Dreck muss weg!"
...
Ansicht_hl.jpg
Bild
Was würde es bringen mehr zu wollen?
Hymer Exsis I 564 - 3,5t / 6,75x2,22x2,77m
Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 123
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 11:07
Wohnort: Nordhessen

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Kurt »

Nikolena hat geschrieben: Mi 10. Aug 2022, 07:18
Kurt hat geschrieben: Di 9. Aug 2022, 20:35 Ich werde das Dach nicht freiwillig betreten da ich ersten null Schwindelfrei bin und zweitens kein Vertrauen ind die Belastbarkeit der Dachkonstruktion habe.
Für Wartung und Pflege nutze ich :
IMG_20220809_201628.jpg

Da fühle ich mich sicher komme überall hin und muss das Dach nicht mit fast 100 KG belasten.
Baust du das Gerüst etwa seitenweise um? Eine vernünftige!! Anlegeleiter finde ich dann aber praktischer.
Hallo, ist ein Rollgerüst null Stress mit dem Umsetzen.
Kurt
Viele Grüße

Kurt
Unterwegs im Adria 574 SP aus 2008 auf Ducato 250 Basis
Wer einen Schreibfehler findet darf ihn behalten. ]:->
Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 123
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 11:07
Wohnort: Nordhessen

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Kurt »

rumfahrer hat geschrieben: Mi 10. Aug 2022, 09:07
Kurt hat geschrieben: Di 9. Aug 2022, 20:35 und muss das Dach nicht mit fast 100 KG belasten.
Hallo Kurt,

sehe gerade, dass du einen Adria...sport fährst. So einen als Alki hatten wir vorher und darauf bezog sich meine Anmerkung von gestern um 10:11. Wie da geschrieben habe ich das Dach mit entsprechender Punktentlastung betreten. Gewichtsmäßig bin ich zwar ein paar Pfund unter dir aber zumindest in den Randbereichen hätte ich da keine Bedenken. Gegen die fehlende Schwindelfreiheit hilft vielleicht volle Konzentration auf "der Dreck muss weg!"
...

Ansicht_hl.jpg
Nicht freiwillig. Die Reinigung des Daches erfolgt i.d.R. 2 mal im Jahr wenn ich nicht extrem doof gestanden habe und das Dach eingesaut ist. Reichlich Wasser, Reiniger mit Druckluftbehälter und langer Reinigungsschrubber reichen. 1x Im Jahr nach der Reinigung ordentlich Wachs erleichtert die Pflege.
Viele Grüße

Kurt
Unterwegs im Adria 574 SP aus 2008 auf Ducato 250 Basis
Wer einen Schreibfehler findet darf ihn behalten. ]:->
Benutzeravatar
Luppo
Beiträge: 109
Registriert: Sa 11. Jun 2022, 09:15
Wohnort: Unterfranken

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Luppo »

Ich wasche ein paar mal im Jahr das Dach in der LKW-Box der Waschanlage meiner Wahl. Da ist seitlich eine Bühne gebaut, sodass man die Dachlinie auf Hüfthöhe hat. Mit der Teleskopbürste lässt sich das komplette Dach reinigen, ohne einmal umsetzen zu müssen.
Selbst bei der Solarinstallation bin ich immer nur seitlich aufgestiegen, nur einmal musste mein Sohn (55 kg) mit Styrodurplatten unter den Knien aufs Dach.
Ich sehe daher überhaupt keine Notwendigkeit, da oben rum zu steigen.
Dethleffs Just 90 T7052EB 2021, 165 PS Schaltgetriebe.
Benutzeravatar
rumfahrer
Beiträge: 823
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 14:03
Wohnort: München

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von rumfahrer »

Ja, das mag alles funktionieren, so lang es um die reine Dachfläche geht. Ich putze aber auch immer die Ränder rund um die Hekis. Da sammelt sich viel vergammeltes Laub, Kiefernnadeln und sonstiger Schmutz an. Anders als mit Lappen und Spülbürste kommt man dem nicht bei. Zumal man das eben auch bei geöffneter Luke tun mus, was den Einsatz eines Druckreinigers ausschließt. Es ist aber auch immer gut, die Aufbauten von Zeit zu Zeit aus der Nähe zu kontrollieren. Beispielsweise zerbröselte Kabelbinder/Kabelkanäle (Solarpanels) ersetzen oder die Mechanik der Satschüssel schmieren etc.

Also ich will oder muss das aus der Nähe ohne Teleskop machen.
Bild
Was würde es bringen mehr zu wollen?
Hymer Exsis I 564 - 3,5t / 6,75x2,22x2,77m
Benutzeravatar
Luppo
Beiträge: 109
Registriert: Sa 11. Jun 2022, 09:15
Wohnort: Unterfranken

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Luppo »

Zu den großen Hekis (Panorama vorne und Schlafbereich) komme ich von innen über einen leeren Bierkasten auf dem Boden an die Außenflächen.
Dethleffs Just 90 T7052EB 2021, 165 PS Schaltgetriebe.
Benutzeravatar
Austragler
Beiträge: 2444
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 18:11
Wohnort: Zwischen Inn und Salzach

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von Austragler »

Ein voller Bierkasten wäre sicherer. Der steht stabiler.
Und wenn dich der Durst überkommt brauchst nicht extra ins Haus zu laufen.
Gruß aus Oberbayern
Franz
Vormals "Waldbauer"
Bild
Benutzeravatar
rumfahrer
Beiträge: 823
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 14:03
Wohnort: München

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von rumfahrer »

Aber Obacht - Absturzgefahr!
Bild
Was würde es bringen mehr zu wollen?
Hymer Exsis I 564 - 3,5t / 6,75x2,22x2,77m
kai_et_sabine
Beiträge: 434
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 23:12

Re: Auf dem Dach rumlaufen?!

Beitrag von kai_et_sabine »

Austragler hat geschrieben: Do 11. Aug 2022, 17:03 Ein voller Bierkasten wäre sicherer. Der steht stabiler.
Nur das Umdrehen ist so schwierig, mit den Flaschen drin. Weil unten gibt es quasi eine Stellfläche.

Für uns ist das egal, weil wir sind so klein gewachsen, dass wir eh' einen Tritt dabei haben ;-)

gruss kai & sabine
Antworten

Zurück zu „Pflege und Service von Wohnmobilen.“