Wir ziehen um!

Ihr seid oder wart unterwegs und wollt uns an der Reise teilhaben lassen; Klasse, dann her mit den Berichten und Erlebnissen; Ihr plant eine Reise? Fragen hier hinein.
Ein Eintrag in der Mitglieder-/POI-Karte wäre schön.
Benutzeravatar
hildeherr
Beiträge: 50
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 05:18
Wohnort: Westerwald

Wir ziehen um!

Beitrag von hildeherr »

Hallo zusammen.
Bei uns ist eine wichtige Entscheidung gefallen.
Wir verkaufen unser Haus und ziehen ins Wohnmobil.
"Wir", sind meine Frau, mein Hund Murphy und ich. Meine Frau darf ich nicht verraten. Aber ich bin gerade
60 Jahre alt geworden. Wir stehen beide noch im Berufsleben, können aber, zumindest zeitweise, im Homeoffice
arbeiten. Die Entscheidung hat nichts mit Midlifecrises oder Kurzschluss zu tun, sondern ist langsam gereift
und wird nun umgesetzt.
Wir fahren seit 11 Jahren fast jährlich für mehrere Wochen mit dem Womo in Urlaub und können einigermaßen abschätzen,
auf was wir uns einlassen.
Den Ausschlag hat hat wohl gegeben, dass wir zwar ein schönes, kleines Haus haben, es aber kaum genießen können,
weil ständig was zu tun ist. Lässt man es schleifen, verdoppelt und verdreifacht sich die Arbeit, die man dann später hat.
Außerdem schießen die Kosten durch die Decke. Auf diese Weise würden wir nie zu einem eigenen Wohnmobil kommen,
außer, wir würden uns unsinnig verschulden.
Wir wollen uns Zeit nehmen und nichts überstürzen. 12 Monate haben wir uns als Ziel gesetzt. Sollten wir allerdings das Haus
kurzfristig zu einem guten Preis verkaufen können, werden wir nicht nein sagen und das Ganze schneller hinter uns bringen.
Unsere Kinder und Freunde haben wir informiert. Einige waren ungläubig, andere haben uns zu diesem Entschluss gratuliert.
Also waren die Reaktionen wie erwartet.
Da man in Deutschland unsinnigerweise ja immer eine feste Meldeadresse braucht, werden wir offiziell beim Bruder meiner Frau einziehen und dort auch defacto ein Zimmer mit Schlaf- und Duschgelegenheit zur Verfügung haben.
Der gesamte Hausstand wird zu Geld gemacht und ins neue Domizil investiert. Es soll ein neues oder maximal 2 Jahre altes Fahrzeug mit Doppelboden und Alde Heizung werden. Es darf deutlich mehr als 3,5 t wiegen und länger als 7 Meter sein. Ausstattung mit Licium, Solar und Booster versteht sich von selbst. Vom Grundriss her sollte es bevorzugt eine Hecksitzgruppe und Einzelbetten vorn besitzen. Großes Bad ist uns ebenfalls sehr wichtig, da wir unsere Modelmaße vor ca. 30 Jahren aufgegeben haben.
Ich würde mich freuen, wenn Ihr uns auf unserem Abenteuer begleiten möchtet und uns auch gerne mit Tipp`s unterstützen würdet.
Es gibt noch sooo viel, an was es zu denken gilt.
LG der Hermann

Unterwegs mit einem Hymer Masterline I890 auf Mercedes Sprinter
Sparks
Beiträge: 1777
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:05

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Sparks »

Erzähl was du so erlebst, was dich nervt und ach eigentlich alles.
Ich als chronischer Hausbesitzer werde dir nicht viel helfen können, aber die Lebensweisen anderer interessieren mich schon.Bin halt von Natur aus neugierig.
Viel Glück und alles Gute bei dem Vorhaben
Verstehe wer will, 0,1%mehr Nahrung retten nicht die Welt, aber 0,1% ......... schaffen das.
Benutzeravatar
Austragler
Beiträge: 2506
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 18:11
Wohnort: Zwischen Inn und Salzach

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Austragler »

Für solch einen Entschluß braucht man eine gehörige Portion Mut.
Meins wäre es nicht, es wäre aber auch nichts wenn alle Menschen "gleich" wären.
Es wäre schön wenn ihr weiter über euer Vorhaben und der Entwicklungen und Erlebnisse daraus berichte würdet. Sparks und ich sind zwar die ersten die sich auf den Beitrag gemeldet haben, bestimmt aber nicht die einzigen.
Gruß aus Oberbayern
Franz
Vormals "Waldbauer"
Bild
Benutzeravatar
Snowpark
Beiträge: 2184
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:19

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Snowpark »

Ich gratuliere euch!

Habe vor Jahren die Mietwohnung gekündigt, mit Aussicht auf niedrige Rente, bin ich in meinen Eura gezogen. Da war ich noch berufstätig. Habe eine Parzelle auf Campingplatz mit Meldeadresse.
Mit 2 Monatsmieten kann ich die Parzelle fürs ganze Jahr bezahlen.

Bisher nichts bereut. Was im Womo ist, reicht mir.
Den Winter werde ich im Süden verbringen, wegen Gasverbrauch und dem Wetter.
Liebe Grüße *HI*
Snowpark
Benutzeravatar
hildeherr
Beiträge: 50
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 05:18
Wohnort: Westerwald

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von hildeherr »

An Hausbesitz hat uns nie viel gelegen. Bis vor zehn Jahren haben wir immer zur Miete gewohnt und nichts vermisst.
Deshalb wird es uns wohl nicht besonders wehtun, das Haus abzugeben. Ich hab in den letzten Jahren immer mehr Krankheiten gesammelt, sodass es eher eine große Entlastung wird. Besonders mutig finde ich uns nicht. Wir sind fast vierzig Jahre verheiratet und kennen uns sehr gut. Die erste ( längere) Zeit werden wir in der Nähe bleiben. Bis auf längere Ausflüge natürlich. Und sollte es wirklich Probleme geben, steht einer Rückkehr nichts im Wege. Dann eben in eine pflegeleichte Wohnung. Nichts im Leben ist endgültig, außer der Tod. Und der soll sich gefälligst Zeit lassen
LG der Hermann

Unterwegs mit einem Hymer Masterline I890 auf Mercedes Sprinter
Benutzeravatar
hildeherr
Beiträge: 50
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 05:18
Wohnort: Westerwald

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von hildeherr »

@Snowpark. Danke an dich und natürlich alle, die mir bereits geantwortet haben.
Ich sehe das auch so. Warum soll ich ein teures Haus unterhalten, wenn ich eigentlich etwas anderes machen möchte. Letztes Jahr habe ich eine große Terrasse gebaut und überdacht. Jetzt gerade lassen wir einen 90 Meter langen Zaun erneuern. Kostet alles viel Geld. Ne, ich glaube, unsere Entscheidung ist okay.
LG der Hermann

Unterwegs mit einem Hymer Masterline I890 auf Mercedes Sprinter
Anon10
Beiträge: 296
Registriert: Do 9. Dez 2021, 08:39

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Anon10 »

Alles Gute für Euer Vorhaben. Für mich persönlich wäre das eher nichts, ich brauche meinen festen "Ankerplatz", genieße aber auch längere Reisen. Es ist aber (für mich) ein Unterschied, lange zu reisen oder dauerhaft im Womo zu leben. Trotzdem bewundere ich immer wieder den Mut der Leute, die ihren Traum dann auch in die Realität umsetzen *THUMBS UP*
Benutzeravatar
Conny1507
Beiträge: 300
Registriert: So 29. Nov 2020, 08:32
Wohnort: LK Garmisch

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Conny1507 »

Ich wünsche euch auch alles Gute zu eurem Vorhaben.
Allerdings würde ich mir (soweit es finanziell möglich ist) nach dem Hausverkauf noch eine kleine Wohnung kaufen, die ihr dann evtl. vermietet.
Dann habt ihr noch laufendes Einkommen und einen Rückzugsort für den Notfall.
Übrigens kann ich euch die youtube Videos von "Inselcamper" empfehlen, die haben das vor gut einem Jahr auch gemacht - es ist spannend deren Weg zu verfogen.

LG
Conny
Benutzeravatar
Billy1707
Beiträge: 1126
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:09
Wohnort: bei Freising

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Billy1707 »

Servus Hermann,
ich freue mich für Euch und drücke die Daumen.
Die Gründe gegen das Haus kann ich auch unterschreiben.
Ich hoffe, daß der Spagat mit der Arbeit stressfrei funktioniert.

Welches Mobilchen soll es denn werden ?
HSG und Einzelbetten vorne schränkt ja ein.

VI als "duo mobil"
oder ein Alkoven mit Orginal Führerhaus ?

Ich drücke Euch fest die Daumen !

PS: Für ein neues Mobil brauchst Du gute Nerven (Wartezeit).
Grüße Billy *HI*

YOLO ! Unterwegs mit dem Frankia A 680 +
Benutzeravatar
hildeherr
Beiträge: 50
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 05:18
Wohnort: Westerwald

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von hildeherr »

Hi Conny.
Eigentumswohnung und Vermietung ist nichts für uns. Letztlich hat man da auch immer noch viele Verpflichtungen und evtl. auch Ärger, wenn man Pech hat. Wir arbeiten beide mobil und verdienen ganz gut. Auch von der Rente in 5 Jahren werden wir leben können.
@Billy
Duo Mobil wäre eine mögliche Variante. Aber recht selten zu bekommen.
Es gibt noch Alternativen von Dethleffs (Alpa) Le Voyageur oder auch Frankia. Wichtig ist uns der Doppelboden. Auch sollte es ein Integrierter sein. Es gibt auch Fahrzeuge mit Alkoven. Die sind aber in den Betten etwas beengter.
Die Basis muss auf jeden Fall stimmen, sonst werden wir nicht glücklich damit.
LG der Hermann

Unterwegs mit einem Hymer Masterline I890 auf Mercedes Sprinter
Bobby
Beiträge: 130
Registriert: Mo 4. Apr 2022, 18:41

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Bobby »

Viel Glück!
Für uns wäre das nix, dauerhaft im Womo leben, nee. Wir lieben unser Häuschen und sind aber auch gerne länger unterwegs. Die Mischung machts.
Grüße Frank
heinz1
Beiträge: 799
Registriert: Fr 18. Dez 2020, 13:37

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von heinz1 »

hildeherr hat geschrieben: Fr 6. Mai 2022, 12:31
Rente in 5 Jahren
...also seid Ihr jetzt so um die Anfang 60 ?!

Ich bin natürlich kein Prophet, aber ich denke, spätestens in 10 Jahren, wenn die altersgerechten Zipperlein Einzug gehalten haben, werdet Ihr wieder auf den Boden der Realität zurück kommen. Das MUSS auch nicht allzu schmerzhaft sein, denn unsere Gesellschaft bietet JETZT durchaus noch solche Lebensentwürfe. Aber wie lange noch angesichts der viel beschworenen Zeitenwende ?

Bis dahin wünsche ich Euch viel Spaß und gutes Gelingen :-)
Agent_no6
Beiträge: 1148
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 14:00
Wohnort: SU

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Agent_no6 »

Ich sage immer, wer nichts macht, macht nichts.
Muß doch jeder klar kommen.
Und wenn ich jetzt schon schaue was in 10 Jahre ist, dann kann ich mich doch gleich in die Kiste legen.
Natürlich gehört eine gewisse Planung und etwas Vorausschau dazu, aber gleich mit den Krankheiten anfangen. Da fällt mir nix mehr ein.
Wieviel rüstige 80er gibt es? Wenn ich meine Eltern angeschaut habe, die sind noch mit >80 mit PKW und Wowa losgezogen, Adria, Riviera etc.
Und wenns nicht mehr geht, geht's auch irgendwie. Vor allem in D.
Wir leben doch heute und morgen... Was übermorgen ist, who knows..
Viele Grüße
Dietmar
Benutzeravatar
Heribert
Beiträge: 493
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:53
Wohnort: München

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Heribert »

Glückwunsch zu eurem Entschluß. Und der Zeitpunkt ist auch ok. Wir wünschen Euch nur das Beste.
Heribert
Grüß Gott aus München
Benutzeravatar
Eddy
Beiträge: 14
Registriert: Fr 18. Jun 2021, 12:56
Wohnort: Neuss

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Eddy »

Moin Hermann,

vor einem Jahr haben wir auch Haus und Hof verkauft.
Aber, wir haben uns eine kleinere Wohnung genommen.
Ein Womo war immer unser Traum.
Ich habe als Kind schon Camping geliebt.
Heute mit 71 geht es wieder auf Reisen.
Sind gerade aus Spanien zurück. 5 Wochen weg, mit Haus unmöglich.

Bereut haben wir den Verkauf bis jetzt nicht!!!!
Grüsse aus dem Rhein Kreis Neuss

Eddy
Benutzeravatar
Ebi
Beiträge: 862
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 14:01
Kontaktdaten:

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Ebi »

Eddy hat geschrieben: Fr 6. Mai 2022, 15:21
5 Wochen weg, mit Haus unmöglich.
Nanana! War neulich 3 Monate weg, Freunde belächeln mich wegen der Kurzreise. Ein Haus haben wir alle, und wir möchten es auch nicht missen.
Schöne Grüße
Ebi

www.dannmalweg.de
Anon10
Beiträge: 296
Registriert: Do 9. Dez 2021, 08:39

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Anon10 »

Conny1507 hat geschrieben: Fr 6. Mai 2022, 11:12

Übrigens kann ich euch die youtube Videos von "Inselcamper" empfehlen, die haben das vor gut einem Jahr auch gemacht - es ist spannend deren Weg zu verfogen.

LG
Conny
Deren Videos habe ich immer gerne gesehen. Seit sie aber ihr Haus verkauft haben und ins Womo gezogen sind, finde ich deren Videos langweilig. Das hat immer was von Jammern auf hohem Niveau. Dazu darf gern jeder seine eigene Meinung haben. Mich haben die beiden jedenfalls so gelangweilt, dass ich deren Kanal inzwischen nicht mehr abonniert habe :-$
Benutzeravatar
Elgeba
Beiträge: 2349
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 18:36
Wohnort: Taunusstein

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Elgeba »

Für mich käme das keinesfalls infrage.Mein Haus ist mein "Hauptquartier",das Wohnmobil höchstens eine Wohnung auf Zeit.Wegbleiben kann ich so lange ich will,ich habe sehr gute Nachbarn und eine Servicefirma der ich das Mähen des Rasens usw.übertragen kann,alles kein Problem.Aber jeder wie er mag.

Gruß Arno
Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil.Bekennender SP und Wackenverweigerer
Benutzeravatar
Fazerfahrer
Beiträge: 887
Registriert: Sa 5. Dez 2020, 21:48
Wohnort: Eysölden

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Fazerfahrer »

Ich finde es gut wenn man mit sich selber und seinem Partner bereit ist so einen Schritt zu planen und dann durchzuführen.

Beweggründe das Haus zu verkaufen finde ich aus Eurer Sicht nachvollziehbar. Ein Grund warum wir uns seinerzeit gegen ein Haus entschieden haben, kein Interesse an einem eigenen Garten, kein grüner Daumen und auch nur überschaubares handwerkliches Geschick. Für uns zwei reicht der Platz in unserer Eigentumswohnung allemal, der Aufwand des Unterhalts und die Kosten halten sich in Grenzen. Von daher wird die Wohnung zukünftig auch weiterhin parallel laufen, auch wenn wir dann hoffentlich bald ausgedehnte Reisen machen werden.

Ich werde auf jeden Fall Euren Weg sofern Du ihn weiter mit uns teilst mit Interesse verfolgen. Wünsche Euch viel Erfolg beim Umsetzen der Pläne und bei der Erfüllung von Träumen.
Mit Grüßen aus dem Fränkischen Seenland, Thorsten.
Benutzeravatar
hildeherr
Beiträge: 50
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 05:18
Wohnort: Westerwald

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von hildeherr »

Vielen Dank für euer Interesse.
Ich kann alle verstehen, für die unsere Planung nichts wäre. Es ist ja auch wirklich nicht der Lebensweg, den man heute als normal ansieht.
Das sieht man ja schon daran, wie der Gesetzgeber uum Thema Meldeadresse steht. Man kann sich zwar offiziell anmelden, hat dann aber gleich den Eintrag "OFW" , also ohne festen Wohnsitz im Ausweis stehen. Hört sich an wie ein Brandzeichen. Dabei gibt es heute technische Möglichkeiten, seine Post jederzeit ohne Verzögerung digital zu erhalten. Selbst die deutsche Post bietet einen solchen Service an. Sämtliche Post wird gescannt und per Mail zugestellt. Aber was soll's. Wir sind uns der Schwierigkeiten bewusst und denken, damit umgehen zu können. Wie ich weiter oben schon geschrieben habe muss das ja auch keine Entscheidung für den Rest unseres Lebens sein. Was haben wir schon zu verlieren? Ein Haus, an dem wir nicht sonderlich hängen? Eine feste Anschrift für den Staat? In den knapp zehn Jahren, die wir hier gewohnt haben, haben wir nur offizielle Schreiben bekommen, die das Haus betrafen. Kein Haus, keine Schreiben.
Langsam geht es wieder ein Stück weiter. Die ersten Makler waren da und haben sich das Haus angeschaut. Durchaus positiv. Wir machen Listen, was wir ab sofort nicht mehr brauchen und schon mal verkaufen können. Egal wie lange die Abwicklung noch dauern sollte. Lauter spannende Sachen.
Allerdings gebe ich zu, dass bei manchen Dingen Bauchkribbeln aufkommt. Bei mir sind es zb. Bücher. Zwar lese ich schon seit Jahren nur noch mit eReadern. Aber meine"echten" Bücher zu entsorgen ist schon ein komisches Gefühl. Aber das gehört wohl dazu, wenn man Ballast abwerfen will.
LG der Hermann

Unterwegs mit einem Hymer Masterline I890 auf Mercedes Sprinter
Benutzeravatar
hildeherr
Beiträge: 50
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 05:18
Wohnort: Westerwald

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von hildeherr »

Ich hätte auch schon eine praktische Frage an die Bastler unter euch.
Wie schließe ich eine normale Waschmaschine im Wohnmobil an? Ich meine nicht den Strom. Das schaffe ich. Aber Wasser. Holt die Maschine sich das Wasser selbst, wenn ich einen Schlauch in den Wassertank verlege, oder muss ich dazu eine separate Pumpe verbauen, die das Wasser vom Tank in die Maschine pumpt?
Vielleicht hat jemand von euch sowas schon mal intalliert
LG der Hermann

Unterwegs mit einem Hymer Masterline I890 auf Mercedes Sprinter
heinz1
Beiträge: 799
Registriert: Fr 18. Dez 2020, 13:37

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von heinz1 »

Ich bin nun seit 10 Jahren in Rente und seitdem in der Regel von April bis Oktober mit dem Bulli unterwegs. In dieser Zeit komme ich nur selten nach Hause, aber ich stehe mit meinen Nachbarn in Kontakt, die schonmal in meinen Briefkasten schauen und ums Haus herum gehen und nach dem Rechten schauen. Den Garten lasse ich weitgehend verwildern, was ja ausdrücklich im Interesse der Vogel- und Insektenvielfalt ist ;-)

Mein Haus wird also nur im Winter während der Heizperiode bewohnt.
Erfahrungsgemäß werden dann auch alle bürokratischen Angelegenheiten ( Steuern, Gebühren, Energieabrechnungen, Versicherungen etc.) fällig, und alle Reparaturen können erledigt werden, so dass ich im Rest des Jahres unbeschwert unterwegs sein kann. Zumal vieles ja inzwischen auch elektronisch von jedem Punkt der erreichbaren Welt aus erledigt werden kann.

Den Schritt, mich ganz von meinem Haus zu verabschieden, möchte ich nicht gehen. Im Winter bin ich doch froh, ein festes, geräumiges und gut beheiztes Heim zu haben.
Benutzeravatar
Conny1507
Beiträge: 300
Registriert: So 29. Nov 2020, 08:32
Wohnort: LK Garmisch

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Conny1507 »

Ich kann mich Thorsten nur anschließen - wir haben uns auch damals gegen ein Haus entschieden, um unabhängiger zu sein.
Einen Garten will ich auch nicht - uns reichen unsere beiden Balkone (davon einer mit direktem Blick auf die Alpen).
Ansonsten müssen wir uns um gar nichts kümmern, was in unserer (kleinen) Wohnanlage auch dringend notwendig ist, da fast alle anderen Eigentümer hier nur "Zweitwohnsitze" haben und sich gar nicht um irgendetwas kümmern könnten. Für uns daher ideal! Auch seehr lange Reisen (wenn wir mal nicht mehr arbeiten müssen) sind daher kein Problem :mrgreen:

Aber jeder muss selbst enscheiden, was ihm wichtig ist und ich bewundere den Mut des Threaderöffners alle Brücken hinter sich abzubrechen.
Übrigens die "Bücherfrage" wäre für mich auch extrem belastend, da ich Bücher liebe.

LG
Conny
Sparks
Beiträge: 1777
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:05

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Sparks »

hildeherr hat geschrieben: Sa 7. Mai 2022, 09:07
Wie schließe ich eine normale Waschmaschine im Wohnmobil an?
Ich sehe da 3 Hindernisse, 1) den Wasserdruck, da liefern die Womo-Druckpumpen zu wenig, 2) die Wassermenge, rechnen wir wenig sind es 48l wieviel Wasser/Abwasser hast du. 3) Ich würde mir auch Sorgen machen, das abgepumpte Wasser kommt mit so einer Menge angeschossen, ich glaube nicht das die normale Womo-Istalation das wuppt. Vllt ein Kerkammmobil.
Verstehe wer will, 0,1%mehr Nahrung retten nicht die Welt, aber 0,1% ......... schaffen das.
Benutzeravatar
Snowpark
Beiträge: 2184
Registriert: Do 26. Nov 2020, 22:19

Re: Wir ziehen um!

Beitrag von Snowpark »

hildeherr hat geschrieben: Sa 7. Mai 2022, 09:07
Ich hätte auch schon eine praktische Frage an die Bastler unter euch.
Wie schließe ich eine normale Waschmaschine im Wohnmobil an? Ich meine nicht den Strom. Das schaffe ich. Aber Wasser. Holt die Maschine sich das Wasser selbst, wenn ich einen Schlauch in den Wassertank verlege, oder muss ich dazu eine separate Pumpe verbauen, die das Wasser vom Tank in die Maschine pumpt?
Vielleicht hat jemand von euch sowas schon mal intalliert
Vielleicht kannst du hier was erfahren, allerdings sind das keine normalen Waschmaschinen:

https://womo-adventure.com/2018/04/02/p ... -einbauen/

https://www.crosli.de/bad-im-wohnmobil- ... toillette/

https://www.amumot.de/august-2019-ausba ... ch-teil-3/

https://www.amumot.de/campingwaschmasch ... schleuder/
Liebe Grüße *HI*
Snowpark
Antworten

Zurück zu „Planungen, Reiseberichte, Urlaubsgrüße und Live Berichte“