Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Antworten
max mara
Beiträge: 300
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 11:36
Wohnort: Niederrhein grenznah NL

Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von max mara »

Hallo,
wird in die Suchfunktion des Reisemobiltreff-Forums als Hashtag der Begriff „Corona“ eingegeben erhält man 35 Treffer. Alle Inhalte der gefundenen Beiträge zum Thema bestätigen die, im Frühjahrrr dieses Jahres von „Promobil“ unter dem Titel „ Das Corona-Virus trifft alle, auch die Camper“, aufgestellte These. In einem „Promobil-Themenspecial“ wurden anschließend sämtliche coronarelevanten Artikel und Infos gesammelt. Viele Forumteilnehmer fanden auf die von ihnen gestellten Fragen dort Antworten. Im laufe des Jahres verschreckten immer neue Hiobsbotschaften die Wohnmobilisten. Reisewarungen, in denen viele europäischen Nachbarländer zu Risikogebieten erklärt wurden , zwangen Camper zur Umdisposition. Aber auch der Urlaub im eigenen Land konnte nicht angstfrei angetreten werden. Kontaktverbote, Maskenpflicht und Quarantänebestimmungen führten zu weiterer Verunsicherung lockdowngenervter Reisemobilisten.

Die Nachricht von der gelungenen Entwicklung hochwirksamer Impfstoffe sorgte vor einigen Wochen in der ganzen Campercommunity für helle Aufregung. Die Vorstellungen wieder wie gewohnt reisen zu können, geöffnete stellplatznahe Infrastruktur und wieder zur Verfügung stehende Freizeitangebote wirkten elektrisierend. Noch einige Wochen oder zumindest wenige Monate und der ganze Spuk ist vorbei und die nächste Reisesaison gerettet, so denken viele. Zwei im Abstand von einem Monat gesetzte Nadelstiche in den Oberarm und Corona wird nur noch verblassende Erinnerung sein. Der Welt-Ärztepräsident hält das für eine Fata Morgana. "Für eine Impfung aller auf einen Schlag gibt es weder genug Dosen noch genug Personal. Bis die gesamte Bevölkerung geimpft ist, wird es zwei, drei Jahre dauern", schätzt Montgomery. Wie seht Ihr das? BG Max
Beste Grüße Max
unterwegs und daheim mit einem Yosemite, 110kw, 4t auf 3,5t abgelastet
g-r-i-s-u

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von g-r-i-s-u »

Es wird sich bestimmt auch nicht die gesamte Weltbevölkerung impfen lassen. Das Virus wird somit auch nicht ausgelöscht, sondern die Ausbreitung wird eingeschränkt.
Benutzeravatar
Birdman
Beiträge: 593
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 07:30
Wohnort: Oberbayern

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Birdman »

max mara hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 13:14
Noch einige Wochen oder zumindest wenige Monate und der ganze Spuk ist vorbei und die nächste Reisesaison gerettet, so denken viele. Zwei im Abstand von einem Monat gesetzte Nadelstiche in den Oberarm und Corona wird nur noch verblassende Erinnerung sein. Der Welt-Ärztepräsident hält das für eine Fata Morgana. "Für eine Impfung aller auf einen Schlag gibt es weder genug Dosen noch genug Personal. Bis die gesamte Bevölkerung geimpft ist, wird es zwei, drei Jahre dauern", schätzt Montgomery. Wie seht Ihr das?
Tendiere zu Letzterem. Abgesehen von den personellen Kapazitäten benötigen einige Impfstoffe ja auch eine herausfordernde Logistik (Kühlung). Wird schon noch ein Weilchen dauern, bis selbst in hochentwickelten Industrieländern flächendeckend durchgeimpft sein wird.
Viele Grüße,
Martin (Birdman)
Benutzeravatar
AndiEh
Beiträge: 5111
Registriert: Di 24. Nov 2020, 20:19
Wohnort: Erlangen

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von AndiEh »

Wenn ers einmal die Risikogruppen geimpft sind, verliert Corona seinen Schrecken und es gibt keinen Grund mehr für harte Pandemiemaßnahmen.

Und das ist machbar.

Ich freue mich auf 2021, es wird alles gut. Schauen wir positiv in die Zukunft. Die Bedenkenträger können mich mal....Dafür habe ich keine Zeit und keinen Nerv.

Gruß
Andi
Bild
Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
Antworten zu Fragen, wie das Forum funktioniert gibt es HIER
Benutzeravatar
AndiEh
Beiträge: 5111
Registriert: Di 24. Nov 2020, 20:19
Wohnort: Erlangen

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von AndiEh »

Die extreme Kühlung ist nur für sehr lange Lagerzeiträume nötig, nicht für die Lagerung an Impfzentren, wo der Impfstoff Ruck Zuck verbraucht wird.

Es gab heute dazu eine Stellungnahme von Biontec.

Gruß
Andi
Bild
Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
Antworten zu Fragen, wie das Forum funktioniert gibt es HIER
Benutzeravatar
Trailwild
Beiträge: 2559
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:16

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Trailwild »

Abwarten, ich finde das hat im Moment was von Kaffeesatzlesen. Sowohl Moderna als auch Pfizer habe jetzt erst einmal die Zulassung beantragt.

Aber ich denke auch, wenn Risikogruppen und mediziniches Personal mal geimpft sind entspannt sich die Situation. Und dann darf man nicht vergessen kommt ja auch wieder ein Sommer in dem die Situation eh nicht so angespannt ist, da es sich um ein saisonales Virus handelt. Vielleicht ist die Kuh ja bis zum nächsten Herbst in großen Zeilen vom Eis. Wäre schön!

Sobald der Impfstoff für alle verfügbar ist, ist meiner Meinung nach auch jeder für sich selbst verantwortlich und es darf keine Beschränkungen mehr geben. Bei einer zu erwartenden Wirkung von 95%, wie es im Moment aussieht ist das durchaus vertretbar.
Dummköpfe zu ertragen, ist sicherlich der Gipfel der Toleranz - Voltaire

Wer uns und unseren Reisen folgen möchte:
https://findpenguins.com/08wwwqevfuqt0
Benutzeravatar
SaJu
Beiträge: 1061
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:11
Wohnort: Nähe Bonn

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von SaJu »

Im Politbarometer hatten letzte Woche nur noch gut 60% angegeben über eine Impfung nachzudenken. Dann stellt sich ja auch die Frage welchen Impfstoff bekommt man. Den RNA Wirkstoff? Da gibt es Gerüchte das sich damit nicht einmal die Mitarbeiter impfen lassen würden. Eine Kollegin meiner Frau kennt da welche .....

Also ich schau mir das erst einmal in Ruhe an. Sollte es für irgendwelche Reisen ein Zwang sein muss man noch einmal neu überlegen. Entweder beim Ziel oder der Impfung.
Juppi
Die schwerere Hälfte von SaJu
Baila-Laika
Beiträge: 423
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:54

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Baila-Laika »

Hier ein paar Fakten zum mRNA-Impfstoff

https://www.youtube.com/watch?v=GBq_l2llyzo
Gruß Sivvy
Bild
Benutzeravatar
Travelboy
Beiträge: 1196
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:31

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Travelboy »

Wenn ers einmal die Risikogruppen geimpft sind, verliert Corona seinen Schrecken und es gibt keinen Grund mehr für harte Pandemiemaßnahmen.

Und das ist machbar.

Ich freue mich auf 2021, es wird alles gut. Schauen wir positiv in die Zukunft. Die Bedenkenträger können mich mal....Dafür habe ich keine Zeit und keinen Nerv.
So sehe ich das auch, die Planungen für 2021 laufen und kurzfristige Änderungen sind für uns das Salz in der Suppe :D
Schöne Grüße
Volker
Benutzeravatar
Trailwild
Beiträge: 2559
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:16

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Trailwild »

Baila-Laika hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 13:57
Hier ein paar Fakten zum mRNA-Impfstoff

https://www.youtube.com/watch?v=GBq_l2llyzo
Und ich dachte jetzt oh Gott... irgendsoein Schwurbler der Youtube Universität kommt jetzt! Aber das ist ja echt brauch bar 👍
Dummköpfe zu ertragen, ist sicherlich der Gipfel der Toleranz - Voltaire

Wer uns und unseren Reisen folgen möchte:
https://findpenguins.com/08wwwqevfuqt0
Felisor
Beiträge: 1556
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Nordbayern

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Felisor »

max mara hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 13:14
"Für eine Impfung aller auf einen Schlag gibt es weder genug Dosen noch genug Personal. Bis die gesamte Bevölkerung geimpft ist, wird es zwei, drei Jahre dauern", schätzt Montgomery. Wie seht Ihr das? BG Max
Da hat der Montgomery prinzipiell recht. Allerdings werden wir wohl kaum rechtlich weiter die Beschränkungen aufrecht erhalten können, wenn die Risikogruppen die Möglichkeit zur Impfung hatten. Denn dann ist die Frage, ob geimpft oder nicht eine Sache der Eigenverantwortung. So wie aktuell bei der Grippe auch schon. Hier hat man zum Impfen ja noch ein deutlich kleineres Zeitfenster von wenigen Monaten, bis die Impfung eigentlich schon wieder obsolet wird, weil es Sommer wird und nächstes Jahr wieder ein neuer Virenstamm kommt. Und wir haben bis jetzt auch ohne Lockdown, Quarantäne und wöchentlicher Ministerpräsidentenkonferenz überlebt. Gut, der Impfstoff mag eine gewisse logistische Herausforderung haben, so dass nicht alle Arztpraxen impfen können, aber ich denke, nach 2 - 3 Monaten Impfung werden sich weitere einschränkende Maßnahmen nur noch schwer gegenüber den Gerichten rechtfertigen lassen.
g-r-i-s-u

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von g-r-i-s-u »

Ich kann jetzt nur für Hessen sprechen, aber da weiß ich mit Gewissheit, dass die Vorbereitungen zur Einrichtung von Impfzentren bereits laufen. Das größte hessische Impfzentrum wird die Stadt Frankfurt auf der Messe installieren. Ziel ist es in der ersten Phase, täglich 5 von 1000 Menschen zu impfen. Jetzt kann der geneigte Mathematiker selbst relativ leicht nachrechnen, wie lange es dauert, die gesamte Bevölkerung geimpft zu haben.
Benutzeravatar
M846
Beiträge: 2019
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:44
Wohnort: Norddeutschland

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von M846 »

Bin gespannt wie lange der Thread gut läuft :?

Wir planen nichts, haben auch keinen Stress das wir in den Urlaub müssen.
Und wenn irgendwann der Impfstoff für die "normale" Bevölkerung verfügbar ist, gehen wir zum Impfzentrum.

Rest ist mir egal. Man kann auch zu lange und zu viel über ein Thema reden.
Es geht alles seinen Weg auch ohne unserem Thread ;)
Im Norden weht auch mal Gegenwind
Benutzeravatar
jagstcamp-widdern
Beiträge: 1481
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 17:13
Wohnort: Weimar/Thür.
Kontaktdaten:

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von jagstcamp-widdern »

womofahrer sind eine einzige risikogruppe, weil min. ü50, eher ü60! :o
risikogruppen werden früher geimpft, also sieht man bald wieder volle sp und waldparkplätze. :lol:
den cp hilft das nicht, weil die ja so teuer sind... 8-)
So weit, so gut!

Hartmut vom Jagstcamp, DEM Reisemobiltreff im unteren Jagsttal :!:
https://www.jagstcamp-widdern.de
g-r-i-s-u

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von g-r-i-s-u »

jagstcamp-widdern hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 15:24
den cp hilft das nicht, weil die ja so teuer sind...
Gegen dieses Problem hilft ein luxusverwöhntes Pubertier :lol: :lol: :lol:
Das zwingt Dich dazu, auf die ach so teuren CP zu fahren, weil es sonst die Mitfahrt verweigert :mrgreen:
Baila-Laika
Beiträge: 423
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:54

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Baila-Laika »

Trailwild hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 14:08
Baila-Laika hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 13:57
Hier ein paar Fakten zum mRNA-Impfstoff

https://www.youtube.com/watch?v=GBq_l2llyzo
Und ich dachte jetzt oh Gott... irgendsoein Schwurbler der Youtube Universität kommt jetzt! Aber das ist ja echt brauch bar 👍
Puh, da habe ich ja Glück gehabt :D

Ich finde, das wird da für Laien sehr anschaulich erklärt. Sendung mit der Maus mäßig, aber das muss ja nicht schlecht sein.
Gruß Sivvy
Bild
Benutzeravatar
Trailwild
Beiträge: 2559
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:16

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Trailwild »

Baila-Laika hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 15:58
Trailwild hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 14:08
Baila-Laika hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 13:57
Hier ein paar Fakten zum mRNA-Impfstoff

https://www.youtube.com/watch?v=GBq_l2llyzo
Und ich dachte jetzt oh Gott... irgendsoein Schwurbler der Youtube Universität kommt jetzt! Aber das ist ja echt brauch bar 👍
Puh, da habe ich ja Glück gehabt :D

Ich finde, das wird da für Laien sehr anschaulich erklärt. Sendung mit der Maus mäßig, aber das muss ja nicht schlecht sein.
Das war echt nicht böse gemeint, wenn man die Auswüchse der Vörschwörungstheorethiker und Coronaleugner so beobachtet, ich kanns kaum noch lesen oder sehen. Aber das ist ja was mit Hand und Fuß und echt super verständlich!
Dummköpfe zu ertragen, ist sicherlich der Gipfel der Toleranz - Voltaire

Wer uns und unseren Reisen folgen möchte:
https://findpenguins.com/08wwwqevfuqt0
Sellabah
Beiträge: 2272
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:28

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Sellabah »

Wir müssen den Winter schaffen.
Und egal ob Krisengewinner, Looser oder jemand bei dem eigentlich nichts anders ist wie vorher, alle sind zumindest ein wenig „aufgekratzt“, gelangweilt oder genervt.
Und ich schließe mich da keinesfalls aus. Momentan jobbedingt als Krisengewinner kämpfe ich in meiner Bude mit der Struktur meiner Mitarbeiter. Langjährig und nie auffällig fallen sie aus oder durch Eskapaden auf, die dem Wohnungsfrust, der Langeweile und dem Alkohol geschuldet sind. Meine Mutter, 80 und ein wenig mobilitätseingeschränkt ist nah am Wasser gebaut und das nimmt man bei jedem Besuch mit. Der beste Freund, im Handwerk in der Großstadt tätig, kommt nicht damit klar im großem Kundenkreis zu arbeiten in dieser Zeit und gefährdet seinen Job.
Und wirklich cool ist es wirklich nicht, in einer „sozialen“ Bude das Büro zu hüten und nur noch virtuelle Kontakte zu haben und weil man aber den Kollegen unbedingt an der Seite haben muss, keinerlei andere Kontakte mehr in der Freizeit zu pflegen.
Aber mir geht es gut. Ich habe mehr Freizeit, neue Autos, meine Hunde, den Keller voll Lego und den Kühlschrank voll.

Und so wie ich werden viele diese Zeit mit gemischten Gefühlen durchmachen und jeder wird Gutes aber auch Ungerechtigkeiten aufzählen können.

Es wäre keine Pandemie, wenn die Lösung einfach gewesen wäre und so wie wir Unverständnis zeigen, wenn bei Schnee die Eisenbahn ausfällt, sind wir insgeheim verzweifelt, dass wir in einer modernen Welt Hindernisse in den Weg bekommen, die wir dem Mittelalter zuordnen.
Und eine Normalität wie vor 2020 wird wenn überhaupt lange dauern, dafür sorgt unser Verhalten schon selbst. Die jungen Generationen werden aber wieder eine neue Routine aufbauen, in die wir uns nach und nach mit gemischten Gefühlen integrieren.
Im Frühling werden wir wieder wie in diesem Jahr eingeschränkt fahren, feiern und urlauben und mehr und mehr wird sich eine neue Normalisierung aufbauen. Das war bei allen Seuchen so, allem voran bei der Pest, die es übrigens noch gibt. Dieses Jahr ist ein Inder dran gestorben.

Ich hab es früher schon mal wo anders geschrieben. Es ist kein materieller Krieg. Wir können uns wenn auch vorsichtig frei und weitaus gefahrloser bewegen, als zum Beispiel in der Ukraine, wo einem das Blei um die Ohren fliegt. Einer meiner Fahrer ist Ukrainer und ist sieben Jahre nicht nachhaus gefahren.
Wir müssen durchhalten, im Grunde ist alles gut. Und wir wohnen in Europa nicht in Burkina Faso. Niemals vergessen.

LG
Sven
Realität ist nur die Zwangsjacke meiner Phantasie.
Sparks
Beiträge: 1777
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:05

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Sparks »

So empfinde ich es auch, da trifft Sven den Nagel auf den Kopf.
So dumm es sich sich im ersten Moment anhört, hier wäre der Satz angebracht, "Wir schaffen das".
Das Problem mit der Kühlung des Impfstoffes ist zu schaffen, je nach Temperatur, ggf. mit Trockeneis.
Die Logistik, man schafft es alles aus aller Welt in alle Welt zu transportieren, warum sollte man an so einer Aufgabe scheitern.
Das Impfen selbst, wer beim Bund war als Wehrpflichtigen wird sich noch an die "Massenabfertigung" beim Impfen erinnern, selbst wenn das Tempo wegen dem Sicherheitsabstand und der fehlenden Disziplin viel geringer ist, auch das wird kein Problem sein.
Auch einmal sich selbst nicht so wichtig und zu ernst nehmen.
Mit etwas Ruhe und Gelassenheit, sowie diejenigen mitnehmen und aufmuntern, die mit dieser Situation überfordert sind kann man diese Pandemie bewältigen.
Ist meine Meinung
Verstehe wer will, 0,1%mehr Nahrung retten nicht die Welt, aber 0,1% ......... schaffen das.
g-r-i-s-u

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von g-r-i-s-u »

Den beiden letzten Beiträgen kann ich mich uneingeschränkt anschließen :!:
Benutzeravatar
Trailwild
Beiträge: 2559
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:16

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Trailwild »

So ist das Sven, es liegt an jedem einzelnen....

Letzte Woche war ich ein Sternenkind fotografieren. Die meisten Kliniken lassen uns Fotografen noch rein, Menschen mit Herz! Als ich auf der Entbindungsstation stand stuzte ich, fragte die Schwester, das wäre doch immer die Neurochirurgie gewesen (ich weiß das weil ich selbst dort viele Aufenthalte hatte) sie bejahte, sie wären vor ein paar Tagen umgezogen, neurochirurgiche OPs gäbe es nur noch Notfälle, der Platz würde für Covid 19 Patienten benötigt.

Da bekommt das Grauen dann ein Gesicht, der Feind lebt und er ist da wenn für die meisten von uns auch unsichtbar.
Dummköpfe zu ertragen, ist sicherlich der Gipfel der Toleranz - Voltaire

Wer uns und unseren Reisen folgen möchte:
https://findpenguins.com/08wwwqevfuqt0
Benutzeravatar
jagstcamp-widdern
Beiträge: 1481
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 17:13
Wohnort: Weimar/Thür.
Kontaktdaten:

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von jagstcamp-widdern »

was ist ein sternenkind :?:
So weit, so gut!

Hartmut vom Jagstcamp, DEM Reisemobiltreff im unteren Jagsttal :!:
https://www.jagstcamp-widdern.de
Benutzeravatar
Trailwild
Beiträge: 2559
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:16

Re: Corona bringt Veränderungen des Reisemobiltourismus

Beitrag von Trailwild »

jagstcamp-widdern hat geschrieben: Di 1. Dez 2020, 20:47
was ist ein sternenkind :?:
https://dein-sternenkind.eu/
Dummköpfe zu ertragen, ist sicherlich der Gipfel der Toleranz - Voltaire

Wer uns und unseren Reisen folgen möchte:
https://findpenguins.com/08wwwqevfuqt0
Antworten

Zurück zu „Reisen unter Bedingungen der Pandemie“