Weinsberg CaraBus 600 MQH

Hier kann jeder sein Wohnmobil vorstellen. Wie es ausgestattet ist, ob es sich unter 3,5t fahren läßt etc.
megneg
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Nov 2022, 21:15
Wohnort: Leipzig

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von megneg »

Hallo zusammen,
wir legen uns in Kürze auch einen Weinsberg zu 2022er Baujahr, etwas weniger stark bestückt wie der eurige. Bin noch neu in dem Gebiet und viel gelesen, aber paar Fragen im Kopf.
Nun meine Frage, du hast ja die AMG Batterie durch die Litium Variante ersetzt. Verstehe ich das richtig und es reicht die Wohnraum/Aufbaubatterie auf Litium umzurüsten, unabhängig von der Starterbatterie? Hast du unabhängig von Solar einen Schätzwert wie lange mit der 200er Litium Freihstehen (aktiver Kühlschrank als Verbraucher) möglich ist?
Wie zufrieden bist du mit der 200er Litium? Hast du mir normale oder die Arctic Edition verbaut?

Danke dir.
P.S. Falls du noch Tipps oder Erkenntnisse hast, freue ich mich darüber :)
(Frischling) Unterwegs seit 11/22 mit Weinsberg CaraBus MQH600 - Fiat Ducato 8 Basis .

Campervan ist nun da, nun beginnt das ausstatten und Feintuning. Dankbar für alle Tipps.
megneg
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Nov 2022, 21:15
Wohnort: Leipzig

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von megneg »

Noch eine weitere Frage an alle Besitzer, welche Winterreifen nutzt ihr und seid zufrieden?

Danke :)
(Frischling) Unterwegs seit 11/22 mit Weinsberg CaraBus MQH600 - Fiat Ducato 8 Basis .

Campervan ist nun da, nun beginnt das ausstatten und Feintuning. Dankbar für alle Tipps.
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 40
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Jean Luc »

megneg hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 21:24
Nun meine Frage, du hast ja die AMG Batterie durch die Litium Variante ersetzt. Verstehe ich das richtig und es reicht die Wohnraum/Aufbaubatterie auf Litium umzurüsten, unabhängig von der Starterbatterie? Hast du unabhängig von Solar einen Schätzwert wie lange mit der 200er Litium Freihstehen (aktiver Kühlschrank als Verbraucher) möglich ist?
Wie zufrieden bist du mit der 200er Litium? Hast du mir normale oder die Arctic Edition verbaut?
Hallo,

habe zwar keinen Kastenwagen, aber zur Lithium etc kann ich Dir ein paar Infos geben:
Wir haben zwei 95AH AGM gegen eine 200er LiFePo4 (Leistung 219Ah-kommt durch die Zellenanzahl) ausgetauscht. Wir können bei den aktuellen Temperaturen (Nacht 5 Grad, Tag 12 Grad) rund 3 Tage autark stehen (Solar auf dem Dach, aber in der Jahreszeit mit wenig Ertrag). WoMo steht mit 18 Grad und laufender Webasto Standheizung. Nutzung von Truma Boiler, Wechselrichter für Kaffeemaschine, SAT, Aufladung Smartphone und Tablet. Kühlschrank läuft allerdings als Absorber über Gas.

Aufgrund des beheizten Doppelboden (bei derzeit 1 Grad Außentemperatur 20 Grad) und dem Umstand, dass das WoMo den ganzen Winter über die Standheizung auf 5 Grad gehalten wird, haben wir die normale Variante gewählt.

Sind mit der Liontron zufrieden. Hatten nur am Anfang das Problem, dass der Anlaufstrom des Wechselrichters jedesmal das BMS zum abschalten gebracht hat. Der Händler hat sich mit Liontron in Verbindung gesetzt - es gab eine neue Software für das BMS und nun läuft der 1.500W Wechselrichter problemlos.

Zur einfachen Umrüstung: Je nach Ausstattung des KaWa in Bezug auf Ladegerät kann es sein, dass ein Ladebooster notwendig wird. Wir haben noch Euro5 mit einer anderen Ladetechnik und da wurde das Ladegerät gegen eine stärkere Variante getauscht - war ein Luxus-Tausch und eigentlich nicht notwendig gewesen.

Fahren das ganze Jahr über und haben trotzdem nur Conti GJR Reifen drauf (Luftdruck VA 3,7bar, HA 4,2bar), da wir in keine Ski-Gebiete unterwegs sind und wir auf die Wettervorhersage dann achten. Waren vor einem Jahr über Sylvester an der Zugspitze (kein Schnee).

Zum KaWa: Für uns wäre der Pössl Concorde Compact mit 5,41m und dem Heckbad für 2 Personen ein perfektes City Fahrzeug. Tendieren aber aufgrund der Individualität (zusätzliche Schränke) und unserer Ausstattungswünsche (Trockentrenntoilette etc.) eher zu einem Bresler Junior 541 DK oder Junior Exclusiv (28 Monate Wartezeit) oder HRZ Sahara (18-20 Monate Wartezeit)
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
dreiunterwegs
Beiträge: 15
Registriert: Mi 9. Nov 2022, 20:18

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von dreiunterwegs »

Jean Luc hat geschrieben: Fr 11. Nov 2022, 08:10
Sind mit der Liontron zufrieden. Hatten nur am Anfang das Problem, dass der Anlaufstrom des Wechselrichters jedesmal das BMS zum abschalten gebracht hat. Der Händler hat sich mit Liontron in Verbindung gesetzt - es gab eine neue Software für das BMS und nun läuft der 1.500W Wechselrichter problemlos.
sehr interessant - die gleiche Kombination ist in unserem Neuen auch geplant. Also 200er Liontron mit 1500er WR.
Wieviel Anlaufstrom benötigt der WR und bei welchem Strom schaltet das BMS ab?

Grüße,
Olaf
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 40
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Jean Luc »

Der max. kurzzeitige Entladestrom der Liontron ist laut Datenblatt 200A. Die kurzzeitige Stromaufnahme des DSP-1512 beim Anschalten laut Dometic-Support bei bis zu 300A! Seit dem Update läuft es ohne Probleme!
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
megneg
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Nov 2022, 21:15
Wohnort: Leipzig

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von megneg »

Danke @Jean Luc für die Einschätzung.
Der 200er Liontron hat mich nun auch begeistert nach mehreren Videos und Infoblätter Wälzen.
Mein Plan erstmal AGM Batterie durch Lithium ersetzen, nächster Step ein Gefühl für den Verbrauch bekommen und dann Solar aufs Dach.

Alle meine Geräte Kamera, Notebook, Tablet und Handy brauchen keine 230V, sondern laufen mit 12V Adaptern. Dementsprechend gehe ich von aus, ich brauche erstmal keinen Wechselrichter.

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich weiß, ob ich einfach die aktuell verbaute Banner AGM 95a rausnehmen und gegen die Liontron 200a ersetzen kann ohne was zu ändern?
Bzw. spricht auch was dagegen erstmal nur auf Lithium Batterie bei der Aufbaubatterie zu tauschen und erst dann Solarupgrade?
(Frischling) Unterwegs seit 11/22 mit Weinsberg CaraBus MQH600 - Fiat Ducato 8 Basis .

Campervan ist nun da, nun beginnt das ausstatten und Feintuning. Dankbar für alle Tipps.
Benutzeravatar
AndiEh
Beiträge: 5117
Registriert: Di 24. Nov 2020, 20:19
Wohnort: Erlangen

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von AndiEh »

megneg hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 19:39
Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich weiß, ob ich einfach die aktuell verbaute Banner AGM 95a rausnehmen und gegen die Liontron 200a ersetzen kann ohne was zu ändern?
Wenn der Platz reicht...kein Problem.
megneg hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 19:39
Bzw. spricht auch was dagegen erstmal nur auf Lithium Batterie bei der Aufbaubatterie zu tauschen und erst dann Solarupgrade?
Nein.

Gruß
Andi
Bild
Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
Antworten zu Fragen, wie das Forum funktioniert gibt es HIER
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 40
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Jean Luc »

megneg hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 19:39
Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich weiß, ob ich einfach die aktuell verbaute Banner AGM 95a rausnehmen und gegen die Liontron 200a ersetzen kann ohne was zu ändern?
Bzw. spricht auch was dagegen erstmal nur auf Lithium Batterie bei der Aufbaubatterie zu tauschen und erst dann Solarupgrade?
Bei uns wurden die beiden alten AGM gegen die Liontron getauscht und zusätzlich ein stärkeres Ladegerät für die Landstromladung eingebaut. Das alte wäre auch gegangen, aber bei 220Ah (200Ah auf dem Gehäuse) hat der Händler zu einem stärkeren Modell geraten.

Da wir noch ein Euro 5 Ducato haben, leistet die Lichtmaschine genug Power zum Laden während der Fahrt. Andernfalls wäre ein Ladebooster notwendig gewesen (so habe ich ihn verstanden).

Bei der Konstellation (200Ah und guter Ladung) können wir bei dem derartigen Wetter (keine Sonne, Standheizung in Betrieb) ca. 3 Tage autark sein. Bei einem Neufahrzeug würde ich derzeit auf ein festes Solar verzichten (ebenso auf eine Sat-Antenne). Sollte es nicht reichen, dann würde ich ein tragbares Solarpanel mitnehmen.
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
megneg
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Nov 2022, 21:15
Wohnort: Leipzig

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von megneg »

Hey, danke euch für die Einschätzung- dann teste ich erstmal ohne stärkeres Ladekabel und Booster und schaue, wie es mit dem jetzigen läuft.
Mal sehen, wann die Liontron kommt.

@Jean Luc: warum würdest auf Solar verzichten und erstmal auf ein tragbares setzen?
(Frischling) Unterwegs seit 11/22 mit Weinsberg CaraBus MQH600 - Fiat Ducato 8 Basis .

Campervan ist nun da, nun beginnt das ausstatten und Feintuning. Dankbar für alle Tipps.
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 40
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Jean Luc »

Sehe bei einer 200Ah derzeit keine Notwendigkeit mehr für Solar auf dem Dach.

Ich benötige derzeit pro Tag ungefähr 30% Kapazität und da läuft die Diesel-Standheizung auf 20 Grad, der Absorber-Kühlschrank läuft rund um die Uhr, Fernseher so 6-8 Stunden (TV+Streaming), 3-4 Tablet/Smartphone werden geladen, 4 Kaffee mit der Tassimo getrunken. Unterwegs wird die Liontron mit bis zu 35A geladen (zumindest habe ich das mal als höchste Ladung gesehen).

Da wir auch mal am Landstrom stehen, wird in diesem Fall die Batterie wieder über Nacht voll geladen.

Warum sollte ich dann ein paar Tausend Euro (je nach Kapazität und Qualität) auf dem Dach (zusätzliches Gewicht und Mehrverbrauch) durch die Gegend fahren? Nur damit ich es für mein Gefühl der Sicherheit vor der Dunkelheit etc dabei habe?

Der nächste Punkt wird die SAT-Antenne sein, die nicht mehr auf das Fahrzeug kommt. Nutze mein iPhone (später mal ein mobiler Router) mit derzeit 40GB als persönlichen Hotspot und habe am Fernseher den MagentaTV Stick. Schauen damit perfekt und sehen eine Vielzahl von Sender mehr! In Norwegen/Finnland hatten wir überall perfekten Empfang (besser wie hier in Deutschland). Sind auch wieder Kosten und Gewicht. Dazu noch die Reduzierung von Gefahrenstellen für Wassereintritt oder Defekte unterwegs.

Die Technik geht immer weiter und gibt die Möglichkeit für neue Lösungen.

Das wird übrigens auch ein Grund sein, von einem Massenhersteller zu einer Manufaktur zu wechseln. Da sind deutlich mehr technische Änderungen möglich. Wenn ich teilweise lese, dass für eine zusätzliche 100Ah LiFePO4 3.300€ bei einer Konfiguration aufgerufen werden oder z.B. eine Diesel-Truma oder ein Absorber-Kühlschrank nicht möglich ist… Klar, ich kann auch das eine oder andere später beim Händler noch machen.
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
Benutzeravatar
Cybersoft
Beiträge: 1174
Registriert: Mi 30. Dez 2020, 19:14

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Cybersoft »

Das kommt halt auf die Nutzung an, wir sehen oft 4 Wochen lang keinen Stromanschluss, da geht es ohne PV nicht, egal wie groß der Akku ist.
Bild

---------------------------------- Spritmonitor ----------------------------------
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 40
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Jean Luc »

Ja, bei dieser Standzeit ist ein autarkes Stehen in der Konstellation nicht möglich.

Wir sind zwar schon Standhafter geworden, aber diese Zeitspanne lässt der Urlaubsanspruch noch nicht wirklich zu. Wobei ich nach 2-3 Tagen am selben Platz schon Hummeln im Hintern bekomme.

Es ist wie immer bei einem Wohnmobil: Fahrzeug, Schnitt und Ausstattung kommen auf die persönlichen Reisegewohnheiten an.
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
megneg
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Nov 2022, 21:15
Wohnort: Leipzig

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von megneg »

Danke für die Einblicke @Jean Luc.
Das klingt super mit dem Mobilfunkempfang - wenn du da so gute Erfahrungen gemacht hast.
War im Kopf auch meine Herangehensweise und eher eben noch einen Verstärker zu probieren, falls es mal nicht klappt.

Ich muss mal schauen, wie es sich mit unserer Gasheizung verhält und habe den Kühlschrank als Dauerverbraucher am Strom. Sobald die Batterie getauscht ist mal Erfahrungswerte sammeln.

Las bzw. sah paar YouTube Videos von einigen, dass sie nur mobilen Solarpanels nutzen. Da bin ich noch etwas hin-und hergerissen weil die Vorstellung davon, dass sie auf dem Dach sind und die Batterie beim Losfahren „immer“ voll ist, mir bisher verlockend schien. Das Thema Gewicht, was du ansprichst ist natürlich gewichtig eher auf eine flexibler Variante auszuweichen.

@Cybersoft: wie stark ist dann eure Solaranlange bzw. Batteriespeicher bzw. Setup? Seid ihr dann dauerhaft im Camper unterwegs, wenn du von 4 Wochen schreibst :)
(Frischling) Unterwegs seit 11/22 mit Weinsberg CaraBus MQH600 - Fiat Ducato 8 Basis .

Campervan ist nun da, nun beginnt das ausstatten und Feintuning. Dankbar für alle Tipps.
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 40
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Jean Luc »

Ja, die mobilen Paneele wären auch unser Backup - sofern es sich als notwendig herausstellen sollte.

Es gibt mobile Router, die eine Anschlussmöglichkeit für eine externe Antenne haben. Bisher konnten wir selbst bei 1-2 Balken auf dem iPhone problemlos fernsehen.

Betreffend dem Fernseher würde ich beim Kauf auf einen Smart-TV achten, da es dort noch weitere Nutzungsmöglichkeiten gibt (Apps).
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
Benutzeravatar
Cybersoft
Beiträge: 1174
Registriert: Mi 30. Dez 2020, 19:14

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Cybersoft »

megneg hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 09:25
@Cybersoft: wie stark ist dann eure Solaranlange bzw. Batteriespeicher bzw. Setup? Seid ihr dann dauerhaft im Camper unterwegs, wenn du von 4 Wochen schreibst :)
Wir haben 140Watt auf dem Dach und 130Watt als Flexpanel, welches ich max. einmal am Tag umhänge. Das befestige ich mit Saugnäpfen am Auto. 100+90 Lifepo4.
Wir sind vorwiegend im Winter in Frankreich/Spanien/Portugal unterwegs. Darum ist die vertikale Ausrichtung am WoMo sogar noch effektiver als das Panel auf dem Dach.
Wir sind aber auch max. 4 Tage an einem Ort, dann ziehen wir weiter. Derzeit machen wir ca. 100km pro Woche, dann lädt der booster mit. Strom sehen wir seltenst, da wir viel frei stehen.
Bild

---------------------------------- Spritmonitor ----------------------------------
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Nikolena »

Ich habe 90 AH Lithiumakku + 100 WP am Dach.

Durch die berufliche Nutzung ist der Fahranteil/Tag untypisch hoch und der Akku am SP immer voll. Abends am SP mit Licht, Endgeräteladung, Kompressorkühli, teilweise Beamer, Radio, Dieselheizung, Duschwasserbereitung und 5-6 Kapselkaffees bis zur morgentlichen Abfahrt bleibt eine Restkapazität von 40-60%. Ich hatte auch schon weniger. Käme also ohne Landstrom nicht über den nächsten Tag.
Da ich aber (fast) immer am Folgemorgen abreise, war mir die Ladeleistung der Lima erstmal wichtig und ich habe einen 50 A-Ladebooster einbauen lassen. Nach spätestens 1,5 h ist der Akku wieder voll. Die Ebike-Akkus lade ich parallel über den Wechselrichter mit.

Als Ausbaustufe zur Autarkie für längeres Stehen, wie es auf Urlaubstouren der Fall ist, käme neben Landstrom (logisch) ein maximal großer Akku der noch unter den Sitz passt, oder/und weitere 100 WP auf dem Dach in Frage.

Dennoch werde ich voraussichtlich zunächst meine Erfahrungen mit einem mobilen Faltpanel (120-150 WP) zu einem Bruchteil des Preises machen und schauen, wie weit ich damit komme. Das ist zwar aufwendiger (Handling+Verstauen), hat aber auch relative Ertragsvorteile, weil man es horizontal und vertikal zur Sonne ausrichten kann. Wenn sie scheint.
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....

Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 40
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Jean Luc »

Nikolena hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 15:05
Ich habe 90 AH Lithiumakku + 100 WP am Dach.

Durch die berufliche Nutzung ist der Fahranteil/Tag untypisch hoch und der Akku am SP immer voll. Abends am SP mit Licht, Endgeräteladung, Kompressorkühli, teilweise Beamer, Radio, Dieselheizung, Duschwasserbereitung und 5-6 Kapselkaffees bis zur morgentlichen Abfahrt bleibt eine Restkapazität von 40-60%.
Daher haben wir uns gleich für eine 200Ah (sind jedoch 220Ah) entschieden, da ich bei der vorhergehenden Berechnung des täglichen Bedarfs eine 100Ah als zu knapp empfunden habe und ich dieses auch bei den beiden 95Ah AGM gemerkt habe (insbesondere im Alter ging es gefühlt schneller bergab).
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Nikolena »

Meine Lithium war eine werkseitige Option. Alternativen gab es nicht. Damals wusste ich noch nicht wie lange ich damit auskomme. Auch hat sich das Fahrprofil erst später nachhaltig herausgestellt.
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....

Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !
megneg
Beiträge: 6
Registriert: Fr 4. Nov 2022, 21:15
Wohnort: Leipzig

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von megneg »

Welche mobilen Panels verwendet ihr denn und wo lasst ihr die reinlaufen bzw. wie sieht da eure Verkabelung aus? Einmal quer durchs Wohnmobil oder habt ihr das außen und ist so entspannt.

Bei mir sitzt die Elektronik alles hinten direkt neben dem Gastkasten.
In meine Theorie sprach bisher gegen die mobile Panels, dass sie ja nicht dauerhaft z.B während der Fahrt oder eben beim Parken aktiv sind im Gegensatz zu den fest installierten. Wie bewertet ihr das?

50AH Ladebooster klingt sehr mächtig @Nikolena.
(Frischling) Unterwegs seit 11/22 mit Weinsberg CaraBus MQH600 - Fiat Ducato 8 Basis .

Campervan ist nun da, nun beginnt das ausstatten und Feintuning. Dankbar für alle Tipps.
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 2353
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Nikolena »

In Elektrik ahnungslos, ich hab’s geändert!
*OOPS*
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....

Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 40
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von Jean Luc »

megneg hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 21:20
Welche mobilen Panels verwendet ihr denn und wo lasst ihr die reinlaufen bzw. wie sieht da eure Verkabelung aus? Einmal quer durchs Wohnmobil oder habt ihr das außen und ist so entspannt.

Bei mir sitzt die Elektronik alles hinten direkt neben dem Gastkasten.
In meine Theorie sprach bisher gegen die mobile Panels, dass sie ja nicht dauerhaft z.B während der Fahrt oder eben beim Parken aktiv sind im Gegensatz zu den fest installierten. Wie bewertet ihr das?

50AH Ladebooster klingt sehr mächtig @Nikolena.
Da ich keine habe, mir aber schon Gedanken gemacht habe, hätte ich folgende Ansätze:
Je nach Standort der Elektrik entweder durch die Türdichtung der Hecktüren oder Fahrer-/Beifahrerseite mit entsprechender Buchse im Innenraum. So wäre zumindest ein Spontandiebstahl kaum oder nur mit Durchschneiden des Kabels möglich. Habe allerdings in einem Youtube Video gesehen, dass die Panele während der Standzeit auf das Dach gelegt wurde.

Während der Fahrt übernimmt der Ladebooster die Arbeit. Geht bei einem optimalen Sonnenstand nicht eine Nutzung hinter (Diebstahlschutz) oder auf der Frontscheibe, wie im nachstehenden Link?

https://camperstyle.de/mobile-solaranlagen-camping/
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
Benutzeravatar
JoergZ
Beiträge: 184
Registriert: Fr 10. Dez 2021, 15:20
Wohnort: Rhede

Re: Weinsberg CaraBus 600 MQH

Beitrag von JoergZ »

im Link liegt ein Faltpaneel hinter der Frontscheibe eines Alkoven.
Abgesehen davon, dass bei diesen "Überdachten" wenig direktes Licht einfällt, werden die Paneele beim Plazieren hinter der Frontscheibe sehr leicht gebogen. Und diese Beanspruchung führt zu Leitungsbrüchen. Man hört dabei ein leises Knistern. Danach sinkt die Leistung dieses Paneels drastisch und man hat keine Freude mehr an den doch recht teuren Teilen. Auch die Hitze, die sich hinter der Scheibe staut, führt zu geringerer Ausbeute und sicher einer Verkürzung der Lebenszeit der PVs.
Übrigens sind die Spaltmaße beim Fiat nicht gerade üppig. Ich lege das 4qmm Solarkabel durch Fahrer- oder Beifahrertür - unten findet sich jeweils eine Sicke, die etwas Platz für das Kabel bietet.
LG
Challenger 380
Antworten

Zurück zu „Mein Wohnmobil, Reisemobil, Kastenwagen“