WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Alles was wir zum Thema Zubehör vergessen haben.
fernweh007
Beiträge: 155
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:53

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von fernweh007 »

Wir nehmen Ammovit .. damit entsteht zuverlässig dünnes flüssiges Schwarzwasser.
3-5 Cent Kosten pro Kassette

Für unser Kassette/Fäkalientank- System hat sich das bewährt.
Ich kann 4-5 Kassetteninhalte in den Fäkalientank umpumpen .... das geht mit SchwarzWASSER problemlos

LG
Dietmar
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

Sparks hat geschrieben: Do 7. Jan 2021, 20:19 Amovit oder wie das zeugs heißt find ich nicht so gut, da es eigentlich nicht für diesen Zweck gedacht war und die Kläranlangen bei größeren Mengen Probleme bekommen sollen, laut unserem alten Klärwerker.
Das "oder wie das Zeugs heißt" wird in der Vorstufe von mancher biologisch stark belasteter Kläranlage sogar als Fällmittel eingesetzt.

Da hat dein alter Klärwerker wohl einfach genausoviel Ahnung wie mancher Anwender und Fan, was in der Ammovit-Packung eigentlich ist?

Grüße, Alf
the sound isn't in the amps, it's in your head!
Sparks
Beiträge: 663
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:05

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Sparks »

Alfred hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 09:51
Sparks hat geschrieben: Do 7. Jan 2021, 20:19 Amovit oder wie das zeugs heißt find ich nicht so gut, da es eigentlich nicht für diesen Zweck gedacht war und die Kläranlangen bei größeren Mengen Probleme bekommen sollen, laut unserem alten Klärwerker.
Das "oder wie das Zeugs heißt" wird in der Vorstufe von mancher biologisch stark belasteter Kläranlage sogar als Fällmittel eingesetzt.

Da hat dein alter Klärwerker wohl einfach genausoviel Ahnung wie mancher Anwender und Fan, was in der Ammovit-Packung eigentlich ist?

Grüße, Alf
Alfred
Deine Aussage ware ich zu bezweifeln, das Fällmittel das Amovit als Fällmittel eingesetzt wird. Es wurde entwickelt um die Pumpfähigkeit der Gülle zu gewährleisten. Also nichts mit Ausfällen, eher das Gegenteil. Aber das manch Anwender und Fan keine Ahnung hat was er da verwendet, da stimme ich dir zu. Wenn ich mich richtig erinnere, ist der Hauptbestandteil Eisen II/III Sulfit oder Sulfat . Das selbe Zeugs, was im Baumarkt als Rasenunkrautvernichter verkauft wurde/wird und im Rufe steht gesundheitsschädlich zu sein.
Manchmal treffe ich auf Menschen, die drehen sich einmal um sich selbst und sind dann der Meinung sie wären der Mittelpunkt der Welt :-(
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

Sparks hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 10:04
Alfred hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 09:51
Das "oder wie das Zeugs heißt" wird in der Vorstufe von mancher biologisch stark belasteter Kläranlage sogar als Fällmittel eingesetzt.

Da hat dein alter Klärwerker wohl einfach genausoviel Ahnung wie mancher Anwender und Fan, was in der Ammovit-Packung eigentlich ist?

Grüße, Alf
Alfred
Deine Aussage ware ich zu bezweifeln, das Fällmittel das Amovit als Fällmittel eingesetzt wird. Es wurde entwickelt um die Pumpfähigkeit der Gülle zu gewährleisten. Also nichts mit Ausfällen, eher das Gegenteil. Aber das manch Anwender und Fan keine Ahnung hat was er da verwendet, da stimme ich dir zu. Wenn ich mich richtig erinnere, ist der Hauptbestandteil Eisen II/III Sulfit oder Sulfat . Das selbe Zeugs, was im Baumarkt als Rasenunkrautvernichter verkauft wurde/wird und im Rufe steht gesundheitsschädlich zu sein.
Erst mal informieren, bevor bezweifeln:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Phosphorelimination

Alles lesen!
the sound isn't in the amps, it's in your head!
Sparks
Beiträge: 663
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:05

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Sparks »

Alfred hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 10:11
Sparks hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 10:04
Alfred hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 09:51
Das "oder wie das Zeugs heißt" wird in der Vorstufe von mancher biologisch stark belasteter Kläranlage sogar als Fällmittel eingesetzt.

Da hat dein alter Klärwerker wohl einfach genausoviel Ahnung wie mancher Anwender und Fan, was in der Ammovit-Packung eigentlich ist?

Grüße, Alf
Alfred
Deine Aussage ware ich zu bezweifeln, das Fällmittel das Amovit als Fällmittel eingesetzt wird. Es wurde entwickelt um die Pumpfähigkeit der Gülle zu gewährleisten. Also nichts mit Ausfällen, eher das Gegenteil. Aber das manch Anwender und Fan keine Ahnung hat was er da verwendet, da stimme ich dir zu. Wenn ich mich richtig erinnere, ist der Hauptbestandteil Eisen II/III Sulfit oder Sulfat . Das selbe Zeugs, was im Baumarkt als Rasenunkrautvernichter verkauft wurde/wird und im Rufe steht gesundheitsschädlich zu sein.
Erst mal informieren, bevor bezweifeln:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Phosphorelimination

Alles lesen!
Wenn du meinst. Aber wenn wird erst zum Ende und nicht am Anfang dieses Mittel eingesetzt. Denn egal, welchen Prozess du nimmst, die Reihenfolge ist entscheidend. Du wirst mir doch Zustimmen, Hopfen beim Einmaischen kommt nicht gut, beim Hopfenkochen ist er an der richtigen Stelle.
Manchmal treffe ich auf Menschen, die drehen sich einmal um sich selbst und sind dann der Meinung sie wären der Mittelpunkt der Welt :-(
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

Sparks hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 10:23 Wenn du meinst. Aber wenn wird erst zum Ende und nicht am Anfang dieses Mittel eingesetzt. Denn egal, welchen Prozess du nimmst, die Reihenfolge ist entscheidend. Du wirst mir doch Zustimmen, Hopfen beim Einmaischen kommt nicht gut, beim Hopfenkochen ist er an der richtigen Stelle.
Du muss nicht wissen, wie ein Kläranlage funktioniert. Aber warum informierst du dich nicht, bevor du schreibst?

Aus dem dir verlinkten Fachbeitrag:

Meistens werden die Fällungsmittel direkt in die biologische Reinigungsstufe (Simultanfällung) zugegeben, manchmal auch in einen Abwasser-Seitenstrom oder zur Vorfällung bzw. Nachfällung. Praktisch jede Kläranlage ist heute so ausgerüstet, dass eine chemische Fällung in Abhängigkeit von gemessenen Phosphatkonzentrationen durchgeführt werden kann.
the sound isn't in the amps, it's in your head!
Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 63
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 11:07
Wohnort: Nordhessen

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Kurt »

Hallo,

i.d.r. wird Kalkmilch als Fällungsmittel beigesetzt.
Viele Grüße

Kurt
Unterwegs im Adria 574 SP aus 2008 auf Ducato 250 Basis
Wer einen Schreibfehler findet darf ihn behalten. ]:->
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

Kurt hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 10:47 Hallo,

i.d.r. wird Kalkmilch als Fällungsmittel beigesetzt.
Wieso schreibst du in der Regel? Nenn mal den prozentuellen Anteil für die Anlagen in Deutschland.
the sound isn't in the amps, it's in your head!
Benutzeravatar
Birdman
Beiträge: 205
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 07:30
Wohnort: Oberbayern

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Birdman »

Schröder hat geschrieben: Do 7. Jan 2021, 15:37 da man nicht immer ganz alleine an der Entsorgung steht, empfinde ich es schon als sehr dreist, seinen Gestank ohne Zusätze in die Nasen der Kollegen zu verteilen! Mich interessiert mein eigener Gestank beim Entsorgen auch nicht, brauche nicht mal dabei zu sein, aber schon aus Rücksichtnahme anderern gegenüber nutze ich Gestankshemmer. ...
Welche Zusätze verwenden denn eigentlich die Sanitärhausbenutzer? ;-) Da duften sicherlich die wenigsten nach Rosen.
Viele Grüße,
Martin (Birdman)
oldi45
Beiträge: 275
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:49
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von oldi45 »

Ich nehme mal an, dass an dieser fruchtbaren Diskussion das momentane Wetter in D schuld ist.
Gruß Hajo
Benutzeravatar
MobilLoewe
Beiträge: 3302
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 00:05
Wohnort: Am Rande des Ruhrgebietes
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von MobilLoewe »

Würde Ammovit® Neu nicht verboten, wenn die Verwendung der Umwelt schadet? Wen das genauer interessiert, der kann sich ein Gutachten auf der Homepage von https://agrotex.de/ ansehen.

Kann man sich auf das Gutachten verlassen, welches sowohl die ökologische, als auch bei ordnungsgemäßer Anwendung die Unbedenklichkeit von Ammovit® Neu bescheinigt?
Gruß Bernd

Hymer ML-T 580 4x4
Bild
Informationen auf https://www.mobilloewe.de
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Benutzeravatar
jagstcamp-widdern
Beiträge: 727
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 17:13
Wohnort: Weimar/Thür.
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von jagstcamp-widdern »

zu den kanalsystemen:

gar nicht selten habe ich beruflich erlebt, dasz die bestandsunterlagen / dokumentation zur kanalisation absolut mangelhaft waren und oft nicht endgültig klar war, wo die brühe aus schacht xy letztendlich landet :!:
diese erfahrung habe ich in den jungen + alten bl gemacht!

z.b. haben wir vorm damaligen anschlusz vom jagstcamp 2x farbversuche mit je 1m³ (lebensmittelfarbe) knallrotem waszer gemacht.
3h nach einleitung haben wir begonnen zu gucken!
der klärwärter hat sein refugium beobachtet und 3 leute vom gegenüberliegenden fluszufer die jagst!

nach 4h kam im klärwerk ein roter schwapp - und im flusz nix!
So weit, so gut!

Hartmut von DEM Reisemobiltreff im unteren Jagsttal :!:
https://www.jagstcamp-widdern.de
Sparks
Beiträge: 663
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:05

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Sparks »

Bernd
Ich würde mich nicht auf das Gutachten verlassen, da es sich nur auf Amovit bezieht und Stoffe in der Zusammensetzung bei anderen Gutachten nicht so gut wegkommen.
Du siehst ja selbst, es gibt Leute, die haben den Dr.Wik und die müssen dann nicht liefern.
Wenn mir jemand bei einem freundschaftlichen Besuch zeigt, wie unsere Kläranlage funktioniert dann glaub ich dem schon mehr.
Manchmal treffe ich auf Menschen, die drehen sich einmal um sich selbst und sind dann der Meinung sie wären der Mittelpunkt der Welt :-(
Benutzeravatar
Schröder
Beiträge: 845
Registriert: Di 1. Dez 2020, 09:37

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Schröder »

bin kein Fachmann auf dem Gebiet, aber wenn ich ein Zeil habe will ich das erreichen und das klappt mit Ammovit wunderbar. Mir ist es dabei auch egal ob auf der Verpackung blaue Engel oder schwarze Totenköpfe aufgedruckt sind.
Es kommt bei mir öfter vor, dass ich unterwegs nicht entsorgen konnte oder einfach nur keine Lust hatte, dann lasse ich die Gülle über meine Auffahrt in die Grünfläche laufen. Diese Grünfläche ist saftig wie ein englischer Rasen.
Damit die Grünfläche nicht über die Pflastersteine der Auffahrt wächst, besprühe ich den Übergang zeitweise mit Glyphosat, es wird dort anfangs sauber, aber nach längerer Beobachtung wächst dort das Unkraut wesentlich schneller als in anderen Bereichen.
Es kommt wohl sehr auf die Konzentration an, ob ein Mittel für die Natur schädlich oder förderlich ist?
Gruß
Thomas

Verlierer suchen nach Ausreden....Gewinner nach Lösungen!
Benutzeravatar
MobilLoewe
Beiträge: 3302
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 00:05
Wohnort: Am Rande des Ruhrgebietes
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von MobilLoewe »

Schröder hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 11:33 bin kein Fachmann auf dem Gebiet, aber wenn ich ein Zeil habe will ich das erreichen und das klappt mit Ammovit wunderbar.
So ist es, heute ist Nachschub eingetroffen. ;-)

16101026480420.jpg

5 kg für 17,94 Euro mit Versand, reicht wieder für mindestens 3 Jahre.
Gruß Bernd

Hymer ML-T 580 4x4
Bild
Informationen auf https://www.mobilloewe.de
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
wolle
Beiträge: 25
Registriert: Sa 19. Dez 2020, 11:13

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von wolle »

Sparks hat geschrieben: Do 7. Jan 2021, 20:19 Amovit oder wie das zeugs heißt find ich nicht so gut, da es eigentlich nicht für diesen Zweck gedacht war und die Kläranlangen bei größeren Mengen Probleme bekommen sollen, laut unserem alten Klärwerker.
Das Ammovit besteht hauptsächlich aus Eisensulfat und etwas Kalk, aus dem Grunde ist es auch biologisch nicht abbaubar.
Eisensulfat wird in Kläranlagen eingesetzt um den Klärprozess zu verbessern.
Früher wurde dies weniger verwendet, vermutlich war dies eurem alten Klärwerker nicht bewusst.
Aber wenn wird erst zum Ende und nicht am Anfang dieses Mittel eingesetzt. Denn egal, welchen Prozess du nimmst, die Reihenfolge ist entscheidend.
Das Eisensulfat kann an jeder Stufe im Klärprozess für verschiedene Zwecke zugesetzt werden am Anfang, Zwischendrin wie auch am Ende des Reinigungsprozesses.
Deine Aussage ware ich zu bezweifeln, das Fällmittel das Amovit als Fällmittel eingesetzt wird. Es wurde entwickelt um die Pumpfähigkeit der Gülle zu gewährleisten.
Ammovit wurde entwickelt um in einer Jauchegrube Gestank zu vermeiden.
Ammovit bindet giftigen Schwefelwasserstoff, Ammoniak und organische Säuren, die in der Jauchegrube entstehen.

Gruß
wolle
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

Ammovit neu ist der teuerste Weg, das Zeugs zu kaufen. Dass es hilft, steht ausser Frage.

Ist aber eine Glaubenssache. *YAHOO*

Grüße, Alf
the sound isn't in the amps, it's in your head!
Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 63
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 11:07
Wohnort: Nordhessen

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Kurt »

Alfred hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 10:50
Kurt hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 10:47 Hallo,

i.d.r. wird Kalkmilch als Fällungsmittel beigesetzt.
Wieso schreibst du in der Regel? Nenn mal den prozentuellen Anteil für die Anlagen in Deutschland.
Es gibt auch andere Möglichkeiten die Audfällung biologisch zu betreiben. Da die Kosten deutlich höher sind wir i.d.R. die Kalkmilchzugabe verwendet.
Viele Grüße

Kurt
Unterwegs im Adria 574 SP aus 2008 auf Ducato 250 Basis
Wer einen Schreibfehler findet darf ihn behalten. ]:->
Frankia2019
Beiträge: 16
Registriert: Mo 7. Dez 2020, 17:16
Wohnort: Rheinhessen

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Frankia2019 »

Ich fahre seid vielen vielen Jahren mit einer SOG Anlage da richt nichts in meinem Wohnmobil.
Gruss Eckhard
Benutzeravatar
belabw
Beiträge: 84
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 15:21

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von belabw »

Von Anfang an die Dometic Tabs. Einfach in der Handhabung und wirkungsvoll. Nehmen wir auch auf CP obwohl da größere Geschäfte meistens extern erledigt werden. Ist für uns die beste Lösung und gerade beim Toilettengang muss ja wirklich nicht gespart werden :-D
Viele Grüße
Manfred

- ich muss gar nichts -
Benutzeravatar
M846
Beiträge: 1353
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:44
Wohnort: Norddeutschland

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von M846 »

Wo lasst ihr denn die Gülle wenn Ammovit verwendet wurde?
Grundgedanke ist ja das man alles auf dem Kompost schmeißt.
Gemäß Einstufung durch den Hersteller fällt Ammovit in die Wassergefährdungsklasse WGK I und gilt somit als schwach wassergefährdend. Deshalb sollte es nicht in das Grundwasser, in die Kanalisation oder in Gewässer gelangen.
In Berlin haben sich die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zusammen und die Bezirke darauf verständigt, dass eine Verwendung von Ammovit aus Gründen des Grund-, Oberflächenwassersschutzes und Bodenschutzes untersagt ist.
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

M846 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 09:22 Wo lasst ihr denn die Gülle wenn Ammovit verwendet wurde?
Grundgedanke ist ja das man alles auf dem Kompost schmeißt.
Gemäß Einstufung durch den Hersteller fällt Ammovit in die Wassergefährdungsklasse WGK I und gilt somit als schwach wassergefährdend. Deshalb sollte es nicht in das Grundwasser, in die Kanalisation oder in Gewässer gelangen.
In Berlin haben sich die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zusammen und die Bezirke darauf verständigt, dass eine Verwendung von Ammovit aus Gründen des Grund-, Oberflächenwassersschutzes und Bodenschutzes untersagt ist.
Hallo Marko,

Die Verwendung von Ammovit ist eine Glaubensfrage. (Siehe Überschrift)

Du wirst einen Gläubigen nicht mit solchen schnöden Argumenten überzeugen können.

Grüße, Alf
the sound isn't in the amps, it's in your head!
Benutzeravatar
M846
Beiträge: 1353
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:44
Wohnort: Norddeutschland

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von M846 »

Mir ist das egal.
Wir haben eine SOG verbaut und das hat bis jetzt immer gereicht.

Mich wundert nur das viele sauberes Wasser wollen und die Landwirte sollen weniger Gülle fahren
aber Privat wird Glyphosat (ich denke mal nicht das echte) und Ammovit aufs Grundstück gekippt.
Ebi
Beiträge: 355
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 14:01
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Ebi »

M846 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 09:50 Mir ist das egal.
Wir haben eine SOG verbaut und das hat bis jetzt immer gereicht.

Mich wundert nur das viele sauberes Wasser wollen und die Landwirte sollen weniger Gülle fahren
aber Privat wird Glyphosat (ich denke mal nicht das echte) und Ammovit aufs Grundstück gekippt.
Tja, das ist bei der Trenntoilette nicht so. Da gibt es keine Chemie, und dennoch keinen Gestank.
Grüße
Ebi

www.dannmalweg.de
Benutzeravatar
auf-reisen
Beiträge: 105
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 20:05
Wohnort: in der Nähe vom HH

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von auf-reisen »

MobilLoewe hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 11:45
Schröder hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 11:33 bin kein Fachmann auf dem Gebiet, aber wenn ich ein Zeil habe will ich das erreichen und das klappt mit Ammovit wunderbar.
Bernd ich habe mir das letztes Jahr auch bestellt.
Wie viel machst du in die Kassette rein , ein Teelöffel?
Gruß
Kai
Benutzeravatar
MobilLoewe
Beiträge: 3302
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 00:05
Wohnort: Am Rande des Ruhrgebietes
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von MobilLoewe »

M846 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 09:22 Wo lasst ihr denn die Gülle wenn Ammovit verwendet wurde?
Grundgedanke ist ja das man alles auf dem Kompost schmeißt.
Gemäß Einstufung durch den Hersteller fällt Ammovit in die Wassergefährdungsklasse WGK I und gilt somit als schwach wassergefährdend. Deshalb sollte es nicht in das Grundwasser, in die Kanalisation oder in Gewässer gelangen.
In Berlin haben sich die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zusammen und die Bezirke darauf verständigt, dass eine Verwendung von Ammovit aus Gründen des Grund-, Oberflächenwassersschutzes und Bodenschutzes untersagt ist.
Interessant, Ammovit wird ja auch in kleineren Gebinden ausdrücklich für Camper verkauft, als Mittel zur ökologischen Fäkalienbehandlung. Müsste das nicht verboten werden? Oder ist die geringe Dosierung pro Kassette unbedenklich?
Gruß Bernd

Hymer ML-T 580 4x4
Bild
Informationen auf https://www.mobilloewe.de
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Benutzeravatar
MobilLoewe
Beiträge: 3302
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 00:05
Wohnort: Am Rande des Ruhrgebietes
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von MobilLoewe »

auf-reisen hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 10:16 Bernd ich habe mir das letztes Jahr auch bestellt.
Wie viel machst du in die Kassette rein , ein Teelöffel?
Ich habe in unserem Haushaltsfundus ein Kaffeelot gefunden, die Dosierung reicht.
Gruß Bernd

Hymer ML-T 580 4x4
Bild
Informationen auf https://www.mobilloewe.de
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 1127
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Nikolena »

M846 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 09:50 Mir ist das egal.
Wir haben eine SOG verbaut und das hat bis jetzt immer gereicht.

Mich wundert nur das viele sauberes Wasser wollen und die Landwirte sollen weniger Gülle fahren
aber Privat wird Glyphosat (ich denke mal nicht das echte) und Ammovit aufs Grundstück gekippt.
Ich lese ja öfter dass "seit SOG keine Chemie mehr" verwendet wird. Nach meinem Verständnis taugt SOG aber doch nur für die Entlüftung. Die Fäkalienzersetzung wird doch dann eigentlich gar nicht berücksichtigt? Gibt's dort trotzdem einen vorteilhaften Zusammenhang ?
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....
Benutzeravatar
MobilLoewe
Beiträge: 3302
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 00:05
Wohnort: Am Rande des Ruhrgebietes
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von MobilLoewe »

Das schreibt SOG:
Für SOG® Besitzer ist die Zugabe von chemischen Toilettenzusätzen völlig unnötig, denn das aktive Entlüftungssystem erledigt die Zersetzung der Fäkalien ganz umweltfreundlich durch die Zufuhr von Sauerstoff. Duftstoffe in den chemischen Zusätzen sollen lediglich den Geruch der Faulgase, die beim Öffnen des Schiebers in den Innenraum entweichen, überdecken. Denken Sie einmal an die Kläranlagen, auch hier wird ohne den Einsatz von Chemikalien gearbeitet! Auch hier wird im Belebungsbecken durch die Zufuhr von Sauerstoff die Zersetzung beschleunigt. Das Geld für chemische Zusätze kann der SOG® Besitzer sich also getrost sparen.
Gruß Bernd

Hymer ML-T 580 4x4
Bild
Informationen auf https://www.mobilloewe.de
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Benutzeravatar
Nikolena
Beiträge: 1127
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:45
Wohnort: Siegen

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Nikolena »

Überzeugen tut mich das als Nichtanwender nicht, weil doch diese Funktion nur während des Geschäfts aktiv ist - die Erfahrung der Nutzer scheint jedoch in die Richtung zu gehen.

Ok, nehme ich mal hin. *YES*
Es grüßt der Wolfgang :-)

Malibu DB 600 Charming GT.....
Benutzeravatar
MobilLoewe
Beiträge: 3302
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 00:05
Wohnort: Am Rande des Ruhrgebietes
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von MobilLoewe »

Nikolena hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 11:03 Überzeugen tut mich das als Nichtanwender nicht, weil doch diese Funktion nur während des Geschäfts aktiv ist - die Erfahrung der Nutzer scheint jedoch in die Richtung zu gehen.

Ok, nehme ich mal hin. *YES*
Verstehe ich, geht mir grundsätzlich auch so. ;-) Deswegen setze ich ein wenig Ammovit zu, das macht die Gülle richtig flüssig und der Gestank beim entleeren ist geringer.
Gruß Bernd

Hymer ML-T 580 4x4
Bild
Informationen auf https://www.mobilloewe.de
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Benutzeravatar
Schröder
Beiträge: 845
Registriert: Di 1. Dez 2020, 09:37

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Schröder »

Die Ökofanatiker mit der Doppelmoral erkennt man an den kleinen Bändchen am Fahrzeugheck. An den Bändchen laufen kleine Tierchen hinterher, die anfallenden Bremsstaub und Reifenabrieb sofort vernichten ehe er mit dem nächsten Regen ins Erdreich oder Kanal gelangen können!
Gruß
Thomas

Verlierer suchen nach Ausreden....Gewinner nach Lösungen!
wolle
Beiträge: 25
Registriert: Sa 19. Dez 2020, 11:13

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von wolle »

Sparks hat geschrieben: Do 7. Jan 2021, 20:19 Ich nehm einfach flüssiges Waschmittel, das billigste tut da auch. Kaufe es im 10l Gebinde für 2,10 € per Liter. Viel was anderes sind die anderen Produkte auch nicht, egal ob da Grün oder Bio drauf steht. enn laut Gesetz müssen die auch biologisch abbaubar sein.
Amovit oder wie das zeugs heißt find ich nicht so gut, da es eigentlich nicht für diesen Zweck gedacht war und die Kläranlangen bei größeren Mengen Probleme bekommen sollen, laut unserem alten Klärwerker.
Die flüssigen Waschmittel sind überhaupt nicht für diesen Zweck geeignet.
Neben waschaktiven Substanzen enthalten sie Enthärtungsmittel die eine Kläranlage zusätzlich und unnötig mit Stickstoff oder Phosphor belasten. Flüssige Waschmittel brauchen Konservierungsmittel zum Schutz gegen Bakterienbefall. Das ist dann in der Regel das gleiche Mittel das mit Aqua Chem Blue und ähnlichen Stoffen in die Kassette gekippt wird.
Bei den billigsten Mittel werden dann wohl auch billigere und umweltschädlichere Bestandteile verwendet.
Um deinem Umweltbewusstsein gerecht zu werden müsstest du teure flüssige Bio Waschmittel verwenden. Mal abgesehen davon, dass Waschmittel ungeeignet sind.

Wie schon in anderen Beiträgen geschrieben, der Hauptbestandteil von Ammovit wird in Kläranlagen zur Verbesserung der Wirkung eingesetzt.

Gruß
wolle
traveller

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von traveller »

M846 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 09:22 Wo lasst ihr denn die Gülle wenn Ammovit verwendet wurde?
Grundgedanke ist ja das man alles auf dem Kompost schmeißt.
Gemäß Einstufung durch den Hersteller fällt Ammovit in die Wassergefährdungsklasse WGK I und gilt somit als schwach wassergefährdend. Deshalb sollte es nicht in das Grundwasser, in die Kanalisation oder in Gewässer gelangen.
In Berlin haben sich die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zusammen und die Bezirke darauf verständigt, dass eine Verwendung von Ammovit aus Gründen des Grund-, Oberflächenwassersschutzes und Bodenschutzes untersagt ist.
Vor diesem Hintergrund wäre für mich die Frage relevant, wie sich dazu Aqua Kem Blue positioniert....denn, wäre das umweltfreundlicher, hätte ich mich mit Ammovit falsch entschieden. Ist das jedoch noch schädlicher, hätte meine Entscheidung ohne Zweifel positives bewirkt....nicht nur hinsichtlich der Chemie, sondern auch wegen der Menge der Behälter und des dazu verbrauchten Kunststoffs.... und alles vor der Grundsatzentscheidung, dieses Heckmeck mit einer Trenntoilette keinesfalls versuchen zu wollen. Ebenso will ich kein SOG oder ein Mittel, was nur eine Placebo-Wirkung hat. Eine tatsächliche Alternative wäre für mich allenfalls noch eine Brenner-Toillette, aber da scheue ich die Kosten.... und noch mehr das zusätzliche Gewicht.
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

Dann les halt das zugehörige Datenblatt. *SCRATCH*

https://cdn.competec.ch/documents2/8/5/ ... 335058.pdf

Das Produkt darf nicht unverdünnt in natürliche Gewässer und/oder Grundwasser gelangen. Das Produkt sollte behandelt werden (biologische
Kläranlage) bevor es in das Oberflächenwasser gelangt.

Weniger gefährlich als das Ammovit.
the sound isn't in the amps, it's in your head!
traveller

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von traveller »

Alfred hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 11:49 Dann les halt das zugehörige Datenblatt. *SCRATCH*
Nix Scratch.... dazu muss man auch in der Lage sein, dass zu verstehen.... ich kann Computer-Code lesen, aber bei dem Mist blockiert mein Verstand, ich lese jedes Wort einzeln, aber mein beschränktes Hirn kriegt da kein zusammenhängendes Verständnis zusammen... Chemie ist für mich wie chinessich. Außerdem kannst Du gar nicht antworten, weil Du mich ja ignoriert hast, lieber Alfred.... :-D
Benutzeravatar
Hans 7151
Beiträge: 612
Registriert: So 29. Nov 2020, 13:47

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Hans 7151 »

Alfred hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 09:41
M846 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 09:22 Wo lasst ihr denn die Gülle wenn Ammovit verwendet wurde?
Grundgedanke ist ja das man alles auf dem Kompost schmeißt.
Gemäß Einstufung durch den Hersteller fällt Ammovit in die Wassergefährdungsklasse WGK I und gilt somit als schwach wassergefährdend. Deshalb sollte es nicht in das Grundwasser, in die Kanalisation oder in Gewässer gelangen.
In Berlin haben sich die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zusammen und die Bezirke darauf verständigt, dass eine Verwendung von Ammovit aus Gründen des Grund-, Oberflächenwassersschutzes und Bodenschutzes untersagt ist.
Hallo Marko,

Die Verwendung von Ammovit ist eine Glaubensfrage. (Siehe Überschrift)

Du wirst einen Gläubigen nicht mit solchen schnöden Argumenten überzeugen können.

Grüße, Alf
Was ist die eigentliche Anwendung von Ammovit ? Extra für Toiletten wird es nicht gedacht sein ?
Grüße Hans
Benutzeravatar
Hans 7151
Beiträge: 612
Registriert: So 29. Nov 2020, 13:47

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Hans 7151 »

Ich nutze keine Zusätze. Ich habe keinen Unterschied gemerkt,mit oder ohne . Da wir fast immer SP/CP nutzen bietet sich meist eine tägliche Entsorgungsmöglichkeit. Das bisschen Gestank überleb ich locker.

Grüße Hans
Sparks
Beiträge: 663
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:05

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Sparks »

wolle hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 11:33
Sparks hat geschrieben: Do 7. Jan 2021, 20:19 Ich nehm einfach flüssiges Waschmittel, das billigste tut da auch. Kaufe es im 10l Gebinde für 2,10 € per Liter. Viel was anderes sind die anderen Produkte auch nicht, egal ob da Grün oder Bio drauf steht. enn laut Gesetz müssen die auch biologisch abbaubar sein.
Amovit oder wie das zeugs heißt find ich nicht so gut, da es eigentlich nicht für diesen Zweck gedacht war und die Kläranlangen bei größeren Mengen Probleme bekommen sollen, laut unserem alten Klärwerker.
Die flüssigen Waschmittel sind überhaupt nicht für diesen Zweck geeignet.
Neben waschaktiven Substanzen enthalten sie Enthärtungsmittel die eine Kläranlage zusätzlich und unnötig mit Stickstoff oder Phosphor belasten. Flüssige Waschmittel brauchen Konservierungsmittel zum Schutz gegen Bakterienbefall. Das ist dann in der Regel das gleiche Mittel das mit Aqua Chem Blue und ähnlichen Stoffen in die Kassette gekippt wird.
Bei den billigsten Mittel werden dann wohl auch billigere und umweltschädlichere Bestandteile verwendet.
Um deinem Umweltbewusstsein gerecht zu werden müsstest du teure flüssige Bio Waschmittel verwenden. Mal abgesehen davon, dass Waschmittel ungeeignet sind.

Wie schon in anderen Beiträgen geschrieben, der Hauptbestandteil von Ammovit wird in Kläranlagen zur Verbesserung der Wirkung eingesetzt.

Gruß
wolle
Sicher? Wo finde ich Belege für deine Behauptung? Da du ja so gut Bescheid weißt, kannst du mir dann erklären warum man in manchen Kläranlangen heute wieder Phosphate zusetzen muß damit das System funktioniert. Welcher Hauptbestandteil von Amovit ist es denn? Wo wird er eingesetzt.
Teure Bio-Waschmittel sind zum Großen Teil ein Marketing-Gag, wenn du anderer Meinung bist, ich lass mich gerne überzeugen durch nachprüfbare Beweise.
un man los, aber nicht bloss Werbeseiten der Hersteller.
Manchmal treffe ich auf Menschen, die drehen sich einmal um sich selbst und sind dann der Meinung sie wären der Mittelpunkt der Welt :-(
traveller

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von traveller »

Alfred hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 11:49Weniger gefährlich als das Ammovit.
Ich habe mich jetzt gerade mal -völlig entgegen meiner Neigungen und meiner Lust dazu- mit einem Laien-Vergleich der beiden Datenblätter befasst.... eben deshalb, weil ich es nach bestem Wissen und Gewissen nicht einfach gedankenlos falsch machen will.
https://cdn.competec.ch/documents2/8/5/ ... 335058.pdf
https://agrotex-shop.de/media/pdf/d6/bb/ ... IT-Neu.pdf

Und dabei komme ich zu dem Fazit, dass A.K.B deutlich aggressiver und gefährlicher für die Umwelt und die Gewässer ist, als Ammovit. Vielleicht liest ja jemand mit, der den Kram mit mehr Sachverstand und somit besser beurteilen kann.

:roll:
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

Sparks hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 14:33
Wo finde ich Belege für deine Behauptung?

Da du ja so gut Bescheid weißt, kannst du mir dann erklären warum man in manchen Kläranlangen heute wieder Phosphate zusetzen muß damit das System funktioniert. Welcher Hauptbestandteil von Amovit ist es denn?
Wo wird er eingesetzt? .
Teure Bio-Waschmittel sind zum Großen Teil ein Marketing-Gag, wenn du anderer Meinung bist, ich lass mich gerne überzeugen durch nachprüfbare Beweise.
un man los, aber nicht bloss Werbeseiten der Hersteller.
Die Antworten zu deinen beiden ( und dem von mir geschenkten) Fragezeichen stehen bereits hier im Thread.

Grüße, Alf
the sound isn't in the amps, it's in your head!
roli
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 13:53
Wohnort: Schweiz

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von roli »

Hallo.
Wir benützen die WC-Anlage im Camper fast ausschliesslich nur fürs Pipi. Nach dem Leeren der Kassette schütte ich jeweils etwa 1 dl Chavelwasser (mit Lavendelduft) in die Kassette, das neutralisiert den Urinduft und riecht weniger penetrant als die Mittel von Thetford. Ich leere die Kassette oft, warte nicht, bis sie voll ist.
Giftymobil
Beiträge: 51
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 11:45

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Giftymobil »

Hallo
Wir benutzen auch das Blaue und wo es nicht erlaubt ist, dass Grüne . Keine Geruchsbildung im WoMo und eine einfache Handhabung. Verwahrt wird die Flasche / Pulle bei den Gasflaschen ( die vertragen sich ganz gut :lol: ) Ich denke auch an das Innenleben von der Cassette, die Mechanik meine ich natürlich, nicht das da das Kopfkino angeht. :lol: Ob die Anderen Mittel auch den Gummis und den beweglichen Teilen wohlgesonnen sind weiß ich nicht und darum nehme ich die altbewehrten Mittel aus dem Zubehör.
Aber jeder wie er mag, eben eine Glaubensfrage!
*HI* Gruß Hans-Jürgen
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

Das Ammovit Zeugs zum Bleistift greift sogar Edelstahl an.

Grüße, Alf
the sound isn't in the amps, it's in your head!
wolle
Beiträge: 25
Registriert: Sa 19. Dez 2020, 11:13

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von wolle »

Sparks hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 14:33 Sicher? Wo finde ich Belege für deine Behauptung? Da du ja so gut Bescheid weißt, kannst du mir dann erklären warum man in manchen Kläranlangen heute wieder Phosphate zusetzen muß damit das System funktioniert. Welcher Hauptbestandteil von Amovit ist es denn? Wo wird er eingesetzt.
Teure Bio-Waschmittel sind zum Großen Teil ein Marketing-Gag, wenn du anderer Meinung bist, ich lass mich gerne überzeugen durch nachprüfbare Beweise.
un man los, aber nicht bloss Werbeseiten der Hersteller.
Du musst halt mal recherchieren dann findest du die Antworten.
Flüssige Waschmittel enthalten:
Waschaktive Substanzen
Wasserlösliche Enthärter (Ethylendiamintetraessigsäure, Nitrilotriessigsäure, Phosphonate)
Konservierungsmittel.
Vermutlich noch andere Dinge wie Parfüm und Farbe.

Es gibt industrielle Abwässer mit Phosphormangel. Da wird in der Kläranlage Phosphat oder Phosphorsäure zugesetzt.
Kommunale Abwässer haben genügend Phosphor.

Der Hauptbestandteil von Ammovit wurde in diesem Thread schon erwähnt.
Bemühe dich!

Gruß
Wolle
Benutzeravatar
M846
Beiträge: 1353
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:44
Wohnort: Norddeutschland

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von M846 »

@Thomas

Das hat nichts mit Öko zu tun.
Es geht ohne Glyphosat und ohne Chemie in der Toilette.
Warum sollte ich das dann extra nutzen?

Bremsenabrieb und Reifenabrieb kann ich leider nicht verhindern. Nur in dem wir viel Fahrrad fahren und das Auto oft stehen lassen.

Ich muss die Umwelt doch nicht noch extra belasten nur weil ich keine paar Sekunden blöden Geruch in der Nase haben möchte oder Unkraut nicht mit der Hand wegmachen will.
Benutzeravatar
M846
Beiträge: 1353
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:44
Wohnort: Norddeutschland

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von M846 »

Nikolena hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 10:56 Ich lese ja öfter dass "seit SOG keine Chemie mehr" verwendet wird. Nach meinem Verständnis taugt SOG aber doch nur für die Entlüftung. Die Fäkalienzersetzung wird doch dann eigentlich gar nicht berücksichtigt? Gibt's dort trotzdem einen vorteilhaften Zusammenhang ?
Wir haben die SOG damit es während man drauf hockt nicht mehr riecht. Dafür ist sie gedacht. Zersetzung wird nicht beeinflusst.
Wozu ich dafür Chemie brauche verstehe ich nicht.
Nur damit es etwas flüssiger ist und beim ausleeren nicht so stinkt werde ich kein Geld ausgeben.
Die Scheiße vom Hund mitnehmen riecht auch und wenn die bei uns auf dem Land Gülle fahren stinkt es auch.
Warum dann bei seiner eigenen Scheiße so einen Hermann machen. :-$
Benutzeravatar
Birdman
Beiträge: 205
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 07:30
Wohnort: Oberbayern

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Birdman »

Giftymobil hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 15:15 Hallo
Wir benutzen auch das Blaue und wo es nicht erlaubt ist, dass Grüne. ...
Wie machst Du das in der Praxis, füllst Du den Zusatz erst unmittelbar vor der Entleerung ein? Woher weiß man sonst, was an der nächsten V/E erlaubt ist?
Viele Grüße,
Martin (Birdman)
Benutzeravatar
M846
Beiträge: 1353
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:44
Wohnort: Norddeutschland

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von M846 »

Was erlaubt ist interessiert fast keinen.
Sonst würde man das blaue oder Ammovit nicht benutzen.
Benutzeravatar
MobilLoewe
Beiträge: 3302
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 00:05
Wohnort: Am Rande des Ruhrgebietes
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von MobilLoewe »

M846 hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 19:35 Wir haben die SOG damit es während man drauf hockt nicht mehr riecht. Dafür ist sie gedacht. Zersetzung wird nicht beeinflusst.
Das sieht SOG anders:
SOG Homepage hat geschrieben:Für SOG® Besitzer ist die Zugabe von chemischen Toilettenzusätzen völlig unnötig, denn das aktive Entlüftungssystem erledigt die Zersetzung der Fäkalien ganz umweltfreundlich durch die Zufuhr von Sauerstoff. Duftstoffe in den chemischen Zusätzen sollen lediglich den Geruch der Faulgase, die beim Öffnen des Schiebers in den Innenraum entweichen, überdecken. Denken Sie einmal an die Kläranlagen, auch hier wird ohne den Einsatz von Chemikalien gearbeitet! Auch hier wird im Belebungsbecken durch die Zufuhr von Sauerstoff die Zersetzung beschleunigt. Das Geld für chemische Zusätze kann der SOG® Besitzer sich also getrost sparen.
Gruß Bernd

Hymer ML-T 580 4x4
Bild
Informationen auf https://www.mobilloewe.de
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.
Benutzeravatar
M846
Beiträge: 1353
Registriert: Do 26. Nov 2020, 21:44
Wohnort: Norddeutschland

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von M846 »

Ja toll.
So viel extra Sauerstoff kommt durch den Propeller nicht in den Tank.
Natürlich ist der Austausch größer aber so lange ist das Zeug gar nicht in der Kassette das man einen Unterschied merken würde.
Werbung.
Es soll nicht stinken und fertig.
Benutzeravatar
willy13
Beiträge: 347
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 09:05
Wohnort: Cöln & Schwarzwald

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von willy13 »

Ich nutze nur die SoG, und bin der Auffassung das allein durch den Sauerstoffzugang die Zersetzung beschleunigt wird, denn durch die Entlüftung ist dieser ja auch bei nicht laufender SOG gegeben, und die Sauerstoffzufuhr liegt um ein vielfaches höher als ohne SOG.
Wenn man sich dann noch angewöhnt erst nach einer Fahrt zu entsorgen, macht man es sich leichter, denn dann sind die Feststoffe alle aufgelöst und es ist nur noch Brühe..
Alle Zusätze erspare ich mir aus Umweltgründen, wir haben eine BIO-Kläranlage auf dem Hof und da ist es schon wichtig das nicht reinkommt was den Ablauf erschwert.
Da man aber leider den Wohnmobillisten in der Richtung nicht vertrauen kann, schicken wir alle Gäste zur 5km entfernt liegenden Entsorung welche wohl am Kanalsystem angeschlossen ist.
Auch Zusätze wie z.b.Ammovit / Thetfort usw. dulden wir an unserem Stellplatz bzw. in unserem Wald nicht, und sehen dies beim ausschütten als Sachbeschädigung und stellen Strafantrag.
Gruß aus Cöln
Bild
oldi45
Beiträge: 275
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 10:49
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von oldi45 »

Ich verstehe diese ganze Diskussion der Glaubensfrage hier nicht. Es ist keine Glaubensfrage, das die SOG ohne jegliche Zusätze funktioniert. Sie funktioniert hervorragend. Keine Geruchsbelästigung im Wohnmobil, keine Umweltbelastung, sehr gute Konsistenz des Inhaltes der Kassette beim Ausschütten. Jeder wird 40 sec. die Luft anhalten können, wenn er diesen natürlichen Geruch nicht ab kann. Wer noch zusätzlich etwas Gutes tun will, wirft das Toilettenpapier nicht in die Kassette sondern in einen kleinen Abfalleimer.
Hat jemand schlechte Erfahrungen mit der SOG gemacht?
Wer die SOG prinzipiell ablehnt, kann ja weiter die Glaubensfrage befeuern.
Gruß Hajo
wolle
Beiträge: 25
Registriert: Sa 19. Dez 2020, 11:13

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von wolle »

traveller hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 14:38 Ich habe mich jetzt gerade mal -völlig entgegen meiner Neigungen und meiner Lust dazu- mit einem Laien-Vergleich der beiden Datenblätter befasst.... eben deshalb, weil ich es nach bestem Wissen und Gewissen nicht einfach gedankenlos falsch machen will.
https://cdn.competec.ch/documents2/8/5/ ... 335058.pdf
https://agrotex-shop.de/media/pdf/d6/bb/ ... IT-Neu.pdf

Und dabei komme ich zu dem Fazit, dass A.K.B deutlich aggressiver und gefährlicher für die Umwelt und die Gewässer ist, als Ammovit. Vielleicht liest ja jemand mit, der den Kram mit mehr Sachverstand und somit besser beurteilen kann.


Wie wirken sich WC Zusätze auf Gewässer?. Dazu könnte man die Wassergefährdungsklassen (WGK) vergleichen.
Es gibt drei Einstufungen.
WGK 1 Schwach wassergefährdend
WGK 2 Deutlich wassergefährdend
WGK 3 Stark wassergefährdend

Aqua Chem Blue WGK 1 schwach wassergefährdend
Ammovit WGK 1 schwach wassergefährdend

Diese Angaben treffen nur dann zu, wenn die Mittel direkt in ein Gewässer, also in den Bach gekippt werden. Die WC-Zusätze, über die wir schreiben, gehen aber nicht in den Bach sondern in eine biologische Kläranlage. Über das Verhalten in einer Kläranlage sagen die Daten nichts aus.

Hier einige Mittel aus unserem täglichen Haushalt.

Somat (Geschirrspülmittel) WGK 2
Persil (Waschpulver) WGK 2
Persil Color Gel WGK 2
Pril (Geschirrspülmittel) WGK 2
Auch die Wasch- und Spülmittel anderer Hersteller haben WGK 2

In unserem Haushalt verwenden wir täglich Mittel die wassergefährdender als die WC Zusätze sind. Aber wie schon erwähnt, die Daten der Sicherheitsdatenblätter gelten für Einleitung in Gewässer, unsere WC Zusätze gehen in eine biologische Kläranlage, deshalb kann man aus diesen Daten keine Schlüsse ziehen.

Noch etwas Ergänzendes.

Rum (Ethanol-Lösung) über 55% WGK 1
Erste-Hilfe-Maßnahmen nach Verschlucken: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen. Bei Unwohlsein ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
Ich trinke nach dem Abendessen einen Wodka und spüle, statt mit Wasser, mit einem zweiten Wodka nach.

Gruß
wolle
Giftymobil
Beiträge: 51
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 11:45

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Giftymobil »

@ Martin
Sorry habe es erst jetzt gelesen. Natürlich fülle ich es vorher ein, aber ich weiß ja wo ich hin fahre zB zur Küste. Und da ist meistens nur das Grüne erlaubt, also kein Problem. Manchmal steht das auch auf der Homepage vom Stellplatz oder CP.
*HI* Gruß Hans-Jürgen
Benutzeravatar
Birdman
Beiträge: 205
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 07:30
Wohnort: Oberbayern

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Birdman »

Giftymobil hat geschrieben: So 10. Jan 2021, 13:08 @ Martin
Sorry habe es erst jetzt gelesen. Natürlich fülle ich es vorher ein, aber ich weiß ja wo ich hin fahre zB zur Küste. Und da ist meistens nur das Grüne erlaubt, also kein Problem. Manchmal steht das auch auf der Homepage vom Stellplatz oder CP.
Verstehe. Ehrlich gesagt wüßte ich es immer erst dann, wenn ich an der Entsorgung stehe. Aber bei uns gibt es auch keine Zusätze (mehr), dann lässt einen auch manchmal der (Landvergnügen-)Bauer seinen Misthaufen nutzen.
Viele Grüße,
Martin (Birdman)
Benutzeravatar
willy13
Beiträge: 347
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 09:05
Wohnort: Cöln & Schwarzwald

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von willy13 »

Giftymobil hat geschrieben: So 10. Jan 2021, 13:08 , dann lässt einen auch manchmal der (Landvergnügen-)Bauer seinen Misthaufen nutzen.




Das kann und will ich aber nicht glauben, welcher Landwirt holt sich gerne Bakterien von "Allesfresser Mensch" zu seine Veganen Rinder, das darf nicht wahr sein!
Gruß aus Cöln
Bild
Benutzeravatar
Birdman
Beiträge: 205
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 07:30
Wohnort: Oberbayern

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Birdman »

willy13 hat geschrieben:Das kann und will ich aber nicht glauben, welcher Landwirt holt sich gerne Bakterien von "Allesfresser Mensch" zu seine Veganen Rinder, das darf nicht wahr sein!
Da war wohl eher ich gemeint: Wenn es nicht sein darf, dann kann es natürlich nicht sein. Ich kann nur wiedergeben, was uns zwei Landwirte bei Ankunft angeboten haben, auch wenn wir es dann nicht genutzt haben.
Viele Grüße,
Martin (Birdman)
Benutzeravatar
willy13
Beiträge: 347
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 09:05
Wohnort: Cöln & Schwarzwald

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von willy13 »

hallo Martin,

meine Tochter hat einen Bio-Milchhof im Schwarzwald, es mag sein das sie bzw. wir etwas genauer als der Papst sind, aber wir versuchen alles zu tun um Krankheiten egal in welcher Form von den Tieren weg zuhalten, dies ist uns bisher gelungen. Menschliche Ausscheidungen auf dem Mist, kommen über die Düngung auf den Speiseplan der Tiere, was nicht immer von Vorteil ist.
Gruß aus Cöln
Bild
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

Ich glaube nicht, dass in der Kassette Edelstahl ist.

Mir ist allerdings in eine Anlage für FeSO4 der Fehler unterlaufen ein Messgerät aus Titan, aber mit Edelstahlflansch einzusetzen. Das macht man einmal und vergisst nie wieder: Materialpaarung beachten!

PE-Flansch wäre auch billiger gewesen. :-! :!

Grüße , Alf
the sound isn't in the amps, it's in your head!
Benutzeravatar
willy13
Beiträge: 347
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 09:05
Wohnort: Cöln & Schwarzwald

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von willy13 »

In der Thetford c200 befinden sich Schrauben aus Edelstahl, ob dies in den neueren auch so ist kann ich nicht angeben.
Gruß aus Cöln
Bild
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

willy13 hat geschrieben: So 10. Jan 2021, 20:01 In der Thetford c200 befinden sich Schrauben aus Edelstahl, ob dies in den neueren auch so ist kann ich nicht angeben.
Guter Hinweis, Willy.

Dann sollte man mal bei Thetford nachfragen bevor man das Zeugs reinfüllt.

In Chemie bin ich nicht besonders fit, vermute aber das Problem ist die Reduktion des CrVI zu CrIII bei zugesetztem FeSO4 als Chromatreduzierer. Der Edelstahl wird dadurch sozusagen unedel. Wenn Richi Kintzi noch leben würde, dann bekämen wir jetzt eine kostenlose Vorlesung in Kurzschrift zum Thema. Richi war sowas von Fit in organischer und anorganischer Chemie. *YES*

Grüße, Alf
the sound isn't in the amps, it's in your head!
wolle
Beiträge: 25
Registriert: Sa 19. Dez 2020, 11:13

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von wolle »

Alfred hat geschrieben: Sa 9. Jan 2021, 15:41 Das Ammovit Zeugs zum Bleistift greift sogar Edelstahl an.
Du meinst damit wohl Eisensulfat.
Ich habe mir mal verschiedene Korrosion - Beständigkeitslisten von Edelstählen angesehen. Die sagen, dass Edelstähle gegen Eisensulfat beständig sind.
Wie kommst du zu dieser Erkenntnis?
Geben die Listen eine falsche Information?

Gruß
wolle
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

Hallo Rolf und Wolle,

Wie schnell schreitet diese Korrosion fort?
the sound isn't in the amps, it's in your head!
Agent_no6
Beiträge: 543
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 14:00
Wohnort: SU

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Agent_no6 »

In der Thetford c200 befinden sich Schrauben aus Edelstahl, ob dies in den neueren auch so ist kann ich nicht angeben.
In der C250 sind auch Edelstahlschrauben drin, die halten den Mechanismus unterhalb des Deckels fest.
Viele Grüße
Dietmar
Benutzeravatar
jagstcamp-widdern
Beiträge: 727
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 17:13
Wohnort: Weimar/Thür.
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von jagstcamp-widdern »

die sind dann bestimmt schon nach 50 jahren weggerostet.... :mrgreen:
ich benutze zwar keine zusätze, aber die rostdiskuszion ist wirklich zum schlapplachen!
So weit, so gut!

Hartmut von DEM Reisemobiltreff im unteren Jagsttal :!:
https://www.jagstcamp-widdern.de
Benutzeravatar
Schröder
Beiträge: 845
Registriert: Di 1. Dez 2020, 09:37

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Schröder »

jagstcamp-widdern hat geschrieben: Mo 11. Jan 2021, 10:15 aber die rostdiskuszion ist wirklich zum schlapplachen!
da ich dachte, dass Ammovit alles Organische zersetzt, wollte ich ich was gutes tun und die Ablagerungen zu Hause im Siphon mit Ammovit entfernen.
Das verchromte Siphonrohr war in kurzer Zeit durchgefressen und musste erneuert werden. Für mich war das günstiges Lehrgeld, schlimm und teuer wäre es geworden, wenn ich die Gülle ständig zu meinem Haushebewerk geleitet hätte und die Pumpe Schaden genommen hätte!
Soviel zu Schlapplachen!
Gruß
Thomas

Verlierer suchen nach Ausreden....Gewinner nach Lösungen!
Benutzeravatar
jagstcamp-widdern
Beiträge: 727
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 17:13
Wohnort: Weimar/Thür.
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von jagstcamp-widdern »

hier getz aber um bongos :!:
So weit, so gut!

Hartmut von DEM Reisemobiltreff im unteren Jagsttal :!:
https://www.jagstcamp-widdern.de
Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 1333
Registriert: Di 1. Dez 2020, 10:41
Kontaktdaten:

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Alfred »

jagstcamp-widdern hat geschrieben: Mo 11. Jan 2021, 16:40 hier getz aber um bongos :!:
Nö, um Glaubensfragen. :duw
the sound isn't in the amps, it's in your head!
hennermobil
Beiträge: 7
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 08:06

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von hennermobil »

Ammovit und Basta. 8-)

und Sog ermöglicht mir ein komfortables nutzen und entsorgen. Mit all den beschriebenen Vorteilen, ich mag den künstlichen "Duft" der blauen und grünen Flaschen überhaupt nicht.

Ich glaube ganz fest daran.
wolle
Beiträge: 25
Registriert: Sa 19. Dez 2020, 11:13

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von wolle »

jagstcamp-widdern hat geschrieben: Mo 11. Jan 2021, 10:15 ich benutze zwar keine zusätze, aber die rostdiskuszion ist wirklich zum schlapplachen!
Wäre schon zum Schlapplachen, es wird aber leider von Usern ernst genommen.
Dass dies falsch ist kann man nicht so ohne weiteres nicht erkennen.
Dabei hätte der Eisensulfatkorrosionsbehaupter so leicht erkennen können welchen Unsinn er verbreitet.
In Google die Suchworte „Eisensulfat Edelstahl“ eingeben. Danach muss man die Artikel halt auch lesen.
Es ist wohl bequemer eine Scheißhausparole zu verkünden als ein paar Minuten im INet zu recherchieren.

Gruß
wolle
Giftymobil
Beiträge: 51
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 11:45

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Giftymobil »

Scheißhausparole ..... irgendwie passt sie auch zum Thema :-D
*HI* Gruß Hans-Jürgen
Benutzeravatar
Clazuba
Beiträge: 37
Registriert: So 29. Nov 2020, 07:39
Wohnort: Ennepetal NRW

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von Clazuba »

Bei mir reicht die SOG Anlage und tägliches leeren und reinigen aus.
Kein störender Geruch, weder natürlicher noch chemischer Art, auch bei heißem Wetter nicht.
Hängt auch davon ab, was man der Toilette alles “anvertraut“? ;-)

Vielleicht eher eine Frage der Erfahrung, als des Glaubens...
dodo66
Beiträge: 367
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 15:14

Re: WC-Zusätze . Eine Glaubensfrage !?

Beitrag von dodo66 »

SOG + aqua chem blau Sicher ist Sicher
lg
olly
Antworten