363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

Hier kann jeder sein Wohnmobil vorstellen. Wie es ausgestattet ist, ob es sich unter 3,5t fahren läßt etc.
GeHa
Beiträge: 50
Registriert: Do 18. Mär 2021, 13:24
Wohnort: Taunus

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#51

Beitrag von GeHa »

AndiEh hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 21:03
denn beschlagene Scheiben treten auch beim PKW
Ich weiß nicht mehr, wo ich gelesen oder gehört hatte, dass der Ducato als Lieferwagen halt mit sehr viel weniger Kondenswasser zu tun hat als wenn er als WoMo genutzt wird und 2 Personen drin schlafen und duschen. Dass also für dieses Mehr an Kondenswasser keine Vorsorge bzgl. der Dichtung getroffen wurde. Wenn das so ist, ist es für diese Firma wahrscheinlich immer wieder neu, dass ihr Auto als Wohnmobil genutzt wird - wie manche auch jedes Jahr neu von Weihnachten überrascht werden...
Viele Grüße - Gerlinde

20.09.2021 Das Warten hat ein Ende: Eura Mobil Activa One 650 HS
Benutzeravatar
Beduin
Beiträge: 1177
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:57
Wohnort: Südl. Stuttgart

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#52

Beitrag von Beduin »

GeHa hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 20:19
D.h. du dichtest da richtig dicht ab? Durch die ausziehbare Treppe und die oben über den Rand greifende Platte vom Bett ist vorne im Prinzip auch zu. Und kalt. Aber es ist nicht wirklich dicht.
Bei meinem alten Männlein hat die Türe im Bad einen Spalt von 3 cm und wenn die zu ist und wo anders offen, da ziehts dann am besten raus. Keine Ahnung ob das bei den neuen auch so ist

Ja, ich mache richtig zu. Geht bei mir, ist ja Doppeldinette


_1110985.JPG


Je nachdem wie kalt es ist, kommen ein-zwei von diesen Picknickdecken vor und hinter den Vorhang. Das graue am Alkoven ist so komischer Textilbezug, da hält Klett wunderbar, deswegen auch die Punkte. Das ist dann so dicht, da sind die Scheiben vorne trocken.
Aber drauf achten das irgendwo anders im Womo Fenster bisschen auf ist. Der Mensch verliert in der Nacht um 1 Liter Feuchtigkeit und die muss dann wo anders raus
Liebe grüsse Ina
Don2069
Beiträge: 33
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 16:59

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#53

Beitrag von Don2069 »

GeHa hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 20:09
Den habe ich auch beim Schaumstoffzuschneider topschaum …
Vielen Dank für die Info, da muss ich mich jetzt mal dranmachen. Bislang sind wir von Knötchen im Polster verschont geplieben, aber wahrscheinlich nur, weil wir unseren Eura kaum nutzen. Ich verwende aber zudem auch immer ein Handtuch zum sitzen. Aber Schonbezug wäre vernünftig.
GeHa hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 20:09
Was hast du denn dort unten noch alles verkabelt? (Den neuen Lautsprecher in der Sitzbank sehe ich…)
Der Lautsprecher ist bei uns Serie gewesen, zudem ziemlich sinnlos für uns, wir hören nie Musik, es stört mich mehr als das ich das mag. Ich hab die Elektrik vom Wohnmobil stark modifiziert, die 12V Elektrik wurde umgestellt auf LiFePo4 Liontron Batterien, dazu einen Wechselrichter und ein Batteriemonitor. Das zog dann eine Neuausrichtung der 230V Elektrik nach sich. Hier habe ich viele Kabel neuverlegt und die Absicherung deutlich erweitert.
Im Doppelboden habe ich zudem Airlineschienen verlegt. Mir gefallen deine Ausszüge aber sehr, das wäre auch nochmal was. Nur mag ich mich nicht damit anfreunden, dass ich Stauhöhe verliere.

Bei uns mit nur 3,5t sind wir leider am Gewichtslimit für weitere Aufrüstungen, Kopfstützen und auf vieles andere habe ich ausgebaut, wir fahren immer nur zu zweit, mit mehr Personen wären wir auch überladen.
GeHa hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 20:09
Don, bist du zufrieden mit der Mikrowelle und deinem Einbau?
Bei mir hat sich der Auszug zur Nutzung der Grillfunktion überhaupt nicht bewährt. War sehr instabil und ich hatte nicht bedacht, dass die Öffnung der Schrankklappe durch den Rahmen der Klimaanlage behindert wird.
Klimaanlage haben wir nicht, Gewichtslimit … und wie du schreibst, die Grillfunktion ist nicht nutzbar, dazu wird das Gerät viel zu warm. Ich hatte die Funktion aber auch mal an einer Fertigpizza probiert, das Ergebnis war nicht berauschend, daher ist das Fehlen dieser Funktion kein Einschnitt der uns weh tut. Die Mikrowelle funktioniert super und ist bei uns häufig in Gebrauch. Unsere steht ganz vorne in dem Schrank, daher sehr gut zu bedienen.
Mikrowelle
Mikrowelle
330AF36A-70E0-45BF-899C-99F4A7767A77.jpeg
110E5F82-6870-4329-9ACE-8FC6F0A25E0D.jpeg
Eine wesentliche Verbesserung waren die Freistufen am Fahrerhaus, das war vor allem für meine Frau wichtig. Aber auch ich finde das sehr bequem.
C8A25B44-024A-4CBC-80B8-F9EE872FF38E.jpeg

Zwei Änderungen sind jetzt noch geplant: zum einen der Einbau eines Maxxfan und zum anderen eine weitere Klappe zum Doppelboden. Sicherlich ist dir aufgefallen, das der Stauraum zwischen Treppe und Abwassertank ist nicht zugänglich. Dort werden wir diese Klappe einbauen lassen. Es hat leider 6 Monate gedauert, bis diese endlich geliefert wurde.

Viele Grüße Don
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 76
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#54

Beitrag von Jean Luc »

GeHa hat geschrieben: Mi 2. Nov 2022, 17:57
Sorry für die Verspätung!
1. Die Schnur der Faltverdunkelung in der Aufbautür ist nach ca. 4 Monaten ohne Vorankündigung gerissen.
Garantieleistung: erledigt
2. Die Insektenschutztür wurde durch starkwindbedingtes Zufliegen der Aufbautür unten aus der mikrokleinen Verankerung gerissen und hat diese abgebrochen.
KEINE Garantieleistung; behoben durch ansetzen einer Holzleiste über die gesamten Türbreite als neue durchgängige Führungsschiene (passt unter den Teppich der untersten Stufe, also unsichtbar)
4. Klappe eines Oberschranks bleibt nach dem Öffnen nicht in Stellung.
Garantieleistung: neues Scharnier wurde eingebaut
7. Die Füllstandsanzeige innen bei Befüllen mit Frischwasser ist eine Katastrophe. „Voll“ ist erst, wenn der Tank schon überläuft. Wohin überläuft? Aus dem großen Tankdeckel „obenraus“ in den Doppelboden. Also wird dieser Deckel jetzt beim Befüllen immer abgeschraubt, um direkt zu sehen, wie voll der Tank ist. Sehr lästig!
Kommentar Werkstatt: Es läge an meinem auf den Frischwassertank aufgeschraubten Gardena-Schlauchanschluss-Adapter. Damit würde der normale Überlauf wohl nicht funktionieren. Aha.
Ich recherchiere gerade, ob es etwas bringt, einen über App ablesbaren SuperSense Füllstandssensor einbauen zu lassen…
9. In der Hecksitzgruppe – Mit-Entscheidungskriterium für den Kauf – konnte ich mich mit den vorhandenen abgerundeten Eckpolstern nicht bequem in die Ecke lehnen und die Füße hochlegen. Zwei bei topschaum passend zugeschnittene Schaumstoffteile, überzogen mit passendem Stoff machen aus der Innenrundung jetzt eine mir sehr viel bequemere Innenecke.
10. Bei Fahrten in der kalten Jahreszeit und morgendlichem Duschen ist es schlicht unmöglich, die Feuchtigkeit aus dem Bad zu bekommen. Handtücher und Bad müffeln in kürzester Zeit. Auch schnell trocknende Mikrofaserhandtücher haben keine Abhilfe geschaffen. Und kräftiges Durchpusten über die Dachklimaanlage geht nur bei Außenstrom. Deshalb überlege ich jetzt, die Miniluke im Bad oder die Luke daneben durch einen über die Fahrzeugbatterien betreibbaren Maxxfan ersetzen zu lassen. Problem dabei ist, dass der vorhandene Ausschnitt im Bad vergrößert werden müsste – da ist sich die Werkstatt nicht sicher, ob das funktionieren kann. Beim Ersatz der Luke außerhalb steht eine Kollision der Auskragung mit der bereits installierten Klimaanlage im Raum. Also alles nicht so einfach.
11. Ein absoluter Fehlkauf und eine Fehlentscheidung war der Fahrradträger fürs Heck. Auf 123 cm muss das E-Bike gehoben werden und das schaffen wir zu zweit einigermaßen, allein kann ich das nicht. Nach ausgiebigen Recherchen, Nachfragen und Schriftwechsel bezüglich mechanisch oder elektrisch absenkbaren Trägern muss ich einsehen, dass es keinen auf dem Markt gibt, der nicht entweder die Heckklappe oder das Heckfenster unbrauchbar macht.
Jetzt bin ich gerade bei der Planung einer Lösung über eine (noch nicht vorhandene) Anhängerkupplung und einen darauf gesetzten abklappbaren Radträger mit einklappbarer Auffahrschiene.
13. Ergänzt sind außerdem Hubstützen, die mir jetzt ohne jeglichen Aufwand ermöglichen, gerade zu stehen. Da ich immer öfter alleine unterwegs bin, war es doch sehr aufwendig/schwierig, ohne Hilfe auf die richtige Keilhöhe zu fahren. Das Thema hat sich mit den Hubstützen erledigt.

@ Jean Luc:
- unser Womo ist tatsächlich im September 2020 (zum Datum deiner gespeicherten Konfiguration) bestellt worden
- mit dem Panoramadach im Alkoven habe ich Glück! Noch nix passiert – und drauf verzichten möchte ich auch nicht!
- Treppe und Duschkabine sind absolut ok, da ist nichts dran
- Ich sehe, ich muss ein Auge auf alle möglichen Dichtungsgummis haben
- Sehr schicke Folierung! Ich verunstalte meinen Zweitwohnsitz grade mit allen möglichen Reiseaufklebern, damit er nicht so edel (und eher unattraktiv für den ein oder anderen Lausbuben) aussieht…
- Wo hast du die Kaffeemaschine untergebracht? Bei mir steht eine alte Tchibo-Kapselmaschine fest in dem großen Auszug unter der Spüle, dort verbunden mit dem Wechselrichter, so dass man sich den fertigen Kaffee aus der offenen Schublade holt...
- Funktioniert das gut mit dem Fahrradträger auf der Anhängerkupplung? Im Moment flattert mir grade das Angebot meiner Werkstatt herein, da stockt mir erstmal der Atem…

Puh, das war mal wieder ein langer Text.
Alles gut und vielen Dank das Du Dir die Mühe gemacht hast, einen Zwischenbericht zu schreiben.

Gehe mal auf Deine Punkte und Deine Fragen ein:
1. Die mittlere Schnur ist bei uns nach 8 Jahren gerissen. Meine Frau hat sich geoutet-sie hat immer an der inneren Kante der Griffleiste das Fliegengitter geschlossen und da ist halt die Schnur! Kosten für das Ersatzteil 350€ zzgl. Einbau
2. Ist uns auch schon das eine und andere Mal bei sehr starken Wind passiert-Gott sei Dank ohne Folgen. Allerdings könnte ich die Tür ja durch ein Gummiband extra sichern-gefällt mir allerdings überhaupt nicht. Sollte der Halter weiter im Alter an Spannung verlieren, dann lassen wir uns was Neues einfallen, eventuell Magnethalterung vom Sprinter oder Froli.
4. Habe so im 5 Jahr bei den Oberschränken, die am meisten benutzt werden, neue Scharniere eingebaut. Habe diese aus Holland von einem Händler mit riesiger Auswahl (Name habe ich gerade nicht parat).
7. Die Füllstandsanzeige hat nach 7 Jahren nur noch voll oder leer angezeigt. Habe mir über unseren Händler eine neue Anzeige besorgt, aber ich im Internet nichts passendes gefunden habe, und selbst eingebaut. Ersatzteilkosten damals rund 100€ gekostet.
Warum hast Du auf dem Deckel einen Gardenaanschluss? Kann nachvollziehen, dass es dadurch zu einem Überlauf kommen kann. 100% sind bei uns Oberkante Verschlussdeckel.
9. So sind die Menschen unterschiedlich. Wir haben noch alles Original und zum besseren Sitzen habe ich einfach ein Kissen neben mir, dass mir Seitenhalt gibt und dem Hund die Möglichkeit eröffnet sich darauf zu setzen und in Ruhe hinten rausschauen zu können.
10. Das ist der Vorteil von unserem Bad, welches fast doppelt so groß ist und ein zusätzliches Fenster an der Seite hat. Damit können wir über die Zwangsentlüftung des Dachfenster und dem Fenster immer einen guten Durchzug herstellen. Das Fenster ist leider aus klarem Kunststoff-zum Blickschutz ist es mit einer Adhäsionsfolie bezogen (kein Kleber).
11. Der Fahrradträger ist nach 1-2 Urlauben demontiert und verkauft worden. E-Bike und Bandscheiben-OP auf dieser Montagehöhe vertragen sich einfach nicht. Stattdessen eine AHK und der übliche Fahrradträger dran. Möchte nichts mehr anderes montiert haben. Bei der AHK kann ich die Kugelkopfaufnahme einfach demontieren und dann bleibe ich z.B. auf Fähren oder Brücken im günstigen Kostenbereich.
13. Welche Hubstützen hast Du montiert? Wir haben die Kurbelstützen, die ich in den ganzen Jahren vielleicht 2-3 Mal genutzt habe. Finde ich als Spielzeug und bei Wind können wir die Bewegungen verkraften.

Panoramadach
Ist zwar toll hell, aber im Sommer wie ein Heiz-/Brennglas und im Winter die Kältebrücke. Uns reichen da die beiden Außenfenster im Alkoven.

Kaffeemaschine
Wir haben eine Tassimo (u.a. Grund für den Wechselrichter - LiFePo4 waren als Ersatz der alten 8 Jahren AGM 2 Stück) sowieso vorgesehen). Die Tassimo steht in der untersten großen, hohen Schublade und ist das kleinste Modell mit 1.300W. Im Küchenblock hat uns der Händler neben der Landstrom-Steckdose noch eine zweite vom Wechselrichter eingebaut.

Fahrradträger - siehe oben.

Solar und Fahrzeugbatterie: Unser Solarregeler lädt die 12V Fahrzeugbatterie mit.

Kondeswasser an der Frontscheibe-Wir haben bis kurz vor den Minusgraden nur die Remis-Verdunkelung. Die Luftdüse der Heizung ist für diese Bereich geschlossen und wir haben noch einen Vorhang. Dadurch bleibt die Kälte vorne und der Temperaturunterschied ist nicht so hoch, dass die Scheiben so stark anläuft. Ein wenig schon, aber dafür reicht das Handtuch. Wenn es kälter wird, kommt von Außen noch eine Abdeckung drauf und dann passiert nichts mehr.

Meine Frau geht der HS650 noch immer nicht aus dem Kopf und tendiert immer noch zu einem Wechsel. Finde ich vom Schnitt echt noch ein Schritt optimaler, aber will mir lieber das Geld sparen (Frau meint, durch die Inflation und Preissteigerungen sollten wir es trotzdem machen).
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
Benutzeravatar
AndiEh
Beiträge: 5397
Registriert: Di 24. Nov 2020, 20:19
Wohnort: Erlangen

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#55

Beitrag von AndiEh »

Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 12:19
Kondeswasser an der Frontscheibe-Wir haben bis kurz vor den Minusgraden nur die Remis-Verdunkelung. Die Luftdüse der Heizung ist für diese Bereich geschlossen und wir haben noch einen Vorhang.
Immer wieder ein guter Hinweis. Bei Kälte immer die Luftaustritte im Fahrerhaus auf "Umluft" stellen, sonst zieht es. Nur nicht vergessen bei der Fahrt wieder zu öffnen, sonst beschlagen die Scheiben gleich wieder.

Gruß
Andi
Bild
Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
Antworten zu Fragen, wie das Forum funktioniert gibt es HIER
Kalle-OB
Beiträge: 132
Registriert: So 6. Feb 2022, 13:02

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#56

Beitrag von Kalle-OB »

AndiEh hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 14:38


Immer wieder ein guter Hinweis. Bei Kälte immer die Luftaustritte im Fahrerhaus auf "Umluft" stellen, sonst zieht es. Nur nicht vergessen bei der Fahrt wieder zu öffnen, sonst beschlagen die Scheiben gleich wieder.
Die Klimaanlage auf "Umluft" stellen oder was meinst du genau, Andi?
Benutzeravatar
AndiEh
Beiträge: 5397
Registriert: Di 24. Nov 2020, 20:19
Wohnort: Erlangen

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#57

Beitrag von AndiEh »

Kalle-OB hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 14:56
Die Klimaanlage auf "Umluft" stellen oder was meinst du genau, Andi?
Ja, genau. Damit ist die Öffnung vom Zugfahrzeug nach außen hin geschlossen.

Gruß
Andi
Bild
Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
Antworten zu Fragen, wie das Forum funktioniert gibt es HIER
Benutzeravatar
rogger613
Beiträge: 165
Registriert: Di 7. Dez 2021, 12:24

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#58

Beitrag von rogger613 »

Kalle-OB hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 14:56
Die Klimaanlage auf "Umluft" stellen oder was meinst du genau, Andi?
Du kannst an der Heizung umschalten, ob die Klappe für Frischluft auf ist bzw. kannst diese über den Regler schliessen (Umluft).
Dateianhänge
Heizung.JPG
...unterwegs wann immer es geht mit Adria Matrix Plus 670SL (Maxi)
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 76
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#59

Beitrag von Jean Luc »

Da seit Ihr nun schneller gewesen.

Wir haben diese Luftzufuhr unterbunden und lassen das Führerhaus kalt, d.h. der Luftausströmer der Webasto/Truma (beide nutzen die gleichen Luftrohre und -ausströmer) ist geschlossen. Klappt echt sehr gut.

Erschreckend finde ich die Qualität der grauen Polsterstoffe. Nach so kurzer Zeit bereits Knötchen? Unser Stoff ist seit der Nutzung Sommer 2014 immer noch im Neuzustand, obwohl auch Polsterknöpfe vorhanden sind.

Finde die Auszüge echt gut-vielleicht ein Punkt zur Optimierung.
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
Don2069
Beiträge: 33
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 16:59

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#60

Beitrag von Don2069 »

rogger613 hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 15:10
Du kannst an der Heizung umschalten, ob die Klappe für Frischluft auf ist bzw. kannst diese über den Regler schliessen (Umluft).
Das hilft dir nur beim Fahren, im Stand haben diese Knöpfe keine Funktion. Dem Problem der beschlagenden Scheiben nach einer Übernachtung hilft das somit nicht.

Grüsse Don
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 76
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#61

Beitrag von Jean Luc »

Beim alten 250er hörst Du beimUmschalten, dass eine Klappe mechanisch geschlossen wird, somit kommt keine kalte Luft mehr an die Scheiben. Man merkt deutlich den Unterschied am anderen Morgen.
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
Benutzeravatar
AndiEh
Beiträge: 5397
Registriert: Di 24. Nov 2020, 20:19
Wohnort: Erlangen

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#62

Beitrag von AndiEh »

Don2069 hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 18:11
Das hilft dir nur beim Fahren, im Stand haben diese Knöpfe keine Funktion.
Bei einer Automatik Klimaanlage muß man halt die Zündung dafür einschalten. Aber die Stellung bleibt auch im ausgeschalteten Zustand.

Gruß
Andi
Bild
Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
Antworten zu Fragen, wie das Forum funktioniert gibt es HIER
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 76
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#63

Beitrag von Jean Luc »

GeHa hat geschrieben: Do 3. Nov 2022, 20:09
Ja, mit den Auszügen ist die Stauhöhe nochmal deutlich reduziert. Dafür komme ich in die Tiefe. Beim Auszug auf der Fahrerseite bis direkt hinter die Aufbautreppe. Und auf der Beifahrerseite absichtlich nur bis gut in die Mitte, um auf der anderen Seite noch genug Platz für 2. Klokassette, Kabelrolle usw. zu haben.


Auszüge.JPGAuszug Fahrerseite.JPG

Auszug Fahrerseite bestückt 2.JPGAuszug Beifahrerseie.JPG
Im eigentlich verschenkten Raum unter den Auszügen kann ich den Außenteppich für längere Aufenthalte an einem Ort und die langen Plastikanfahrhilfen unterbringen. Seitlich dort eingeklemmt passen die riesige Kopfstützen fürs Heck rein, die Enkel fahren ja hin und wieder mit.
Von welchem Hersteller sind die Auszüge bzw. Wo gibt es Auszüge?
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
GeHa
Beiträge: 50
Registriert: Do 18. Mär 2021, 13:24
Wohnort: Taunus

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#64

Beitrag von GeHa »

Don2069 hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 10:54
Ich hab die Elektrik vom Wohnmobil stark modifiziert, die 12V Elektrik wurde umgestellt auf LiFePo4 Liontron Batterien, dazu einen Wechselrichter und ein Batteriemonitor. Das zog dann eine Neuausrichtung der 230V Elektrik nach sich. Hier habe ich viele Kabel neuverlegt und die Absicherung deutlich erweitert.
Im Doppelboden habe ich zudem Airlineschienen verlegt.
Gibst du Kurse dazu? Ich bewundere so sehr, wenn man so was nach eigenen Vorstellungen anpacken kann und nicht für jeden Kleinsch... auf die Werkstatt angewiesen ist. Mein Umfeld (Söhne, Mann) sind mit solchen Sachen leider - genau wie ich - total minderbemittelt.
Don2069 hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 10:54
Verbesserung waren die Freistufen am Fahrerhaus
Die habe ich auch gleich in der ersten "Ausbaustufe" nachrüsten lassen.
Don2069 hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 10:54
Zwei Änderungen sind jetzt noch geplant: zum einen der Einbau eines Maxxfan und zum anderen eine weitere Klappe zum Doppelboden. Sicherlich ist dir aufgefallen, das der Stauraum zwischen Treppe und Abwassertank ist nicht zugänglich. Dort werden wir diese Klappe einbauen lassen. Es hat leider 6 Monate gedauert, bis diese endlich geliefert wurde.
Heute habe ich die Bestätigung bekommen, dass ich den Maxxfan am 1./2.12. in meiner Werkstatt eingebaut bekomme. Dann gibts Lüftung ohne Außenstrom.
Wie um Himmelswillen machst du das mit der Klappe? Ich habe dazu schon so viele Anfragen gestartet, aber keine Werkstatt ist bereit, sich damit zu beschäftigen. Hast du bei Eura ein Stück Boden bestellt? Machst du das auch selbst oder weißt du jemand? Interessiert mich sehr!
Ich würde meine Klappe dann allerdings zwischen Frischwassertank und und Küchenschrank einschneiden (wenn das mit den Heizungsrohren dort klappt) für ein Fach dass bis zur Radrundung reicht. Den von dir beschriebenen Platz neben Abwassertank an der Rückseite der Aufbautreppe deckt bei mir tatsächlich der auf der Fahrerseite eingebaute Auszug mit seiner Länge von 1,50m ab (Auf dem oben eingestellten Rahmenfoto ein wenig zu sehen) Aber wie gesagt, du hast schon recht, die Kisten auf dem Schienensystem sind niedrig und letztendlich auch erschreckend klein.
Die Stufen in den Aufbau strotzen auch nur so von leerem Volumen darunter. Wäre auch nett, dort Schuhfächer oder so was unterbringen zu können.
Viele Grüße - Gerlinde

20.09.2021 Das Warten hat ein Ende: Eura Mobil Activa One 650 HS
GeHa
Beiträge: 50
Registriert: Do 18. Mär 2021, 13:24
Wohnort: Taunus

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#65

Beitrag von GeHa »

Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 12:19
Füllstandsanzeige hat nach 7 Jahren nur noch voll oder leer angezeigt. Habe mir über unseren Händler eine neue Anzeige besorgt, aber ich im Internet nichts passendes gefunden habe, und selbst eingebaut. Ersatzteilkosten damals rund 100€ gekostet.
Auch hier die Frage: wo/wie lernt man, das selbst zu machen?
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 12:19
der Vorteil von unserem Bad, welches fast doppelt so groß ist und ein zusätzliches Fenster an der Seite hat
Und das bei einem Fahrzeug wahrscheinlich kürzer als meine 6,50. Wahnsinn!
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 12:19
Warum hast Du auf dem Deckel einen Gardenaanschluss? Kann nachvollziehen, dass es dadurch zu einem Überlauf kommen kann. 100% sind bei uns Oberkante Verschlussdeckel.
Da habe ich mich völlig falsch ausgedrückt. Ich habe außen zum Auffüllen des Frischwassertanks mit dem Schlauch diesen draufschraubbaren Gardena-Adapter, auf dem man dann seinen Schlauch nur einschnappen lassen muss (statt ihn in die Außentanköffnung zu halten). Dazu hat mir der Werkstattmann erklärt, das Teil verhindere, dass der anscheinend vorhanden sein sollende natürliche Überlauf nach draußen funktioniert (meint er, dass es einfach neben einem reingehaltenen Schlauch wieder raus läuft?). Auf jeden Fall drückt das Wasser sich auf welchem Weg auch immer in den Doppelboden, wenn der Tank voll ist. Ich habe das kein zweites Mal ausprobiert und statt dessen jetzt immer im Innenraum die Bodenklappe gelüftet, die große Öffnung im Frischwassertank aufgeschraubt und behalte von innen den Füllstand im Auge. Was lästig ist, lieber würde ich draußen bleiben, währenddessen das Klo leeren und durch Wasseraustritt ins Grüne oder in einer App sehen, wenn der Tank voll ist.
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 12:19
Der Fahrradträger ist nach 1-2 Urlauben demontiert und verkauft worden. E-Bike und Bandscheiben-OP auf dieser Montagehöhe vertragen sich einfach nicht. Stattdessen eine AHK und der übliche Fahrradträger dran. Möchte nichts mehr anderes montiert haben.
Ich bin grade dran, das zu organisieren. Mir wurde in einer Werkstatt gesagt, dass die "normalen" Fahrradträger für die Anhängerkupplung bestimmte verkehrsrechtliche Anforderungen bzgl. des Abstands der Leuchten zu den Außenkanten re + li des Wohnmobils nicht erfüllen. Die Rücklichter des Trägers müssten deutlich weiter außen sein. Hast du mit diesem Thema schon mal Bekanntschaft gemacht oder Schwierigkeiten bekommen? Das Problem wird ja immer dann gravierend, wenn ein Unfall passiert und man sich nicht innerhalb der rechtlichen Vorgaben bewegt hatte. Deshalb bin ich da für meinen Neukauf etwas verunsichert.
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 12:19
Welche Hubstützen hast Du montiert? Wir haben die Kurbelstützen, die ich in den ganzen Jahren vielleicht 2-3 Mal genutzt habe. Finde ich als Spielzeug und bei Wind können wir die Bewegungen verkraften.
Alko HY4 bei Spürkel in Bochum montieren lassen, nachdem die Anfrage bei Goldschmitt sowohl durch meine Werkstatt als auch durch mich im Frühsommer ergab, dass ich frühestens im September wegen eines dann irgendwann folgenden Termins anrufen könnte. Bei Spürkel lief bzgl. Alko demgegenüber alles wie geschmiert - Mitte Juli inkl. Übernachtung auf firmeneigenem Stellplatz, Mietwagen während des Einbaus und jeder Menge Tipps, wie ich den Tag in Bochum verbringen könnte. Zum einen war ich also dort super zufrieden und zum anderen: ich fahre die Stützen jetzt auf jedem Platz aus. Einmal kann man sich hinstellen, wo die Klötze niemals ausgereicht hätten, alles per Knopfdruck und zum anderen schwingt der Wagen sehr viel weniger wenn einer rumgeistert und der andere lieber schon/noch schlafen will. Beim Abwasser ablassen unterstützt die Entleerungsfunktion je nach Gelände und die einprogrammierbare Schlafposition ist auch klasse. Ganz zu schweigen vom inzwischen IMMER gut ablaufenden Duschwasser - da bleibt nichts mehr in einer Duschecke... Ach ja, das Öl in der Pfanne läuft nicht mehr weg usw. usw. Also ich genieße es! Außerdem gefällt mir, dass Aus- und Einfahren wirklich per Knopfdruck und absolut dezent abläuft.
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 16:54
Erschreckend finde ich die Qualität der grauen Polsterstoffe
100% Zustimmung. Farbe und Muster gefallen mir wirklich gut. Aber die Stoffqualität ist nicht so toll. Ich wüßte auch nicht, wodurch wir die Polster überfordert haben sollten.
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 19:28
Von welchem Hersteller sind die Auszüge bzw. Wo gibt es Auszüge?
In Google Maps "Remectro GmbH Mühlacker" finden. Eine der wenigen Bewertungen ist von mir. Ein unfassbar kundenfreundlicher Laden mit ähnlich perfekter Abwicklung (und kleinem Stellplatz in Mühlacker). Nach einigen echt fiesen Erfahrungen bin ich so froh, dass es auch solche Gegenbeispiele wie Spürkel oder Remectro im Umgang mit mir als Kunden gibt.
Viele Grüße - Gerlinde

20.09.2021 Das Warten hat ein Ende: Eura Mobil Activa One 650 HS
Kalle-OB
Beiträge: 132
Registriert: So 6. Feb 2022, 13:02

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#66

Beitrag von Kalle-OB »

GeHa hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 22:48

100% Zustimmung. Farbe und Muster gefallen mir wirklich gut. Aber die Stoffqualität ist nicht so toll. Ich wüßte auch nicht, wodurch wir die Polster überfordert haben sollten.
Das Fahrzeug ist doch noch in der Gewährleistung. Warum reklamierst du das nicht?
Benutzeravatar
Beduin
Beiträge: 1177
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:57
Wohnort: Südl. Stuttgart

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#67

Beitrag von Beduin »

Gerlinde, für so ein Fach im Boden brauchst du kein extra Brett. Wenn man Boden sauber ausschneidet, hat man ja ein Brett und dadurch das ein Rahmen drumrum muss, passt das dann auch wieder. Nur darf das Fach, wegen der Stabilität nicht zuuu groß gewählt werden. Außer man stützt es innen noch mal ab, was ja dann wieder zu lasten des Stauraums geht
Eigentlich müsste das jeder andere Schreiner auch können
Liebe grüsse Ina
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 76
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#68

Beitrag von Jean Luc »

Hallo Gerlinde,
vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort, meine habe ich unten eingebaut!
GeHa hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 22:48
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 12:19
Füllstandsanzeige hat nach 7 Jahren nur noch voll oder leer angezeigt. Habe mir über unseren Händler eine neue Anzeige besorgt, aber ich im Internet nichts passendes gefunden habe, und selbst eingebaut. Ersatzteilkosten damals rund 100€ gekostet.
Auch hier die Frage: wo/wie lernt man, das selbst zu machen?
Austausch ist ganz einfach:
Stecker und Überlaufschlauch rausziehen, durch die Tanköffnung nach innen greifen und die Plastikmutter an der Füllstandsanzeige aufdrehen und anschließend Anzeige nach oben rausziehen. Das ist es. Neue anschließen - fertig.
GeHa hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 22:48
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 12:19
der Vorteil von unserem Bad, welches fast doppelt so groß ist und ein zusätzliches Fenster an der Seite hat
Und das bei einem Fahrzeug wahrscheinlich kürzer als meine 6,50. Wahnsinn!
Aber dafür habe wir nicht den großen Kühlschrank mit dem Staufach oben drüber, sondern nur den Kleiderschrank!
GeHa hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 22:48
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 12:19
Warum hast Du auf dem Deckel einen Gardenaanschluss? Kann nachvollziehen, dass es dadurch zu einem Überlauf kommen kann. 100% sind bei uns Oberkante Verschlussdeckel.
Da habe ich mich völlig falsch ausgedrückt. Ich habe außen zum Auffüllen des Frischwassertanks mit dem Schlauch diesen draufschraubbaren Gardena-Adapter, auf dem man dann seinen Schlauch nur einschnappen lassen muss (statt ihn in die Außentanköffnung zu halten). Dazu hat mir der Werkstattmann erklärt, das Teil verhindere, dass der anscheinend vorhanden sein sollende natürliche Überlauf nach draußen funktioniert (meint er, dass es einfach neben einem reingehaltenen Schlauch wieder raus läuft?). Auf jeden Fall drückt das Wasser sich auf welchem Weg auch immer in den Doppelboden, wenn der Tank voll ist. Ich habe das kein zweites Mal ausprobiert und statt dessen jetzt immer im Innenraum die Bodenklappe gelüftet, die große Öffnung im Frischwassertank aufgeschraubt und behalte von innen den Füllstand im Auge. Was lästig ist, lieber würde ich draußen bleiben, währenddessen das Klo leeren und durch Wasseraustritt ins Grüne oder in einer App sehen, wenn der Tank voll ist.
Ok, einen derartigen Aufsatz an der Einfüllöffnung haben wir außen auch. Eigentlich sitzt der Aufsatz so locker, dass selbst bei einem sehr starken Wasserdruck beim einfüllen durch den Rückschlag des Wasser dort dieses rausläuft. Vielleicht ist der Adapter nicht in Ordnung. Aber der Überlauf am Tank (dünner durchsichtiger Schlauch bei uns) muss funktionieren! Ist denn auf der Tanköffnung im Deckel überhaupt ein Dichtgummi? Im Drehverschluss ist bei uns ein großer Gummidichtring.
GeHa hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 22:48
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 12:19
Der Fahrradträger ist nach 1-2 Urlauben demontiert und verkauft worden. E-Bike und Bandscheiben-OP auf dieser Montagehöhe vertragen sich einfach nicht. Stattdessen eine AHK und der übliche Fahrradträger dran. Möchte nichts mehr anderes montiert haben.
Ich bin grade dran, das zu organisieren. Mir wurde in einer Werkstatt gesagt, dass die "normalen" Fahrradträger für die Anhängerkupplung bestimmte verkehrsrechtliche Anforderungen bzgl. des Abstands der Leuchten zu den Außenkanten re + li des Wohnmobils nicht erfüllen. Die Rücklichter des Trägers müssten deutlich weiter außen sein. Hast du mit diesem Thema schon mal Bekanntschaft gemacht oder Schwierigkeiten bekommen? Das Problem wird ja immer dann gravierend, wenn ein Unfall passiert und man sich nicht innerhalb der rechtlichen Vorgaben bewegt hatte. Deshalb bin ich da für meinen Neukauf etwas verunsichert.
Die Auskunft die Du erhalten hast ist korrekt. Normalerweise ist die Montage an einem WoMo nicht ordnungsgemäß. Bin bisher nie kontrolliert worden und ich bin mir nicht sicher, wenn die Blinker etc ordentlich funktionieren, ob es wirklich Ärger geben sollte.
GeHa hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 22:48
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 12:19
Welche Hubstützen hast Du montiert? Wir haben die Kurbelstützen, die ich in den ganzen Jahren vielleicht 2-3 Mal genutzt habe. Finde ich als Spielzeug und bei Wind können wir die Bewegungen verkraften.
Alko HY4 bei Spürkel in Bochum montieren lassen, nachdem die Anfrage bei Goldschmitt sowohl durch meine Werkstatt als auch durch mich im Frühsommer ergab, dass ich frühestens im September wegen eines dann irgendwann folgenden Termins anrufen könnte. Bei Spürkel lief bzgl. Alko demgegenüber alles wie geschmiert - Mitte Juli inkl. Übernachtung auf firmeneigenem Stellplatz, Mietwagen während des Einbaus und jeder Menge Tipps, wie ich den Tag in Bochum verbringen könnte. Zum einen war ich also dort super zufrieden und zum anderen: ich fahre die Stützen jetzt auf jedem Platz aus. Einmal kann man sich hinstellen, wo die Klötze niemals ausgereicht hätten, alles per Knopfdruck und zum anderen schwingt der Wagen sehr viel weniger wenn einer rumgeistert und der andere lieber schon/noch schlafen will. Beim Abwasser ablassen unterstützt die Entleerungsfunktion je nach Gelände und die einprogrammierbare Schlafposition ist auch klasse. Ganz zu schweigen vom inzwischen IMMER gut ablaufenden Duschwasser - da bleibt nichts mehr in einer Duschecke... Ach ja, das Öl in der Pfanne läuft nicht mehr weg usw. usw. Also ich genieße es! Außerdem gefällt mir, dass Aus- und Einfahren wirklich per Knopfdruck und absolut dezent abläuft.
Leider sind wir beim HS570 voll am Limit. Aber derartiger zusätzlicher Komfort ist für uns der Grund, zukünftig auf die 3,5to zu verzichten und in Richtung 4,5to zu gehen - mit allen Nachteilen (Maut, Überhol- und Durchfahrtsverbote, TÜV etc).
GeHa hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 22:48
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 16:54
Erschreckend finde ich die Qualität der grauen Polsterstoffe
100% Zustimmung. Farbe und Muster gefallen mir wirklich gut. Aber die Stoffqualität ist nicht so toll. Ich wüßte auch nicht, wodurch wir die Polster überfordert haben sollten.
Das passt leider zu dem ganzen Bild in Wohnmobilbranche: Nachlassende Qualität bei ständig steigenden Verkaufspreise. Das ist auch der Hauptgrund, warum wir uns mit einem Fahrzeugwechsel so schwer tun.
Hier würde ich aber im Rahmen der Garantie schriftlich einen Mangel melden. Die Polsterstoffe müssen eine gewisse Anzahl von Scheuerbewegung aushalten. Ein paar Kennzahlen: Privater Bereich 12.000, Starker Gebrauch 25.000, Obere Qualitätsgrenze 40.000. Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel gibt das Qualitätssiegel erst ab 10.000. Es gibt mittlerweile Polsterstoffe die 100.000 Scheuerbewegungen vertragen. Bei Polstereibedarf Online gibt es Hochleistungsstoffe die bereits 120.000 Scheuerbewegung aushalten! Da würde mich mal die von Eura verwendete Qualität interessieren! Habe immer Jeans an und nach 8 Jahren ist bei unseren Stoffen nichts zu sehen!
GeHa hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 22:48
Jean Luc hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 19:28
Von welchem Hersteller sind die Auszüge bzw. Wo gibt es Auszüge?
In Google Maps "Remectro GmbH Mühlacker" finden. Eine der wenigen Bewertungen ist von mir. Ein unfassbar kundenfreundlicher Laden mit ähnlich perfekter Abwicklung (und kleinem Stellplatz in Mühlacker). Nach einigen echt fiesen Erfahrungen bin ich so froh, dass es auch solche Gegenbeispiele wie Spürkel oder Remectro im Umgang mit mir als Kunden gibt.
Vielen lieben Dank. Da werde ich mal schauen. Könnte mir in dem einen oder anderen Fach mir dieses gut vorstellen.
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
Benutzeravatar
Beduin
Beiträge: 1177
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:57
Wohnort: Südl. Stuttgart

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#69

Beitrag von Beduin »

Die nachlassende Quali ist auch unser Grund. Die Polster von meinem, die ersten die drin waren, die haben erst nach fast 20! Jahren angefangen sich aufzulösen. Vorher war da NIX
Auch haben wir bis auf eine Klappe, jetzt nach 24 Jahren noch die ersten Dämpfer drin, die tun noch einwandfrei
Echtholzfurnier in Buche, das kann ich heute noch nach 24 Jahren sehen usw usw

Kühli hat nach 20 Jahren den Geist aufgegeben, da tu ich mich manchmal schwer, weil es ein kleiner ist der am Boden steht, aber einen großen wöllte ich nicht, der würde das ganze tolle Raumgefühl kaputt machen
Liebe grüsse Ina
Don2069
Beiträge: 33
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 16:59

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#70

Beitrag von Don2069 »

GeHa hat geschrieben: Fr 4. Nov 2022, 21:47
Wie um Himmelswillen machst du das mit der Klappe? Ich habe dazu schon so viele Anfragen gestartet, aber keine Werkstatt ist bereit, sich damit zu beschäftigen. Hast du bei Eura ein Stück Boden bestellt? Machst du das auch selbst oder weißt du jemand? Interessiert mich sehr!
Hallo Gerlinde, wie ich schon berichtete, hast du mich missverstanden: keinenKlappe durch den Doppelboden, sondern eine Klappe seitlich in den Doppelboden. Dadurch wird Platz zugänglich, der sonst nicht erreichbar ist. Die Arbeit wurde beim Eurahändler ausgeführt.
27E70E45-9DC7-4DC4-B63E-EB9BE21AAB4E.jpeg
A896B312-8882-4AB4-8ABC-C68617F25FE3.jpeg
In den nächsten Wochen montiere ich dann den Maxxfan, er liegt schon seit einigen Wochen bei mir zu Hause rum.

Grüße Don
Don2069
Beiträge: 33
Registriert: Mo 22. Nov 2021, 16:59

Maxxfan in AO650HS einbauen

#71

Beitrag von Don2069 »

Weihnachten ist vorbei und ich hab jetzt den Maxxfan in unseren 650HS eingebaut. Vermutlich haben das schon viele von Euch, aber vielleicht hier einige Hilfestellungen wenn jemand es am gleichen Modell versucht:

Das alte 40er Dometic Dachfenster ist schnell von innen abgeschraubt. Das Rollo ist aufgeklipst und kann leicht entfernt werden. Danach die Schrauben ringsum lösen und fertig. Jetzt aufs Dach. Ich hab ein Multitool genommen um die Dichtmasse zu lösen. In weniger als 5 Minuten hatte ich sie in der Hand. Eingeklebt war sie mit einem Streifen dauerplastischer Dichtmasse. Die Reste können abgetupft werden. 15 Minuten später hab ich die letzten Reste mit Waschbenzin und einem Tuch weggewischt.

Elektrik, hier hatte ich auf eine Vorbereitung ab Werk gehofft, die gab es nicht. Ich habe dann ein Loch von ca. 40cm Länge in Richtung Kühlschrank gebohrt. Dort bin ich oberhalb der Schanierplatte mit meinem Kabel durchgefahren. Die 40cm Loch habe ich mit einem langen sds Bohrer im langsam laufenden Akkuschrauber gehohrt. Dann legt man eine gerade Latte an den Bohrer an und sieht ganz genau wo man auf der anderen Seite ein Loch bohren muss, um auf seinen Kanal zu kommen. Von hieraus bin ich mit einem kleinen Kabelkanal in die umlaufenden großen Originalkabelkanal gefahren. Zwei Schränke weiter liegt das bei mir nicht benötigte Dachantennenkabel. Das habe ich mit einem passenden Stecker angezapft. Die Aktion hat allerdings gute zwei Stunden benötigt, weil ich meine Mikrowelle ausbauen musste sowie den Schrank oberhalb der Scharniere zerlegen. Kein Hexenwerk aber kostet halt Zeit. Bis auf den kleinen Kabelkanal im Schrank ist von der Installation nichts sichtbar.

Den Maxxfan hab ich mit Dichtmasse und Schrauben angebracht. Einfach nach Anleitung. Spannend ist noch das Anbringen des original Dometic Rollos auf dem Maxxfan. Ich habe mich für die Variante entschieden, bei der der Original Innenrahmen um seine nach innen ragenden Teile gekürzt wird, und dann wird diese auf den Maxxfan Innenrahmen geschraubt. Das Aufschrauben ist natürlich fummelig, da unter der Decke und weil der ganz genau positioniert werden muss. Sonst würde man die alten Abdrücke in der der Deckenverkleidung sehen.
CE7385D4-26CB-4CB6-81D8-8641C8719712.jpeg
36FCD045-C01C-4641-8A9C-4CB5181DEFE1.jpeg
D5428297-1D98-4242-9668-4CA696EEA093.jpeg
6907E9D8-A75A-4FD4-9557-205E06010204.jpeg
F0BB7481-7FC1-4FA5-9445-2E4104DCE7FC.jpeg
Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen.

Grüße Don
Benutzeravatar
Jean Luc
Beiträge: 76
Registriert: Mo 31. Okt 2022, 08:25

Re: 363 Tage - was lange währt, wird endlich… EuraMobil Activa One 650 HS

#72

Beitrag von Jean Luc »

Wir haben beim Kauf das Dachfenster an der Küche gegen ein Fiamma Turbo Vent Premium austauschen lassen.

Da der Innenrahmen des Turbo Vent schmäler ist und daher ein Rand im Schaumstoffhimmel sichtbar gewesen wäre, hat der Händler nach kurzer Rücksprache aus dem Eura-Holz eine Abdeckplatte angefertigt und eingebaut. Saubere Lösung. Anbei ein Bild (anläßlich Dokumentation Wasserschaden).

Heute würde ich auch den Maxxfan bevorzugen.
Dateianhänge
38B571CE-431E-4312-990E-7DF5837E2899.jpeg
Allzeit gute Reise *DRINK*

Selbst unterwegs mit 2014er HS570, 150PS, Webasto, 200er LiFePo4 mit Wechselrichter und Kaffeemaschine, AHK mit Fahrradträger sowie :-{} und 🐾
Antworten

Zurück zu „Mein Wohnmobil, Reisemobil, Kastenwagen“