Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

Allgemeine Neuigkeiten und Diskussionen über unsere geliebten fahrenden Ferienwohnungen
Agent_no6
Beiträge: 1222
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 14:00
Wohnort: SU

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#51

Beitrag von Agent_no6 »

Pro Achse 1600 kg, vorne 2100.
zul GG sind 5To. Mehr brauch ich definitiv nicht.
Viele Grüße
Dietmar
Benutzeravatar
k28
Beiträge: 465
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 17:30
Wohnort: Welzheim

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#52

Beitrag von k28 »

Ja, das reicht nun wirklich!!
Gruß
Klaus

Unterwegs mit Frankia A 740
Bild
Bobby
Beiträge: 141
Registriert: Mo 4. Apr 2022, 18:41

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#53

Beitrag von Bobby »

Wir haben uns nun einen A740 anschauen können und sind nach wie vor begeistert von dem Fahrzeug.
Wer hat richtige Wintererfahrung mit dem Fahrzeug? Ist das Bett im Alkoven warm? Oder wird es von unten kalt?
TV möchte ich selbst einbauen. Sind dafür bereits Verkabelungen vorhanden oder sind die nur drin wenn man TV Pakete mitbestellt?
Gleiche Frage für Solar.
Danke und Gruß
Frank
Kuschelteddy
Beiträge: 139
Registriert: Mi 20. Jul 2022, 14:13
Wohnort: Breitungen / Werra

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#54

Beitrag von Kuschelteddy »

Hallo Frank,

wir standen bei -10 Grad Aussentemperatur letzten Dezember 4 Tage in Goslar und haben nirgendwo gefroren, nicht in der Sitzecke und auch nicht im Alkoven. Das Bett empfanden wir nicht kalt von unten. Vorher standen wir eine Woche in Stemwede bei maximal -5 Grad. Tagsüber stand unsere Alde Heizung auf 20 Grad und Nachts ist die Temperatur auf 16 Grad abgesenkt. Uns hat die Alde Heizung vollkommen überzeugt.

Deine beiden anderen Fragen kann ich nicht beantworten, weil die Sachen bei uns ab Werk eingebaut waren.

Wir haben unsere Entscheidung zum Kauf eines A740 noch keine Sekunde bereut.
Viele liebe Grüße
Steffen

unterwegs in einem Frankia F-Line A740 Plus, Triebkopf: Fiat Ducato 8 mit 160PS und 9 Gang Automatik

Das Leben ist zu kurz für irgendwann.
Luxman
Beiträge: 4713
Registriert: So 11. Apr 2021, 06:32
Wohnort: nicht im Wohnmobil

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#55

Beitrag von Luxman »

Kuschelteddy hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 23:30
wir standen bei -10 Grad Aussentemperatur letzten Dezember 4 Tage in Goslar und haben nirgendwo gefroren, nicht in der Sitzecke und auch nicht im Alkoven.
Hmm?
Wir standen ebenfalls schon bei -10C und weniger und haben nicht gefroren mit der Truma oder kalte Ecken gehabt.
Ich würde eigentlich von jedem TI oder VI erwarten daß das so ist?

Beste Gruesse Bernd
Benutzeravatar
rumfahrer
Beiträge: 1001
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 14:03
Wohnort: München

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#56

Beitrag von rumfahrer »

Kuschelteddy hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 23:30
wir standen bei -10 Grad Aussentemperatur letzten Dezember 4 Tage in Goslar und haben nirgendwo gefroren
Das funktioniert auch mit unserer Truma 6. Getestet bei noch deutlich kälteren Tempertaturen auf knapp 2000m in den Dolomiten. Und wir haben nicht mal einen klassischen Doppelboden.

Gruß
Steffen
Bild
Was würde es bringen mehr zu wollen?
Hymer Exsis I 564 - 3,5t / 6,75x2,22x2,77m
Benutzeravatar
Billy1707
Beiträge: 1223
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:09
Wohnort: bei Freising

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#57

Beitrag von Billy1707 »

Servus Frank,
ich habe ja Steffens "kleinen Bruder".

- auch bei -13 und -14° (zwei Nächte hintereinander) war es muggelig warm im ganzen Mobil.
Wir haben die Truma, die werkelt ganz unauffällig im Doppelboden vor sich hin.
Da hört man nur das "klack" der Zündung. Sonst nix !
Unter den Matratzen ist so eine Art Tellerfedern und seitlich Luftausströmer.

- den 1. TV + SAT habe ich beim Händlet einbauen lassen. So konnte ich die Wunschkomponenten wählen.
Für den 2. TV, falls gewünscht, empfehle ich die Bestellung der Vorbereitung ab Werk für kleines Geld.
Dann ist die 12V Dose und die Antennendose gleich sauber gesetzt. Kabel geht in den linken Oberschrank
der Küche. Wurde gleich dort an der feature box mit angeschlossen, Alki TV habe ich selbst rein gemacht.

Selbsteinbau bei einem neuen Mobil wäre für mich kritisch.
Garantiefrage und Thermo Guard machen es nicht einfach.
Das gleiche gilt für die Markise, geht im Werk deutlich einfacher.
Grüße Billy *HI*

YOLO ! Unterwegs mit dem Frankia A 680 +
Agent_no6
Beiträge: 1222
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 14:00
Wohnort: SU

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#58

Beitrag von Agent_no6 »

Luxman hat geschrieben: Mi 25. Jan 2023, 08:43

Hmm?
Wir standen ebenfalls schon bei -10C und weniger und haben nicht gefroren mit der Truma oder kalte Ecken gehabt.
Ich würde eigentlich von jedem TI oder VI erwarten daß das so ist?

Beste Gruesse Bernd
Auch im Alkoven in unserem damaligen Knaus war es kuschelig, auch bei -20 Grad. Der hatte 2 Ausströmer im Alkoven.
Wenn man sieht mit welchen alten Schätzchen die Italiener auf 1200m ü. Meereshöhe bei Minus 20 übernachten, würde ich mir mit einem relativ neuen Frankia die Frage gar nicht stellen.
Dennoch würde ich jetzt ungern auf die Alde im Frankia verzichten. Die ist einfach Klasse.
Viele Grüße
Dietmar
Benutzeravatar
Billy1707
Beiträge: 1223
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:09
Wohnort: bei Freising

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#59

Beitrag von Billy1707 »

Agent_no6 hat geschrieben: Mi 25. Jan 2023, 09:53

Dennoch würde ich jetzt ungern auf die Alde im Frankia verzichten. Die ist einfach Klasse.
Hmmmmm,

Klasse im Stromverbrauch ?
Klasse in den Wartungskosten ?
Klasse in der Aufheizzeit ?


Gut das es unterschiedliche Sichtweisen gibt. *DRINK*

Für mich wäre die Alde nur eine Option, wenn wir dauerhaft
im Winter unterwegs wären.
Grüße Billy *HI*

YOLO ! Unterwegs mit dem Frankia A 680 +
Agent_no6
Beiträge: 1222
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 14:00
Wohnort: SU

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#60

Beitrag von Agent_no6 »

Bis jetzt einmal selbst die Flüssigkeit gewechselt, so what.
Aufheizzeit? Wo ist das Problem? Wenn ich losfahre ist die Kiste warm.
Wenn ich vom Skifahren zurück komme und ich den Thermostat hochdrehe, meine Sachen verpacke, ist die Kiste warm.
Stromverbrauch, Peanuts, stehe ne Woche frei vor dem Lift, lasse ein oder 2 mal das Aggregat laufen um meine Batterien zu laden.
Jetzt bald mit mehr Lifepo4 -Power ist selbst der - vielleicht minimal höhere - Stromverbrauch Schnee von Gestern.
Aber das ist meine Sichtweise, bist du mal in einem Womo mit einer Alde gesessen, bei x Grad unter Null.
Es ist einfach gemütlich, für MICH. Darauf kommt es an.
Warm macht die Truma auch, das ist Fakt. Es kommt auf das Wie an.
Viele Grüße
Dietmar
Kuschelteddy
Beiträge: 139
Registriert: Mi 20. Jul 2022, 14:13
Wohnort: Breitungen / Werra

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#61

Beitrag von Kuschelteddy »

Alde hin, Truma her. Für UNS ist die Alde die bessere Variante das Wohnmobil zu heizen, macht einfach eine schönere, angenehmere Wärme.
Wartungskosten oder Stromkosten im Vergleich :-$ ? Wir reden hier über ein Fahrzeug jenseits von 100.000 € Anschaffungskosten, dann ist der eventuelle „Mehrpreis“, in meinen Augen, ein wahres Luxusproblem.
Viele liebe Grüße
Steffen

unterwegs in einem Frankia F-Line A740 Plus, Triebkopf: Fiat Ducato 8 mit 160PS und 9 Gang Automatik

Das Leben ist zu kurz für irgendwann.
Benutzeravatar
walter7149
Beiträge: 3949
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:12
Wohnort: Selbu, eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen

Re: Erfahrungbericht Frankia A740+ F-Line

#62

Beitrag von walter7149 »

Alde oder Truma, alles hat Vor- und Nachteile.
Wir sind von der Truma im Frankia zur Alde im Carver gewechselt und empfinden die Wärme der Alde auch angenehmer,
so wie zu Hause mit der Fußbodenheizung. Auf jeden Fall geräuschloser.
Gasverbrauch habe ich zwar nicht gemessen aber gefühlt zum Frankia auch jetzt mit größerem Innenraum, durch die
bessere Isolierung nicht mehr.
Bild

Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
Grüße von Walter aus Selbu und bleibt gesund
Reisen mit C-Carver771L, mit Vollausstattung, 800 Ah LiFePO4-Batt.-Kap. usw.
Antworten

Zurück zu „Wohnmobile/Kastenwagen/Campingbusse“