Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

Smalltalk Gruppe
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 2429
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1251

Beitrag von Nikolena »

walter7149 hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 12:34

Das habt ihr doch selbst gewählt !!!
Wir wollen hier doch bitte nicht politsch werden....aber das ist etwas komplexer und "wählen" konte man es ebenso wenig.
Nikolena hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 12:26
Ihr seid aber auch Rentner

Eh, du hast in Bingen doch hinter uns gestanden. Meine Partnerin muß täglich mit dem E-Kona noch an ihre Einsatzorte fahren, in einem Gebietsbereich mit Umkreis von bis zu 200 km.
Wo sollen sonst die gefahrenen Kilometer her kommen, vom Einkaufen und Artztbesuchen ?
Stimmt! Hatte ich nicht mehr am Schirm. Aber der Wirkungskreis Deiner Frau ist ja berechenbar, was die Wahl eines Eautos einfach macht.
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....

Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 2429
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1252

Beitrag von Nikolena »

raidy hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 12:51
An die Dauer-Bedenkenträger:
Kauft einfach keines!
Aber lasst doch denen die eines haben die Freude daran.
Darum gehts doch gar nicht. :roll:
Das ist wie bei der TTT, die die eine haben wollen sie nicht missen.Und dann passt es doch.
So und jetzt hat Stollenflug mal differenziert seine ersten Erfahrungen berichtet und auch mal den Schatten beleuchtet. Das gehört doch genauso in die Diskussion ("...wie sind Eure Erfahrungen") wie voll zutreffende Fahrprofile in Relation zur Akkukapazität.
Du weißt aber schon, warum die Zulassungszahlen im Jahresendspurt derart zulegten, oder? falls nicht, dann lies deine eigene Verlinkung, da stehts.
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....

Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !
Benutzeravatar
biauwe
Beiträge: 4668
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 09:41
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1253

Beitrag von biauwe »

Nikolena hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 13:19
Darum gehts doch gar nicht. :roll:
*THUMBS UP*
Zum richtigen Wintereinsatz kann am besten Walter was sagen!?
-12°C mal kurz in D, aber ich meine Dauerfrost von -15°C und das Auto steht draußen, so wie hier die E-Autos im Skigebiet von Schweden oder Norwegen.
Gruß Uwe
Aktuelle Reise: https://www.ski-web24.de/reisen/2022-23 ... /frame.htm
Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 Wp, 442Ah LiFeYPO4 Akku, https://www.unki2010.de , fast völlig autark
Benutzeravatar
walter7149
Beiträge: 3949
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:12
Wohnort: Selbu, eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1254

Beitrag von walter7149 »

biauwe hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 14:21
Zum richtigen Wintereinsatz kann am besten Walter was sagen!?
Hab ich doch schon mal in diesem Thema geschrieben.
Komischerweise gibt es im wohl kältesten und nördlichsten Land Europas pro Kopf wohl die meisten E-Autos und man ließt am wenigsten darüber von Reichweiten- und Wintertauglichkeitproblemen.
Bild

Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
Grüße von Walter aus Selbu und bleibt gesund
Reisen mit C-Carver771L, mit Vollausstattung, 800 Ah LiFePO4-Batt.-Kap. usw.
Benutzeravatar
raidy
Beiträge: 258
Registriert: Mi 7. Sep 2022, 21:48

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1255

Beitrag von raidy »

Nikolena hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 13:19
So und jetzt hat Stollenflug mal differenziert seine ersten Erfahrungen berichtet und auch mal den Schatten beleuchtet. Das gehört doch genauso in die Diskussion ("...wie sind Eure Erfahrungen") wie voll zutreffende Fahrprofile in Relation zur Akkukapazität.
Stollenflugs Erfahrung passt ja auch 100%ig zum Titel "Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?
Sein Beitrag finde ich sehr gut, dass er auch kritische Seiten sieht finde ich total o.k.
Den meinte ich ja auch gar nicht mit meiner Post.

Dass die Zulassungszahlen gegen Jahresende einer Verzerrung unterliegen, steht in diesem Bericht.
Ich habe ja nichts gegenteiliges behauptet und den Link zum gesamten Bericht eimgestellt, statt nur die mir "gefälligen" Zeilen.
Dass die Tendenz auf Elektroautos von Jahr zu Jahr deutlich zunimmt aber auch.
Bald wird da stehen "Jedes zweite neu zugelassene Auto.......", in ein paar Jahren steht da "70% aller....".
Trotzdem ist mir klar, dass alles auf dieser Welt Licht und Schattenseiten hat.
Die Kuh furzt Methan und trotzdem trinke ich gerne ihre Milch.

@Walter: Ihr seid der Beweis, dass es auch in kalten Ländern funktioniert, so einfach ist das.
Gruß Georg
Warnung! Meine Beiträge enthalten Grammatik- und Rechtschreibfehler. Also nicht lesen wenn du damit Probleme hast.
Benutzeravatar
biauwe
Beiträge: 4668
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 09:41
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1256

Beitrag von biauwe »

walter7149 hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 14:42
Komischerweise gibt es im wohl kältesten und nördlichsten Land Europas pro Kopf wohl die meisten E-Autos
Aber auch da gibt es ein Nord/Südgefälle.
Gruß Uwe
Aktuelle Reise: https://www.ski-web24.de/reisen/2022-23 ... /frame.htm
Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 Wp, 442Ah LiFeYPO4 Akku, https://www.unki2010.de , fast völlig autark
Benutzeravatar
walter7149
Beiträge: 3949
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:12
Wohnort: Selbu, eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1257

Beitrag von walter7149 »

biauwe hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 14:49
Nord/Südgefälle
Das aber auch in der Bevölkerungsdichte, und somit nicht wesentlich relevant.
Schreib deine E-Autoerfahrungen oder die E-Autodichte von Oslo im Vergleich zu Tromsø,
und das noch unter Berücksichtigung des Einkommens und der Infrastruktur.
Bild

Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
Grüße von Walter aus Selbu und bleibt gesund
Reisen mit C-Carver771L, mit Vollausstattung, 800 Ah LiFePO4-Batt.-Kap. usw.
Benutzeravatar
biauwe
Beiträge: 4668
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 09:41
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1258

Beitrag von biauwe »

walter7149 hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 14:54
Das aber auch in der Bevölkerungsdichte, und somit nicht wesentlich relevant.
Da gibt es auch pro Kopf-Statistiken.
Gruß Uwe
Aktuelle Reise: https://www.ski-web24.de/reisen/2022-23 ... /frame.htm
Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 Wp, 442Ah LiFeYPO4 Akku, https://www.unki2010.de , fast völlig autark
Benutzeravatar
biauwe
Beiträge: 4668
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 09:41
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1259

Beitrag von biauwe »

Dank staatlicher Förderung
Norwegen erreicht 20 Prozent Elektroauto-Anteil

Norwegen subventioniert die Elektromobilität großzügig, deshalb ist der Marktanteil der Stromer dort besonders hoch.
Mittwoch, 14. Dezember 2022, 15.24 Uhr
https://www.automobilwoche.de/bc-online ... arktanteil
Gruß Uwe
Aktuelle Reise: https://www.ski-web24.de/reisen/2022-23 ... /frame.htm
Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 Wp, 442Ah LiFeYPO4 Akku, https://www.unki2010.de , fast völlig autark
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 2429
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1260

Beitrag von Nikolena »

raidy hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 14:48
Dass die Tendenz auf Elektroautos von Jahr zu Jahr deutlich zunimmt aber auch.
Bald wird da stehen "Jedes zweite neu zugelassene Auto.......", in ein paar Jahren steht da "70% aller....".
Dazu gibts auch genau gegenteilige Ansichten.
Ich mache mir diese nicht zu eigen, bin aber davon überzeugt, dass die Förderung der wesentliche Treiber ist, sich für ein Batterieauto zu entscheiden.

Mal gucken, wie sich die Zualssungszahlen in den nächsten Monaten entwickeln. Und vor allem: Ob die Hersteller diesem Kostennachteil entgegentreten und endlich marktwirtschaftlich bepreisen - weil es geht!
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....

Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !
Benutzeravatar
Stollenflug
Beiträge: 201
Registriert: Mi 13. Jan 2021, 22:04
Wohnort: Oberschwaben

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1261

Beitrag von Stollenflug »

Klar der Preis wird den Verkauf in Zukunft natürlich auch beeinflussen, das denke ich auch. Zumal sie ja auch, wie alles andere, teurer werden oder schon geworden sind.
Bei uns als Zweitauto neben dem Wohnmobil würde ich wieder ein E-Auto kaufen, aber vielleicht zur Sicherheit mit einem größeren Akku.
Denk positiv, bleib negativ !
Benutzeravatar
WoMoFahrer
Beiträge: 847
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 22:35
Wohnort: Weikersheim

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1262

Beitrag von WoMoFahrer »

Wir hatten bei uns im Ort im Dezember 3 Tag mit Temperaturen zwischen - 15 und -16,8 Grad, daher kommen meine Erfahrungen mit der Reichweite.
Mit freundlichen Grüßen

Tommy
______________________________________________
Ohne Ziel stimmt jede Richtung
______________________________________________
Unterwegs mit einem Knaus SUN TI 700 MEG BJ 2015
warum nur?
Beiträge: 59
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 11:56

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1263

Beitrag von warum nur? »

Hallo Wolfgang!
Der in Deinem Link zitierter Herr Prof. Dudenhöfer ist nach meiner Ansicht so etwas wie ein Windsack an einer Talbrücke, er dreht sich ständig in seinen Ansichten an die angepassten Äußerungen der deutschen Automobilhersteller. ( die gegen Asiaten und Amerikaner fast kein Bein mehr auf den Boden kriegen, ebenfalls meine Ansicht)

Zu Deinem Satz
Nikolena hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 15:13
Ich mache mir diese nicht zu eigen, bin aber davon überzeugt, dass die Förderung der wesentliche Treiber ist, sich für ein Batterieauto zu entscheiden.


sehe ich da andere Beweggründe:

Über Jahre ( im Augenblick wohl noch 10 Jahre) keine KFZ-Steuern, kaum bis keine Wartungskosten, in vielen Regionen kostenfreies ( oder kostenrduziertes) Parken, nutzen von Sonderstreifen auf Fahrbahnen, jährlich Ausschüttung der THG-Quote ( zwischen 300 und 400 € ), sind Argumente Vieler.

Die wenigen Menschen, die mehr als 100k € für einen Tesla ( Model S oder X) oder ein E-Auto aus deutscher Produktion (MB oder BMW oder Audi) ausgeben, sind nach der aktuell geltenden Regelung von Förderung nie betroffen ( Nettopreis >45k € bei Vollausstattung ). Wobei viele der o.g. Fahrzeuge als Firmenfahrzeug zugelassen sind.

Wer aber als Otto Normalverbraucher sich privat ein Model 3 / Y für 43.99 /44.9 k €, einen aktuellen ID3 ( 44k € (ncl Alufelgen) oder einen Audi Q4 e-tron für 51 k € kauft, denkt sicher auch noch an die Förderung.

Ich habe kein E-Auto, nach Aussage der jeweiligen Händler, bei denen ich Probefahrten machte, lohnt es sich für unsere geringe Jahresfahrleistung nicht. Ausgiebige Probefahrten machte ich mit einer Kona-Electric, einem Aiways U5, einem Elaris Beo und dem SsangYong Corando electronic. Alles Fahrzeuge mit ca. 150 kW Leistung und ca. 64 kWh-Akku). Würde ich alleine entschieden haben, stünde schon seit einem halben Jahr ein Aiways U5 vor der Tür, aber ich bin nicht Beratungsresistent, sondern folgte den argumenten der Verkäufer ( und natürlich meinem Finanzchef= meiner Frau ).
Benutzeravatar
biauwe
Beiträge: 4668
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 09:41
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1264

Beitrag von biauwe »

warum nur? hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 15:58
lohnt es sich für unsere geringe JAhresfahrleistung nicht.
Ist bei uns auch so.
Wenn wir ein Auto brauchen, mieten wir eins für die Zeit.
Man fährt dann nur noch Neuwagen ;-)
Gruß Uwe
Aktuelle Reise: https://www.ski-web24.de/reisen/2022-23 ... /frame.htm
Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 Wp, 442Ah LiFeYPO4 Akku, https://www.unki2010.de , fast völlig autark
ChrisL88
Beiträge: 284
Registriert: Di 22. Dez 2020, 11:59

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1265

Beitrag von ChrisL88 »

Hier in der Schweiz haben wir praktisch KEINE Förderung für EVs... (ok, je nach Kanton zahlt du mal etwas mehr Strassenverkehrssteuern, im anderne dafür exorbitant viel, oder kriegst evtl. mit viel glück mal 100-200.- für ne Wallbox etc. - dazu muss praktisch jede Wallbox hier via Lastabwurf vom EW vom Netz trennbar sein...

Also alles andere als "gute Vorraussetzung"...

Trotzdem lag 2022 der Anteil von EVs bei den Neueinlösungen bei 17.8% (gegenüber 13.3% im Vorjahr).
Und nein, dass sind keine EVs welche Marken/Garagen in grossen Zahlen einlösen zu Demozwecken... Den Demofahrzeuge, Lagerfahrzeuge im EV Bereich gibt es hier defakto nicht...

Achja, das meistverkaufte Auto 2022 in der Schweiz ist der Tesla Model Y...

Also sooooo schlecht können die Dinger nicht sein, wenn so viele solche Fahrzeuge defakto ohne Förderung verkauft werden, nicht...? Und das in der ober bünzligen Schweiz...

Ps. Kann ich bestätigen, ich würde nie mehr auf einen Verbrenner zurück greifen... Die 2-3 mal im Jahr wo die realen 450-480km Reichweite meines Tesla MY nicht reichen, mache ich mir KEINE Gedanken, wann wie wo laden... Sondern plane auf der Rückfahrt z.B. einen kurzen Essenshalt ein - Schnelllader gibt es zu genüge - seien dies die Tesla eigenen oder auch sonstigen...

Pss. Der Kia Niro PlugIn den wir noch haben, der fährt jetzt seid über einem Jahr noch mit derselben Tankfüllung... Fliegt demnächst raus und wird wohl gegen ein ganz kleinen, günstigen Occasions EV ersetzt... 50-60km Reichweite reichen, um mal kurz Einkaufen, ins Sportcenter etc. zu gehen... wird wohl so ne i-Miev Krücke oder so, schön schmal, passt in jede Parklücke :D
Unterwegs im Frankia Neo BD, Blackline - volle Hütte - seit 12/21
Benutzeravatar
Capricorn
Beiträge: 1945
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 07:22
Wohnort: Bodensee

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1266

Beitrag von Capricorn »

Mal etwas längerfristig gedacht.....

Heute argumentiert man noch, dass es jederzeit und überall ausreichend Zapfsäulen gibt, so dass man auch mal mit "Reserve" losfahren kann..

Nun wissen wir aber, dass ab 2035 - also in nicht allzulanger Zeit - hier und dort keine neuen Verbrenner mehr verkauft werden sollen...

Ich persönlich denke, dass damit die Innovationen bei Verbrennern "zum Tod" verurteilt sind - und ich glaube auch, dass es in nicht all zu langer Zeit immer weniger "normale" Zapfsäulen geben wird und es nicht auszuschliessen ist, dass es ein richtiges "Tankstellensterben" geben kann. Wer investiert denn noch in solche Tankstellen im Wissen, dass es immer weniger Verbrenner geben wird?

Dagegen bin ich persönlich überzeugt, dass das E-Ladenetz im Gegenzug mit überraschenden, neuen Innovationen aufwarten wird - da stehen wir doch praktisch immer noch am Anfang. Auch die Autos werden in nicht allzu langer Zeit noch viel mehr Reichweiten bekommen.

Es war 2009 also ich Elon Musks kennenlernen durfte und seinen ersten auf E-gepimpten Lotus Elise die Silvretta-Hochalpenstrasse hochjagen durfte. Ein sensationelles Fahrgefühl damals..... aber.... oben angekommen musste erst mal wieder geladen werden. Die Entwicklung in den letzten 10-13 Jahren war enorm und ich denke, das ist nach wie vor erst der Anfang, während wir wie gesagt beim Verbrenner kurz vor dem Ende stehen.

Ich bin sowohl von meinem EQC, als auch vom ID3 von Herzdame absolut begeistert - grad hier in den Bergen kann man bei Kälte feststellen, wie Verbrenner richtiggehend stinken und vor allem halt auch Krach machen. Ich werde sicher nicht mehr auf Verbrenner wechseln - aber ich kenne ja meinen Radius, wie schon hier erwähnt.
Klug zu reden ist schon schwer, klug zu schweigen noch viel mehr......

herzliche Grüsse und euch allen allzeit gute Fahrt

Adrian

Bild
Benutzeravatar
walter7149
Beiträge: 3949
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:12
Wohnort: Selbu, eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1267

Beitrag von walter7149 »

:Ironie: Wenn die E-Auto-Ladekabel mal dicker sind wie die Dieseltankschläuche, umgekehrt die
Dieseltankschläuche so dünn wie die ersten Ladekabel, der kWh-Preis von Strom und Dieselkraftstoff
landestypisch gleich gesetzt ist, es Verbrennerkraftstoff wie früher in Apotheken zu Apothekenpreisen gibt,
über Solarstrom vom eigenen Dach jeder sein E-Auto laden kann , dann.........
:Ironie:
Bild

Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
Grüße von Walter aus Selbu und bleibt gesund
Reisen mit C-Carver771L, mit Vollausstattung, 800 Ah LiFePO4-Batt.-Kap. usw.
Benutzeravatar
Travelboy
Beiträge: 1255
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:31

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1268

Beitrag von Travelboy »

Schöne Grüße
Volker
Benutzeravatar
walter7149
Beiträge: 3949
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:12
Wohnort: Selbu, eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1269

Beitrag von walter7149 »

Das haben wir hier doch schon vor ein paar Tagen diskutiert !!!
Bild

Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
Grüße von Walter aus Selbu und bleibt gesund
Reisen mit C-Carver771L, mit Vollausstattung, 800 Ah LiFePO4-Batt.-Kap. usw.
Benutzeravatar
AndiEh
Beiträge: 5397
Registriert: Di 24. Nov 2020, 20:19
Wohnort: Erlangen

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1270

Beitrag von AndiEh »

Capricorn hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 17:14
und ich glaube auch, dass es in nicht all zu langer Zeit immer weniger "normale" Zapfsäulen geben wird und es nicht auszuschliessen ist, dass es ein richtiges "Tankstellensterben" geben kann.
Großflächiges Tankstellensterben glaube ich nicht, aber Tanksäulensterben.

Es gibt Bestrebungen Tankstellen zunehmend mit E-Ladesäulen auszustatten. Aber das wird wohl nur bei größeren Tankstellen möglich sein. Die Mineralölkonzerne wollen ja weiter Geld verdienen. Wenn das mit Benzin und Diesel nicht mehr im gleichen Maße geht, dann bauen sie halt zusätzlich E-Säulen auf und erweitern das Bistro und die Einkaufsmöglichkeiten.

Gruß
Andi
Bild
Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
Antworten zu Fragen, wie das Forum funktioniert gibt es HIER
Benutzeravatar
walter7149
Beiträge: 3949
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:12
Wohnort: Selbu, eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1271

Beitrag von walter7149 »

Das haben sie an den Tankstellen in D schon verschlafen !
Außer Tesla !!!
Bild

Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
Grüße von Walter aus Selbu und bleibt gesund
Reisen mit C-Carver771L, mit Vollausstattung, 800 Ah LiFePO4-Batt.-Kap. usw.
expl0rer
Beiträge: 5
Registriert: Mi 25. Jan 2023, 09:29

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1272

Beitrag von expl0rer »

Wir sind seid Ende 2021 mit einem Tesla Model 3 unterwegs. Bis vor kurzem hatten wir noch einen Diesel (Firmenwagen meiner Frau) vor der Tür stehen. Der ist jetzt weg und seid dem absolvieren wir mit dem Tesla alle längere Strecken. Bislang ohne Probleme. Wir können allerdings auch zu Hause laden und nutzen bei längeren Strecken das Supercharger Netzwerk von Tesla. Auch hier können wir bis dato nichts Negatives berichten.

Das Überraschende war eher, dass unser E-Auto wider aller Erwartungen alltagstauglich und ohne größere Umstellungen beim Fahr- und "Tank"-Verhalten ist. Was haben wir uns vorher für Gedanken gemacht bezüglich Reichweite & Co. Gerade die Reichweite ist unserer Erfahrung nach überhaupt kein Thema mehr, solange das Fahrzeug ~300 km am Stück absolvieren kann. Länger hält meine Blase eh nicht und die Kinder brauchen auch regelmäßig eine Pause. Selbst Trips >1.000 km haben wir bislang völlig entspannt absolviert. Gerade jetzt im Winter freuen uns außerdem darüber, dass der Wagen morgens und wann man es sonst immer braucht, aufgewärmt zur Verfügung steht.

Der kürzliche Kauf unseres Diesel-WoMos fühlte sich dann doch irgendwie komisch an. Auch den Besuch einer Tankstelle hatte ich im letzten Jahr überhaupt nicht vermisst.
Freundliche Grüße aus Aachen
Martin

Knaus Sport Traveller 600 DKG (Bj. 2011)
warum nur?
Beiträge: 59
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 11:56

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1273

Beitrag von warum nur? »

warum nur? hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 15:58
Ich habe kein E-Auto, nach Aussage der jeweiligen Händler, bei denen ich Probefahrten machte, lohnt es sich für unsere geringe Jahresfahrleistung nicht.
Um das noch klar zu stellen: ich würde sofort ein BEV bestellen und fahren wollen, die Probefahrten haben mich und meine Frau durchaus überzeugt. Aber, ich würde mir keinen Verbrenner gekauft haben, erst recht keinen Diesel -PKW, jedoch bei <5000 km/a rechnet sich der Mehrpreis eines E-Autos tatsächlich nicht, als Beispiel mal eine Rechnung mit einem Fahrzeug von SsangYong: Fahrzeugreihe "Korando".

Korando Sapphire Benzin,163 PS Manuell geschaltet, 39490 €,
Korando e-Motion Titanium = 47.590 €
( bei den Modell-Preise gilt, jeweils in höchster Auststattungstufe gewählt).
Der Mehrpreis 8100 € bedeutet bei eingesparter Steuer von 168,00 €/a +ca.612,00 € für Sprit/a =780,00 € bedeutet für uns einfach, dass sich der Aufpreis Benziner gegen das E-Auto erst nach ca. 10 Jahren rechnet.

Würden mehr Kilometer/a gefahren, wäre natürlich das E-Auto gekauft worden.
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 2429
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1274

Beitrag von Nikolena »

warum nur? hat geschrieben: Mi 25. Jan 2023, 13:36
....rechnet sich der Mehrpreis eines E-Autos tatsächlich nicht
Muss es das denn? Es gibt doch schliesslich noch einen ganzen Planeten zu retten! :Ironie:
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....

Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet !
warum nur?
Beiträge: 59
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 11:56

Re: Wer fährt schon ein echtes Elektro-Auto und wie sind eure Erfahrungen ?

#1275

Beitrag von warum nur? »

@ Nikolena /Wolfgang

Würde ich einen PKW in Version eines City-Panzers (SUV) fahren, wäre natürlich die Wahl auf ein BEV gefallen, eben, um den Planeten zu retten. Dann würde ich auch meine PV-Anlage noch auf die Nordseite meines Daches erweitern lassen, dabei vergessen, welcher Energieaufwand allein bei der Herstellung von PV-Modulen erbracht wird. :spass:
Antworten

Zurück zu „Stammtisch“