Seite 2 von 2

Re: Fahrradschlösser

Verfasst: Mi 8. Mai 2024, 20:50
von Manfred B.
[/quote]
Klar, weil man mit einer Akkuflex jedes Schloss, egal wie teuer, in max. 30 Sekunden aufgeflext hat.

Die Schlösser helfen vor spontanem Diebstahl, was wohl der öfteste Fall ist.
Vor Profidieben hilft keines. Der Tracker kann helfen, Profidiebe haben aber schon Geräte um dies aufzufinden.
[/quote]

Da gibt es aufflexsichere Schlösser (Stahl und Kunstfaser; wie in Schnittschutzhosen). Also mit 30 sec. wird das nichts. Und wegen der Faser lassen sich diese auch nicht mit dem Bolzenschneiter zerstören.
Hatte ein gutes Vorhängeschloss ausgeliehen.
Am Stromkasten am Neubau.
Nur der Schlüßel wurde für die Handwerker nicht hinterlegt.
Die haben 3 Flexscheiben und eine halbe Stunde gebraucht.
Und die hatten eine wirklich gute Akkuflex.

Re: Fahrradschlösser

Verfasst: Mi 8. Mai 2024, 21:09
von raidy
Ich hätte besser "fast jedes" schreiben sollen, da hast du recht.
Du meinst ziemlich sicher das Litelok X1 oder das Hiplok 1000, welches von Stiftung Warentest als das am schwersten knackbare Schloss, selbst mit einer Flex getestet wurde. Da flext man deutlich länger, das stimmt.
Aber: Wie Stiftung Warentest passend zeigt, flext man dann halt den Fahrradhalter ab, an dem das Schloß angebracht ist, siehe (Video Stiftung Warentest ab 2Min 20 Sek.) Geht aber auch nur, wenn man nicht auffällt.
Die Profis kommen fast immer an ihre Lieblingsräder - leider.
Unter strengster Beachtung aller Sicherheitsmaßnahmen und dem richtige Schloss ist man schon ziemlich sicher - doch wer achtet zu 100% immer darauf. Es heißt nicht umsonst: Gelegenheit macht Diebe.

Re: Fahrradschlösser

Verfasst: Fr 10. Mai 2024, 12:04
von b54
Da wir grade neue Räder bekommen stellt sich das Thema auch bei uns. Wir gehen nach dem Prinzip vor, man muss es dem Dieb nur so schwer machen das es ihm zulange dauert oder er einfach ein einfacher gesichertes Fahrrad nimmt, wir haben je Fahrrad ein Trelock Faltschloss Stufe 15 und zusätzlich habe ich mir noch ein Tex Lock Schloss mit 160 cm Länge gegönnt, das kann man gut mal irgendwo noch drum wickeln und hat genug Länge. Klar ist jedes Schloss ist knackbar, daher gibts halt auch ne Versicherung und fertig.

Re: Fahrradschlösser

Verfasst: Sa 11. Mai 2024, 00:23
von Rombert
In der Stiftung Warentest wurden 2 Bügelschlösser vorgestellt, die angeblich mit einer Flex und vier Diamant- Scheiben nicht zu knacken sind. Ich habe mir ein solches Schloss gekauft. Kam aus England und kostete ca. 160 €. Mit diesem Schloss sichere ich mein E-Bike an der Heckbühne. Das geht gut. Ein Anschließen an Fahrradständern geht kaum, da der U-Bügel keinen größeren Abstand zulässt.

Gruß Rombert