wieder zurück auf dem alten Server; Bei Problemen mit der Anmeldung Ganz unten auf "Alle Coockies löschen" drücken. Dann ganz unten anmelden. "Angemeldet bleiben" anklicken

Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Fragen, Antworten, Tipps zum Wohnmobilkauf
Antworten
Benutzeravatar
Frank1965
Beiträge: 1037
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 16:33
Wohnort: Siegen

Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Beitrag von Frank1965 »

Ich lese ja schon Jahrzehnte die Gebrauchtportale u.a. auch für Reisemobile.

Folgendes ist mir aufgefallen.

Unser geliebtes Mobil, verlangt der VK 2500 € mehr.
Dicht gefolgt von unserem "Henry und Co. Noch einmal 2500 € drauf.

Schweren Herzens verlangt oft bis zu 3000 € oben drauf.

Er hat uns nie im Stich gelassen 1500 € drauf.

Wurden diverse Wartungsarbeiten durchgeführt, möchte man die auch gerne erstattet haben. Eigendlich im Preis enthalten.

Neu ist die Begründung nach mehr Geld, durch man könnte direkt losfahren. Keine lange Wartezeiten von übertrieben 1 Jahr auf ein neues Mobil. Noch einmal 2500 € drauf.

Das man trotz Corona gefahrlos überall hin reisen könnte. 1500 € drauf......
Da kommen dann mal schnell 29000 € zusammen. Für ein Mobil das trotz hoher Nachfrage zur Zeit 20000 € kosten dürfte. Von der Vernunft her keine 15000 €. Im Vergleich zu einem PKW 3000 €.

Tatsächlich findet man dann dieses Mobil später für 19900 € bei einem Händler.
Mit freundlichen Grüßen Frank
oldi45
Beiträge: 235
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:49
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Beitrag von oldi45 »

Aber Hallo! Preise können doch am Markt für gebrauchte Wohnmobile nach Lust und Laune verlangt werden. Bisher hat das dann immer der Markt selbst geregelt und der Markt sind wir! Je nach Angebot und Nachfrage geht er hoch oder runter. Da ändert auch kein Schönreden am Preis etwas, den der Käufer dann bereit ist zu zahlen.
Gruß Hajo
Benutzeravatar
jagstcamp-widdern
Beiträge: 684
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 17:13
Wohnort: Weimar/Thür.
Kontaktdaten:

Re: Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Beitrag von jagstcamp-widdern »

mit hat mal ein kluger mensch gesagt:
"der preis ist das, was es kostet!" 8-)
So weit, so gut!

Hartmut von DEM Reisemobiltreff im unteren Jagsttal :!:
https://www.jagstcamp-widdern.de
Benutzeravatar
akany
Beiträge: 989
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:06

Re: Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Beitrag von akany »

Nö.

Der Preis ist das, was gezahlt wird.
Grüsse, Andreas
Benutzeravatar
Frank1965
Beiträge: 1037
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 16:33
Wohnort: Siegen

Re: Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Beitrag von Frank1965 »

Nö, der am meisten seine Forderung überzieht, muss anschließend fast verschenken..........
Mit freundlichen Grüßen Frank
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 907
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Beitrag von Nikolena »

Frank1965 hat geschrieben: Sa 13. Mär 2021, 12:38 .....

Tatsächlich findet man dann dieses Mobil später für 19900 € bei einem Händler.
Sofern ich es richtig interpretiere....
Soll heißen, dass der letzte Privatinteressent auch entnervt abgelehnt hat, weil sich der Verkäufer verzockt hat und der Händler, der sein neues Womo liefert, soll nun inzahlungnehmen und holt ihn in die Realität zurück ?

Das wäre ja dann mal richtig dumm gelaufen, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass es zu dieser Situation kommen kann. Es gibt ja genügend Kaufwillige gebrauchter Reisemobile.

Eigentlich ist ja jeder Grund legitim, um einen Preis nach oben zu hieven - solange es mindestens einen gibt, der das hinnimmt und bezahlt.
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....
Benutzeravatar
Frank1965
Beiträge: 1037
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 16:33
Wohnort: Siegen

Re: Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Beitrag von Frank1965 »

Es hat sich vermutlich kein Privatinteressent gemeldet. So das der Aufkäufer vor Ort ein leichtes Spiel hatte. Und den Verkäufer mit ein paar Tricks oder Überredungskünsten gedrückt hat.
Man findet wenn man sich auskennt immer etwas.

Ich habe z.B. ein Mobil besichtigt. Der Preis war mir zu hoch. Wir wollten denoch in Kontakt bleiben. Später schrieb mir der VK, dass er auf Grund der vielen von dem "Profi" gefundenen Mängel an den verkauft hat. Für 10 t € unter meinem Preis.
Da waren aus meiner Sicht kein Mängel. Man hat dem VK auch eingeredet, es sei besser an den Händler zu verkaufen. Man hätte mit mir, bezw. Privatleuten nur Ärger später.

Da könnte ich jetzt "Bibeldicke" Erfahrungen zu schreiben.
Mit freundlichen Grüßen Frank
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 907
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Beitrag von Nikolena »

Frank1965 hat geschrieben: Sa 13. Mär 2021, 17:55 Es hat sich vermutlich kein Privatinteressent gemeldet.....
Ok, wenn sich niemand meldet, dann war es eine unerfüllbare Preisvorstellung, die sogar die Ergebnisse des aktuell goldenen Verkäufermarkt überstieg.
Meist steht ja VB davor und dann kriegt man schon Angebote, die halt momentan höher sind als das früher möglich war.

Handelst Du bisweilen mit Womos, Frank?
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....
Benutzeravatar
Frank1965
Beiträge: 1037
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 16:33
Wohnort: Siegen

Re: Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Beitrag von Frank1965 »

Nein ich handele nicht. Ich interessiere mich nur für den allgemeinen an,- verkauf. Würde mit Fahrzeugen weiter (2006 abgemeldet) handeln, aber die Gewährleistungsverordnung ist mir zu einseitig. Das hat sich zwar bei besonders älteren Fahrzeugen ein wenig entspannt bezüglich der Leistungen die ein gewerbl. VK gegenüber des Privatkäufers erbringen muss, aber jeder Privatkäufer kann erstmal fordern und verlangen.....
Seriös kann man aus meiner Sicht so ein Gewerbe auch nicht ausführen.
Mit freundlichen Grüßen Frank
Anuzs
Beiträge: 282
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:12
Wohnort: Taunus

Re: Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Beitrag von Anuzs »

Frank1965 hat geschrieben: So 14. Mär 2021, 09:33 Würde mit Fahrzeugen weiter (2006 abgemeldet) handeln, aber die Gewährleistungsverordnung ist mir zu einseitig. Das hat sich zwar bei besonders älteren Fahrzeugen ein wenig entspannt bezüglich der Leistungen die ein gewerbl. VK gegenüber des Privatkäufers erbringen muss, aber jeder Privatkäufer kann erstmal fordern und verlangen.....
Seriös kann man aus meiner Sicht so ein Gewerbe auch nicht ausführen.
Gude Frank, mein Schwager hat vor ca. 2 Jahren mit dem Handel im Nebenerwerb begonnen. Ich habe das mit Interesse beobachtet, da das nichts für mich wäre, da das Klientel halt vielfältig ist (hat mir schon gereicht meine Vespas über Kleinanzeigen zu verkaufen, viel zu nervig).
Hinsichtlich Gewährleistung hat er eine Versicherung und hat die bisher nur einmal benötigt. Nur 3 Rücknahmen, in 2 Jahren (ca. 3-4 Autos pro Monat). Was sich für Ihn auszahlt sind die neuen Tools Auto1 und Konsorten. Er kauft nämlich irgendwo in D Autos, die er hier im Rhein-Main Gebiet gut verkaufen kann. Früher war das nicht so einfach, sich einen Fahrzeugbestand zu besorgen, der lokal zugeschnitten werden kann (z.B. laufen Smarts und kleine Autos mit Automatik gut, alles ohne Klima ist mittlerweile unverkäuflich).
Hinsichtlich der Gebrauchtpreise für Womos stimme ich voll und ganz zu, ich denke, dass dieser Markt bald einbricht, wenn viele wieder verkaufen und die alten Schinken dann keiner mehr will. Bei Neuwagen, denke ich dass der Hype noch ein bißchen (aber nicht mehr allzulange) anhält. Gute Zeichen für mich sind Knaus/Tabberts und Auto1 Börsengänge. Im Boom an die Börse. Story klingt gut und der ein oder andere kann sich das Modell vorstellen. Kasse machen aber nur die Gründer und Investoren der ersten Stunde resp. Finanzinvestoren
Es grüßt freundlich der Anuzs!

5 minutes of anger can ruin 5 generations of relationship, so be careful!
heinz1
Beiträge: 342
Registriert: Fr 18. Dez 2020, 13:37

Re: Die einzig Wahre "Preisforderung" für Gebrauchte Mobile!

Beitrag von heinz1 »

Ich beobachte insbesondere das Angebot an Reisemobilen der Firma CS in Henstedt - Ulzburg.
Selbst fahre ich einen KOMET auf VW T5 - Basis von dieser Firma. Heute baut CS nur noch Sprinter aus. Von allen anderen Kästen hat man sich verabschiedet.

Die Lieferzeit von Neuwagen liegt derzeit bei knapp zwei Jahren, und das trotz gesalzener Preise. Und auch Gebrauchte werden händeringend gesucht und erzielen Spitzenpreise.

Wer etwas mehr dazu wissen möchte, der kann ja mal hier rein schauen:
https://camperboard.de/CB/forum/

Natürlich geht es nicht nur um CS ;-)
Antworten